Alle Kommentare zum Thema "Ausländer"

"Ausländer" - wer ist das? Wer sagt: "Ausländer raus"? Die Meinungen gehen sehr auseinander: die einen befürchten, dass ihnen "Ausländer" Arbeitsplätze wegnehmen oder als Arbeitslose den Sozialstaat belasten. Die anderen meinen, ohne die Arbeit der "Ausländer" sei Deutschland nicht mehr denkbar, durch sie fließe sehr viel Geld in die Staatskasse. Außerdem, so sagen sie, seien fremdkulturelle Einflüsse ohnehin Teil unseres Alltags und bereichern ihn.

“Ausländer”

Ältere Beiträge, sprachlich korrigiert

“Gute” und “schlechte” Ausländer 
… Wenn Sie über die Ausländer sprechen, dann sprechen Sie bitte nicht nur über diejenigen Ausländer, die sich schlecht benehmen. Deutsche tun das auch. Und vergessen Sie nicht, wie viele ausländische Ingenieure, Ärzte, Professoren, Rechtsanwälte, Wissenschaftler, Musiker und Schriftsteller es gibt! …  (von: simbad)

Sollen sie doch in ihrer Heimat bleiben!
… Ausländer sind bei der Masse der Jugendlichen verhasst, weil sie in der Schule z.B. in ihrer Heimatsprache sprechen oder auch die Deutschen unterdrücken (einige Deutsche machen es auch gegen die Ausländer). Sie sagen zu uns Nazis und greifen uns wegen unserer deutschen Abstammung an. Sollen sie doch in ihrer Heimat bleiben! … (von: Burghalter)

Mädchen-Anmacher
… Ich bin nicht rassistisch, aber wenn mich im Bus oder an der Ampel ein Ausländer mit Schmalzlocken fragt, ob ich heute Abend schon was vorhabe, rollen sich bei mir regelmäßig die Fußnägel hoch und meine Knöchel knacken von ganz alleine … (von: Saddy)

Allein im Ausland
… Es ist besonders schwer, wenn man ganz alleine auf sich selbst gestellt im Ausland ist und außerdem vielleicht noch Probleme mit der Landessprache hat … (von: Angelika King)

Es ist schwer, Kontakte zu knüpfen
… Mit der Zeit fällt es mir immer schwerer Kontakte zu knüpfen. Zu Hause ist es anders und leichter in Kontakt mit anderen Leuten zu kommen, bzw. man braucht nicht jemand zu kennen und ihn zu begrüßen. In Deutschland ist das immer so. Vielleicht liegt das am Wetter. (Von: Haoua)

Was würdest du mitnehmen?
… In Österreich ist es genauso wie in Deutschland: Beschimpfungen bis hin zu körperlichen Angriffen sind in Wien alltäglich zu sehen… Stell dir vor, du flüchtest mit deiner Familie in ein anderes Land, weil du dort bessere Chancen hast – was würdest du mitnehmen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich meine Kultur, Sprache und Religion (Thema Kopftuch etc.) ablegen würde, womit ich aufgewachsen bin … (Von: Matthias)

Anpassungsfähig und lernbereit sein
… Ich denke, als Ausländer muss man in jedem Land anpassungsfähig und lernbereit sein, nicht so hochnäsig und nicht immer mit seinen Landsleuten herumhängen. Sonst hat man Schwierigkeiten (nicht nur in Deutschland) … (Von: Belix)

Erstmal Erfahrungen sammeln
Ich finde es total Quatsch, wenn Leute etwas Schlechtes über Ausländer sagen, obwohl sie noch nie mit Ausländern zu tun hatten. Sie sollen erstmal Erfahrungen und Erlebnisse mit Ausländern sammeln, bevor sie sich negativ äußern … Ich will jetzt nicht sagen, dass es keine schlechten Ausländer gibt, ich finde nur, man sollte nicht alle in einen Sack stecken. Schließlich sind alle, die nicht Deutsche sind, Ausländer, und die können nicht alle schlechtsein … (Von: Maike)

Jeder Mensch ist da zu Hause, wo er geboren wurde
In Deutschland muss man aufhören, hier geborene oder seit über drei Jahrzehnten hier lebende Menschen als Ausländer zu bezeichnen. Ich bin hier geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen, bin deutscher Staatsbürger, kenne die Türkei nur aus dem Urlaub … Jeder Mensch ist da zu Hause, wo er geboren wurde … (Von: tarzan)

Fußballclubs ohne Ausländer?
Ausländer sind sehr wichtig für Deutschland. Viele bekannte Fußballer spielen in deutschen Fußballvereinen. Sie verdienen viel Geld und das ist wichtig für sie. So können sie sich einen hohen Lebensstandard leisten … (Von: SzErl und Czacha aus Polen)

Deutsche Ausgewanderte
Ich komme aus Südamerika. In Peru, Chile, Brasilien leben viele Deutsche. Mein bester Freund hat einen deutschen Namen. Sie sind zu uns gekommen, ca. 2 Millionen zwischen 1910 und 1949, als in Europa Krieg war. Deutschland war damals zerstört. Der Großvater vom meinen Freund in Peru war einer von vielen, vielen hungrigen Deutschen, die kein Land hatten. WIR HABEN DIESEN ARMEN LEUTEN AUS EUROPA GEHOLFEN. Wir haben ihnen eine neue Identität gegeben. Ich denke das deutsche Volk weiß das, oder … .!!!!!!!. Nicht die Geschichte vergessen, bitte! (Von: franco)

Ausländer in Malaysia
Unsere Erfahrungen in Malaysia sind folgende: Bei uns kommt es ganz darauf an, aus welchem Land man kommt. Wenn man z.B. aus Indonesien ist, sind die Leute unfreundlich zu dir. Bist du aber aus Europa und hast eine weiße Haut, dann glauben sie automatisch, dass du gebildet und reich bist. (Von: Ilse, Silvia, Christine, Kamaruddin und Karim)

Die Menschen sind doch alle gleich
Ich finde es total blöd, dass es so etwas wie Ausländerhass überhaupt gibt. Die Menschen sind doch alle gleich. Wir haben doch alle Augen, um zu sehen und einen Mund, um zu essen. Nur unsere Hautfarben und die Körpergrößen unterscheiden sich. Wir leben doch unter dem gleichen Himmel und genießen die selbe Sonne. Das Leben ist sehr kurz. Warum machen wir es uns so schwer? (Von: narma)

Warum das Wort Toleranz?
… Toleranz ist an sich ein negatives Wort, das Ungleichheit ausdrückt. Wenn ich jemanden toleriere, stelle ich mich auf eine höhere Ebene, indem ich ihm gütigst erlaube, anders zu sein. (Von: Anna Rosa Beffa)
 

Ältere Beiträge, sprachlich nicht korrigiert

06.03.10 21:16 blupp

1. Re: Meinungen, Ausländer

ich wurde hier geboren, aber meine Eltern kommen aus Asien. Das heißt, dass jeder, der mich sieht, erst einmal registriert, dass ich keine Deutsche bin. Es tut schon weh zu wissen, dass man hier manchmal nicht erwünscht ist. Am liebsten möchte ich dann einfach weg, aber wohin? Zurück nach Asien? Dann müsste ich erst einmal meinen Wortschatz vergrößern und meine Rechtschreibung verbessern, also praktisch nach 4 Jahren Gymnasium noch einmal mit der Grundschule anfangen. Außerdem merkt man dort schon bei meinem Anblick, dass ich in einem europäischen Land augewachsen bin. Das heißt, dass ich eigentlich wegen meines Aussehens nirgendwo dazugehöre. Wären meine Eltern in Asien geblieben, wäre ich nicht hier. Und dann würde ich auch irgendwo dazugehören. Aber das kann man nicht mehr ändern. In meiner Schuele gibt es Ausländer, die denken, sie wären die “Coolsten” aber auch Deutsche, die sich so verhalten. Ich weiß, dass ich hier manchmal (evtl. auch gerade jetzt) nicht erwünscht bin, aber was soll ich machen, außer einfach vor mich hin zu leben und versuchen, nicht negativ aufzufallen? Ich hoffe, ihr könnt mich wenigstens ein kleines bisschen verstehen (aber ihr könnt mich auch blöd finden, wenn ihr wollt, ich kann euch auch verstehen…)

06.03.10 20:12Worry

2. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich Bin stolzer Deutscher und ich mag Ausländer. Es gibt halt auch falsche is überall so, ob in Russland USA usw. Es gibt viele die sagen in Afganistan gibt es nur Talibans, (sorry wenn ich vom thema abschweife) was ich für einen vorurteil halte, ihr müsst sehen wie die da leben und wie ihr altag ist. Kinder spielen auf der Strasse mit coladosen würdet ihr dan auch nicht in einem land kommen wo es euch besser geht ?(halt aber die die sich intigrieren ).Ich war im Auslandseinsatz und ich finde sie sind einfach sehr Freundlich da müsste sich mancher Deutscher eine scheibe abschneiden is halt so. Ich möchte was zu eine beitrag sagen der mich echt bewegt und es ist schon was dran. VON IchBinEinAusländer und zwar (Ihr arbeitet und arbeitet und arbeitet…ihr lebt um zu arbeiten. Wann habt ihr Spaß? Wann lacht ihr mal auf der Straße? Wann bekommt ihr Besuch zu Hause? So eine kalte Nation. Erziehung oder Gene???) MFG : Worry

28.09.09 04:55Deutsche

3. Re: Meinungen, Ausländer

Es ist nunmal so das sich der größte Teil hier in Deutschland einfach wie scheiße benimmt. Es müssen solangsam mal Grenzen gesetzt werden und weniger tolleriert! Wir sind schon kein Multi Kulti mehr unsere Hauptstadt ist klein Istanbul….Deutschland ist bald kein Deutschland wenn das mit den Einwanderen so weiter geht…..Das ganze Geld was die ihn Arsch gesteckt bekommen und dazu noch sagen scheiß Deutschland hätte lieber die letzten Jahre in der Staatskasse gehört..was soll man mit sowas?? Wird in seinen eigenen Land vor Gericht bestraft weil man von einen Ausländer verhauen wurde und der sagt man wär ein Nazi usw das kann doch nicht sein die machen was sie wollen!Hab ich kein Verständnis mehr für

21.09.09 19:50Halb/Halb

4. Re: Meinungen, Ausländer

@ IchBinEinAusländer: Da geb ich dir zu 80 % recht! Ich bin halb Ausländer, jedoch hier gebohren.Spreche auch akzentfreies Deutsch!Und werden dennoch nicht ganz akzeptiert oder gleichberechtigt wie andere! Ich bin & bleibe stets halb Ausländer!Das fängt bei A wie “Aufrufen” im Unterricht an,wenn ein typisch Deutscher Name aufgerufen wird und plötzlich eine Person die Hand hebt und sagt:”Ja.. anwesend” man aber Schwarze Haare und Braune Augen hat & von hinten eine Stimme sagt:” Hää.. echt(verwirrt)?” und weiter geht nach F wie einfache “Fragen”:Boahh… ist das echt dein Cousin??” bis hin nach Z wie “Zeitvertreib” im Sportclub oder bei Freunden & deren Freunden wie fragen “Ist deine Mutter Ausländerin?” oder man im Sport komisch angeguckt wird weil man nach Wochen eine Person trifft & ausnahmsweise mal eine andere Sprache spricht da man ja wie gesagt halb/halb ist!Und das mehrmals am Tag!Und das alles nur weil das äusere nicht zu meiner Sprache oder meinen Verwandeten(Hier in DE)passt.Da fragt man sich langsam was man falsch macht?? Ich hab die Deutsche Staatsangehörigkeit & benehme mich normal!!Habe Freunde und will mich hier wohl fühlen?Was aber scheiße noch mal… anscheiend nicht geht!Oder man im Urlaub seine andere Hälfe der Familie trifft und auch dort nicht ganz akzeptiert wird??Man nichts ganzen und nichts halbes ist!! Und dies stark spürt!!Man nicht weiß wo man im endeffekt zu 100% dazugehört!? ALLE.. müssen sich so akzetieren wie sie sind und aufeinander eingenehn (beide Seiten)Was aber nicht gehen wird!Weil das jeder anders sieht! Schwachsinn was ich geschrieben habe?? Nein.. ich erelbe dies fast jeden Tag und kenne beide Seiten (Deutsche/Ausländer)!Und finde das traurig!Und komme damit teilweise erlich gesagt nicht ganz klar.Weil es unnötig ist!

19.09.09 22:41Uwe

5. Meinungen, Ausländer

Wir deutschen Arbeiter müssen Jahr für Jahr die Preise für arbeiten kürzen, da die Regierung der Meinung ist das die Grenzen offen sein müssen. Dadurch können alle Ausländer hier in Deutschland arbeiten und die Preise noch weiter nach unten drücken, sie können mit dem Geld was sie hier verdienen gut in ihren Land sehr gut leben. Aber uns wir es schlechter gehen. Wir sollte unser Grenzen endlich wieder schließen und an uns denken!

19.09.09 22:35Uwe

6. Meinungen, Ausländer

Ausländner in Deutschland, jeder der Urlaub in diesen Land machen möchte ist herzlich willkommen. Und der jenige der hier wohnen möchte muss eigenes Kapital, eine eigene Wohnung und Arbeit vorweisen. Aber hier ist es halt so das unser Land von Tag zu Tag ausgebeutet wird. Durch die Sozialschmarotzer!!!

10.08.09 22:58Deutsche

7. Re: Meinungen, Ausländer

Zu Pg—————-Also das Ihr auch Deutsche seit entspricht einfach nicht der Wahrheit und der Realität auch wenn Ihr hier geboren seit….seit Ihr nicht Deutsche! Wenn ich mit einem deutschen Mann nach Türkei z. B ziehen würde und ein Kind dort bekommen würde, sag ich auch nicht mein Kind ist türke totaler Quatsch! Und wir deutschen sind sicher im Gegensatz zu den Ausländern nicht arrogant wer denkt denn immer er war was besseres als die Deutschen?? Und da es nur ein kleiner Teil an Ausländern ist der sein Abimacht und Perspektiven hat ist es ganz normal das viele was gegen den Aufhalt für den Rest haben die mit Ihren Groß-Famielen Hartz 4 beziehen und nicht mal dran denken den Finger krum zu machen! Und PG deine Worte tuen sicher nicht weh denn die Eigenschaften wie verklemmt und unsymphatisch geht auf eure Kappe und es interessiert uns doch gar nicht ob wir im Ausland beliebt oder nicht sind, weil wir ja schließlich unser eigenes Land haben und nicht wo anders uns breit machen…….und da wir im Ausland nicht beliebt sind was erwartet Ihr dann bei uns!! Das wir euch mit offenen Armen auf fangen???

08.08.09 16:58DieWahrheit

8. Meinungen, Ausländer

Ich bin auch der Meinung das wir deutschen erstens nicht in Überzahl uns in ein anderes Land niederlassen und wenn Deutsche auswandern und sich dazu entscheiden wo anders zu leben passen sie sich deren Kultur und Gesetzen an und benehmen sich nicht mit so einem Respektlosen Verhalten wie die Ausländer in deutschland! Klar es gibt Unterschiede aber in meinen Augen verhalten die Russen sich am besten und für meinen Teil habe ich nie Probleme mit Ihnen gehabt, die passen sich an uns an und denken nicht schlecht und so abwerten wie die ganzen Zigeuner,Arabar,Kurden,Türken,Libanesen etc über uns Deutsche und unser Land! Und deine Aussage Maria:,,Wir können nicht viele Fremdsprachen wenn höchstens Englisch“könntest du Recht mit haben aber wenn Deutsche in einem Fremden Land wohnen, würden sie die dort sprechenende Sprache erlernen um sich halt anzupassen. Die Ausländer in Deutschland halten es manchmal noch nicht mal für nötig unsere Sprache zu erlernen und reden in der 10 Klasse nicht 1 Satz fließend deutsch und wenn wir glück haben kriegen wir euren Ghetto-slang zuhören! Das Ihr euch nicht schämt!

30.06.09 21:47pppppp

9. Re: Meinungen, Ausländer

JJ schrieb: ——————————————————- > hallo freunde !!! bin 22 und lebe seit 10 jahren in deutschland, bin also auch ausländerin. es ist doch eigentlich ganz egal wo man her kommt. ob man deutscher oder ausländer ist es ist doch alles egal. stellt euch doch mal vor wir alle haben nur ein mal die chanche zu leben. warum sollten wir uns das leben gegenseitig schwer machen. ich selber habe auch sehr schlechte erfahrungen mit deutschen gemacht, kann aber andererseits den deutschen zustimmen, dass auch viele ausländer vieles falsch machen. aber es bringt uns nicht weiter wenn wir uns gegenseitig beschimpfen und hassen. wir sollten lernen wie wir miteinander auszukommen können. das leben ist doch einfach viel zu kurz dafür, um sich über solche sachen zu ärgern. wir haben doch die besten grundlagen dafür um glücklich zu sein. ich bitte euch , lasst euch bitte nicht von vorurteilen herunterziehen und von politikern provuzieren. am ende werden wir alle sterben, das leben ist viel zu kurz, geniest es doch einfach..

15.06.09 22:26PG

10. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich bin selsbt deutscher , wiederum nicht , ich bin hier geboren , meine Eltern kommen aus dem iran und ich passe nicht in die schablone , die in der zu teils deutschen gesellschaft verbreitet ist. ich bin nicht aggressiv, bin nicht asozial ,mag es nicht mädchen anzugucken bzw. anzusprechen, habe keine anzeige , mache mein abi und habe noch perspektive etwas aus meinen leben zu machen . Aber was denkt ihr , glaubt ihr dass mir besser geht als diese asozialen ausländer ???? schön wärs ich werde sehr oft nur wegen meiner Hautfarbe und wegen meiner Haarfarbe diskremeniert , aber regt sich da jemand in der Gesellschaft und in den Medien auf . NEINNNNN .(JEMAINE JONES !!!!!!!!!!!!!!!) Als ich noch nicht gemekrt habe , dass ich eigentlich gar nicht erwünscht bin hier in diesem “ach so schönen Land” , habe ich dieses Land über alles geliebt ich war einfach froh hier geboren zu sein . Aber diese Freude ist schon lange weg. Okay es gibt ausländer die scheisse sind , aber gibt es den deutschen gleich das recht jeden in eine schublade hinein zu werfennn???? HMMMM wie wars den vor etwa 70 jahren ???? die deutsche gesellschaft ist ja dafür bekannt sich sündenböcke zu suchen und die zu diskremieniern !!! Aber heist es dass alle deutschen NAZISCHWEINE SIND ???? Hmmmm wie ist es denn mit solchen vorurteilen zu kämpfen??? Anstatt auf uns rumzutrammpeln solltet ihr endlich mal begreifen dass wir auch ein teil dieser gesellschaft sind . Wir werden unser LEBENLANG hier bleiben , ja unser LEBNELANG nicht 10 , 20 oder 30 jahre !!!! weil wir auch deutsche sind !!!!!! Vielleicht ist es heutzutage noch so dass wir putzfrauen , bei mcdonals oder soo sind aber dies ist unser elterngeneration gewesen die keine wahl hatten , aber das wird sich ändern denn viele ausländer machen ihr abitur und studieren somit wird dies auch in den nächsten jahren sich ändern. PS= Ihr deutschen sollt endlich mal begreiffen , dass ihr nicht so arogant auftretten könnt . öffnet mal die augen dann werdet ihr merken , dass ihr total unbeliebt seid im ausland . Eure mentalität ist es nicht locker zu sein wie die spanier oder temperementvoll zu sein wie es die italiener sind , SONDERN IHR SEID VERKLEMMT ; UNSYMPATISCH UND EINFACH FÜR NIX ZU GEBRAUCHEN !!!!! HMMM TUT ES WEH ; WENN JA DANN WISST IHR WIE ES SICH ANFÜHLT und ich bin kein moslem , sondern katholik ,alsoo nicht gleich beurteilen

08.06.09 16:05Miller

11. Re: Meinungen, Ausländer

Serbe 18j hat die Realität bestens zusammengefasst, auch ich, geborener Russe, habe solche Erfahrungen gemacht. Es ist kein Wunder das viele Deutsche Ausländerfeindlich sind.

25.05.09 19:50Friedrich Natter

12. Meinungen, Ausländer

Immer noch einer der besten Texte zum Thema. MfG

12.05.09 23:58fawadtheking

13. Re: Meinungen, Ausländer

hallo in amerika sind alle ausländer okey!Land der indianer

26.04.09 19:25Goldenhorse

14. Re: Meinungen, Ausländer

Wenn ich so was lese wie dieser,Namens Ausländer,dann krieg ich echt eine Wut.Was willst dann hier wenn Deutschland so scheiße ist.Ach stimmt, geht ja nicht,gibt ja keine Sozialhilfe mehr. Ehrlich gesagt ich brauch eure Kultur wirklich nicht und eure Kopftücher auch nicht und eure Dönerbuden.Man sollte 5000000 deutsche in die Türkei schicken und die sollen sich da breit machen und die Kultur mitbringen und ihre Gepflogenheiten. Da wirst ja gleich gekillt. Euch geht es viel zu gut bei uns. Liegt einfach daran weil wir ein Kuschelvölkchen geworden sind und sich alle viel zu viel gefallen lassen. Ach ja diese Freundlichkeit die viele von den arabischen und türkischen Völkern mitbringen ist nur zum Schein.Wird auch”Takkiya”genannt. Das Mittel erfüllt den zweck!!! Um Leute scheinheilig einzulullen!! Im Grunde sind viele Ausländer selber schuld,weil se sich aufführen wie die letzten Schweine. Es gibt auch Völker die ich mag,sind aber hauptsächlich die Völker,die uns nicht überrennen wollen. Und anpassen wollen sie sich auch nicht.Gegen die Europäischen Ausländer hab ich eigentlich gar nichts,aber die ganzen muslimischen Völker mag ich nicht,weil die grausam und unzivilisiert sind.Und ich seh parallelen wie damals die Türken in Wien einmarschieren wollten,aber zum Glück wurden sie zurückgeschlagen. Und jetz probieren sie`s von innen heraus sich auszubreiten. Ich denk 60 bis 70% der deutschen wollen nicht so viele Ausländer in Deutschland. Eine begrenzte Zahl und schluß ist. Und unsere Politiker sind eh die größten Schweine wo es gibt. Verraten ihr eigenes Volk. Mit ihrem ONE World denken.Ehrlich gesagt wenn ich diese Stadtteile anschaue wie Berlin-Neukölln oder Duisburg Marxloh,die sind schon verloren.Naja ich denk in Deutschland dauert es noch ein paar Jährchen und dann kracht es wahrscheinlich eh. Bis dennen,ihr Antennen!!

15.04.09 04:34Sergei

15. Re: Meinungen, Ausländer

Was laberst du fürn Müll Maria? Ballermann 6, mehr fällt dir nicht ein? Stechen dort die Deutschen die einheimischen nieder oder machen sie schlecht? Glaube eher nicht, sie sind vllt. ein bisschen laut, das wars aber auch, geh nach Madrid, dort sind die Deutschen Touristen angepasst ,auch wenn sie schlecht spanisch sprechen, aber deswegen sinds auch “nur” Toursiten. DU kann mal garnicht Deutsche Touristen mit Deutschen vergleichen die ihr restliches Leben in einem bestimmten Land verbingen wollen, habe noch nie irgendwo gelesen, das Deutsche in grosser Zahl dauerhaft schlecht auffallen, egal wo. Ich selbst bin Russlanddeutscher und glaube relativ angepasst zu sein und dennoch kann ich Tanja K. verstehen, bei einigen Ausländern speziell aus bestimmten Kulturen stimmt was nicht. In Russland laufen auch einige Deutsche, rum, auch wenns nicht viele sind, aber die sind angepasst und erreichen die höchsten Schulabschlüsse, das kann man von vielen Türken, Kurden und Libanesen nicht behaupten, die hier in Deutschland leben und da gibts auch keine Entschuldigung, denn die meissten RusslandDeutschen die hier in Deutschland leben, haben in der Regel auch gute Schulabschlüsse. Doswidanja.

09.04.09 15:38Christian

16. Re: Meinungen, Ausländer

Hey ich sag euch ma was, ich wurde letztens in der Schule von einem Türken blöd angemacht, ich hätte ihn ja angeblich mit Hurrensohn beleidigt,da ich eigentlich ziemlich feige bin, hab ich gesagt das dass nicht stimmt und bin weggegangen, als ich später mal aufs klo musste hab ich ihn wieder getroffen. Er sagte sehr aggresiv zu mir: “ey waaas guggst du ?? sool isch dir ma einee gebbe odder was???” ich sagte “soll ich vieleicht die augen zu machen oder was?” dann wollte er mich boxxen (er hatte auserdem wie alle von euch feigen Ausländern seine 20 Freunde um sich) Schlieslich hatte mich sehr fest in den Bauch geschlagen, ich schlug züruck, dann griffen mich er und seine behinderten Freunde mich alle an; ich rannte auf den Pausenhof da kam er noch mit irgend so anderen Typen (auch ausländer) zurück, wenn mein Klassenlehrer nicht gekommen wäre hätten die mich tod geschlagen, dass ist mein Ernst, seitdem traue ich mich fast nicht mehr in die Schule zu gehen, ICH SAG NUR DAZU NUR EINS, IHR AUSLÄNDER SEIT NUR EIN FEIGES PACK DAS IMMER NUR ZU 20 KOMMEN KÖNNT IHR KÖNNT EUCH ALLEINE NICHT VERTEIDIGEN IHR SEID NUr IN DER GRUPPE STARK! GEHT ZURÜCK IN EUER EIGENES LAND!

13.03.09 16:23Serbe 18j

17. Re: Meinungen, Ausländer

erstmall hallo alle zusammen ich bin gebürtiger serbe und lebe in diesem land seit 10 jahren ich kann die diskussion hier gut verstehen und kann das ganze aus der sicht einer imigranten schildern. ich kann den ausläderhass…. das mag das falsche wort sein sagen wir mal abneigung gegenüber ausländern von deutscher seite aus gut nachvollziehen, obwohl ich selbst einer bin. ich bin in einem “ghetto”, wie wir es nanten, aufgewachsen. Dort lebten größtenteils ausläder. die deutschen waren gefühlt in der minderheit. der begriff deutscher war damals eine beleidigung aber das mal nur nebenbei. wenn man eine ausländer war musste man sich auch so benehmen um diesem begriff gerecht zu werden , um dazu zu gehören.sprich manmusste ein gangster sein. hier möchte ich sagen das eigentlich nur kinder und jugentliche, die in solechen gegenden wohnen den ruf des gewaltbereiten ausländers, bei dem jede integrationsmasnahme versagt, erschaffen haben …. meiner meinung nach. denn schaut man mal genauer hin sind die meisten ausländer ganz normale bürger die ihrer arbeit nachgehen.aber die sind auch nicht das problem sondern eher die jugentlichen. ich habe die erfahrung gemacht das jeder aber auch wirklich jeder mit dem ich bekanschaft gemacht habe i8m alter von 13 – 20 einen kriminellen hintergrund hat. um respektiert zu werden war es nicht wichtig welches potenzial man hat, was man im kopf hat oder was man alles schon geleistet hat.sondern nur das was man auf dem kerbholz hat. man brüstete sich mit geschichten wie man jemanden abgezogen hatt oder jemanden auf die fresse gehauen hat ob nun alleine oder mit 10 man war unwichtig.in eine r zelle gewesen zu sein war der höhepunkt jeder schilderung. vergessen habe ich zu sagen das es auch deutsche jegentliche gab. die haben sich uns angepasst,redeten wie kanaken uns sahen auch so aus, das mussten sie auch sonst hätten sie dort vor grawierenden problemen gestanden. denn der hass auf das land in dem man lebet und auf alles deutsche (insbosondere die deutsche hochsprache)war so selbstverständlich wie morgens wach werden. so habe natürlci hauch ich diese einstellung übernommen und dadurch habe auch ich ein kriminellen hintergrund. wenn ihr so wollt bin ich ein insider. später als ich dann da wegezogen bin und etwas älter war konnte ich das ganze mit mehr abstand betrachten. es schockierte mich zu sehn nach welchen werten diese jugentlichen lebten. und da liegt auch das problem. den die familien die selbst schlechte erfahrungen in diesem land gemacht haben welches nicht ihre heimat ist können den jugendlichen nicht die werte vermitteln die jeder normale mensch hat.und das besonders nicht in solch einem umfeld. z.b das es wichtig ist gute schulnoten zu haben das. das es schlecht ist andern schaden zuzufügen etc. eigentlich selbstverständliche dinge oder? und da liegt auch mein apell an die regierung. wie kann es sein das die gesellschaft es zulässt das im ersten schritt das eine solche werteverschiebung stattfindet und im 2ten schritt das ihre kinder mit solchen werten aufwähst? es mag sein das diese bei den ausländischen jugentlichen ihren ursprung hat sich aber mittlerweile auf alle jugentlichen auswirkt. jsder möchte das image eines harten gangsters haben.denn das bedeutet respekt.zudem gibt es in diesem land nicht gegüngend positive vorbilder. ein massiv und ein bushido haben mehr einfluss auf die jugentlichen als es ein polotiker wie uznsere bundeskanzlerin jemals haben könnte. ich hoffe das euch das einwenig zum denken anregt und meine erfahrungen euch dabei helfen euch eine meinung zu dem thema zu bilden.

09.03.09 15:14frank

18. Re: Meinungen, Ausländer

hi leute ich wohne in berlin was sich hier abspielt mit den ausländern ist nicht mehr normal. [www.myvideo.de] schaut euch mal das video an. sowas gibt es hier ständig,kann ich euch 1000 beispiele nennen,bei bedarf. schau rein sind auslnder die hier geboren sind nd angeblich so anständig. ich dachte auch mal anders,aber nach sehr vielen elbnissen habe ich von ausländer die schnauze voll.

25.01.09 16:46namenlos

19. Re: Meinungen, Ausländer

(Antwort auf einen gelöschten Beitrag. Beiträge, die rassistisch und menschenverachtend sind, werden gelöscht!) ……………………………………… An wen ist dein Beitrag überhaupt gerichtet? Du gehörst genau zu den Leuten, die grundlos Türken hassen! Wenn du das so siehst, kann ich auch sagen, warum vergewaltigen so viele Deutsche Kinder? In keinem Land wird so häufig über Kinderschänder berichtet wie in Deutschland und das sind immer Deutsche. Müssen wir deswegen alle Deutsche hassen? An eurer Stelle würde ich versuchen endlich mal Türken zu akzeptieren, denn die Türken werden immer in diesem Land leben und sie werden sich sogar vermehren. Akzeptiert sie, damit ihr auch akzeptiert werdet.

23.01.09 06:13kushtrim ( albaner )

20. Meinungen, Ausländer

…ich muss sagen das thema deutsche und ausländer beschäftigt mich schon etwas länger, viele die hier schreiben ausländer werden diskriminiert haben recht !!, ausländer lernen die deutsche sprache als wäre es ihre eigene und besuchen deutsche schulen wie jeder andere deutsche. es ist total egal ob jemand weiß, schwarz, braun oder gelb ist …., was komisch ist ! auch im osten deutschlands, wieso kann ein deutscher nicht auf seinen döner verzichten aber würde nie im leben einen ausländer ins haus lassen, wieviele deutsche genießen chinesisches essen oder indisches essen, hammer viele deutsche kaufen heutzutage ihre zigaretten beim vietnamesen an der ecke und viele fahren in den urlaub nach spanien, türkei und co., oh nein ein deutschland ohne ausländer gibt es nicht…, wieviele deutsche mädels gehen ins solarium um knacken braun zu sein aber wollen von ausländern nichts hören….ausländer sind keine gäste, ausländer sind vorbild, ausländer versuchen sich zu integrieren aber deutsche leute versuchen nicht diese intengration zu akzeptieren !! jeder ausländer wächst zweisprachig auf..das ist wunderbar, sagt mir welcher deutsche wächst zweisprachig auf ???….naja wie auch immer, legt nicht jedes wort auf die goldwaage was euch ein deutscher mensch sagt, er beneidet euch byebye viels spaß leute

13.01.09 19:54Gül

21. Re: Meinungen, Ausländer

Ich bin Türkin, bin aber in Deutschland geboren und aufgewachsen und bin dabei mein Abi zu machen. Ich muss wirklich sagen, dass ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn man alle Deutsche unter einem Hut steckt, sowie auch Deutsche das Gleiche mit Ausländern tun. Wenn man in Deutschland als Ausländer lebt, sollte man zuerst die Sprache lernen- welche eine schwierige ist- dann versuchen sich einzuintergrieren. Was ich aber nicht verstehe ist, dass Deutsche von Ausländern verlangen, dass sie ihre Kultur, Religion, Mentalität etc. ändern. In den USA, in London usw. akzeptieren die Menschen die Ausländer so wie sie sind, obwohl sie mit Schleier rumlaufen. In den USA sagen die Ausländer, ich bin ein Amerikaner. Und was glaubt ihr, warum Ausländer in Deutschland nicht sagen können, ich bin Deutscher? Ich selbst verstehe mich gut mit Deutschen und bin froh in Deutschland leben zu können, aber nicht mal ich kann sagen “Ich bin eine Deutsche”. Man wird immer ausgeschlossen. Ich verstehe zum Beispiel nicht, wieso Deutsche was gegen Kopftuch haben. Ich selbst trage kein Kopftuch und habe auch nicht vor jemals Kopftuch zu tragen, aber eine gute Freundin von mir trägt seit neuestem Kopftuch und ich habe schon so oft mitbekommen, wie sie dumm von Deutschen angemacht wurde, nur weil sie ein Tuch auf dem Kopf trägt. Das ist ihre Glaubensweise, sie fühlt sich mit Kopftuch wohler, als ohne, passt sich aber trotzdem an. Was habt ihr denn dagegen? Das ist nun mal Ausländerfeindlichkeit. Wieso sagt keiner was gegen Leute, die ganz schwarz angezogen sind, sich die Haare schwarz färben und komische Ketten tragen? Diese Leute sind doch viel schlimmer als Frauen, die Kopftuch tragen, denn Satanisten, Gothics oder andere Szenen machen den Kindern Angst. Nicht mal gegen diese Leute hab ich was, denn jeder Mensch soll die Freiheit bekommen, so zu leben, wie er möchte. Ich finde es zudem auch wirklich sehr respektlos, zu sagen, Ausländer seien hier nur “Gäste”. Ihr habt uns eingeladen, weil ihr euern schlechten Ruf wieder gut machen wolltet. Ihr hättet damit rechnen müssen, wenn ihr so viele unterschiedliche Nationalitäten einlädt, dass ihr die auch nicht so schnell wieder loswerden könnt und dass es Probleme geben wird, dass sie sich nicht ganz einintegrieren können, denn es sind eben Menschen, die eine andere Religion und Kultur haben. Manchmal überlege ich sogar, ob der Satz “In jedem Deutschen steckt ein Hitler” nicht wirklich wahr sein könnte. Denn mpmentan ist es so, dass Ausländer, vor allem Türken und Moslems, die Stelle der damaligen Juden eingenommen haben und total von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Ich denke, dass es in Deutschland immer ein Ausländerproblem geben wird, vor allem ein Türkenproblem, was ich sehr schade finde, denn die Mehrheit der Deutschen verlangen zu viel von Ausländern, indem sie mit ihren Religionen usw sogar mit dem Aussehen nicht klarkommen und aber natürlich auch, weil einige Ausländer nicht mal das Interesse haben, sich einigermaßen der deutschen Kultur anzupassen. Denkt alle darüber nach, was ihr leisten müsst, um euch gegenseitig zu verstehen. An alle Ausländer, lernt die Sprache, beleidigt keine Deutschen, seit nicht so gewalttätig und versucht euch einigermaßen anzupassen. Überlegt doch mal, was wäre, wenn Millionen Deutsche in eurem Land leben würden, nicht mal die Sprache sprechen könnten, Schlägereien verursachen und euch beleidigen würden? Und an alle Deutsche, habt keine Vorurteile und akzeptiert die Ausländer, die euch beim Wiederaufbau geholfen haben, was keiner bestreiten kann. Was wäre Deutschland ohne Ausländer, und auch ohne Türken? Also hört auf euch gegenseitig fertig zu machen. Wir leben alle in demselben Land und müssen gegenseitiges Verständnis zeigen.

19.12.08 21:51maria

22. Re: Meinungen, Ausländer

Das gilt auch für die deutsche Kultur)

19.12.08 21:46maria

23. Re: Meinungen, Ausländer

In unserem Land (Russland) gibt es auch sehr viele Ausländer, vor allem aus den ehemaligen Sowjetrepubliken. Einerseits gibt es natürlich den Ausländerhass, andererseits werden die Gastarbeiter ihrerseits zu den Russen gewalttätig. Das letzte liegt auch darin, dass die Bedingungen, in denen die Gastarbeiter wohnen einfach schrecklich sind (15 Männer in einer Wohnung,ohne Familie in einem fremden Land, ist es nicht zu viel????) Man kann diese Menschen verstehen, die Länder, aus denen sie kommen, sind arm, sie haben da 5-6 Kinder zu Hause…Natürlich wollen sie in Russland leben, weil jedermann besser leben will..Dabei sterben unsere Männer aus,sie heiraten Russinnen und fühlen hier wie zu Hause…Alle sind wir gleich, alle sind wir Menschen, wir müssen beide Seiten verstehen und nicht zu emotionell sein…Mir ist es eigentlich egal, wer hier in Russland in 100 Jahren leben wird, ABER die russische Kultur SOLL im Großen und Ganzen erhalten werden, egal, ob ihre Träger chinesisches oder uzbekisches Aussehen haben

17.12.08 23:17Naime

24. Re: Meinungen, Ausländer

LEUTE: Ich hab mir so ziemlich alles durchgelesen und ich muss sagen, es erschüttert mich!!! Ich geh mal davon aus, dass so einige unter euch viel älter sind als ich… Verdammt, ich bin 19 Jahre alt, aber kann echt mit gutem Gewissen behaupten, dass ich mich um einiges erwachsener und niveauvoller verhalte als so mancher von euch… Wo lebt ihr denn?? Was ist denn mit euch los?? Ja verdammt, habt ihr alle (sowohl Ausländer als auch Deutsche) nix von der Vergangenheit gelernt???? Vorallem an die Ausländer gerichtet: Was bitteschön nehmt ihr euch raus, über Deutsche zu schimpfen?? Und grundsätzlich über Deutschland herzuziehen?? Dieses Land als “Scheiß-Land” zu bezeichnen, meint ihr es liegt an dem Land, dass ihr euch hier so unwohl und fehl am Platz vorkommt?? => NEIN, gewiss nicht!! Vll. mal an die eigene Nase greifen… vll. liegt der Fehler ja auch mal zur Abwechslung bei euch.. Auch wenns wahrscheinlich kaum begreiflich für euch is… Und an alle Einheimischen: Bitte bitte Liebe Leut, es tut mir im Herzen weh, wenn ich lesen muss was ihr so schreibt!! Ich versteh scho, dass ihr mit uns Ausländern ned immer gut klar kommt und “wir” auch hin und wieder Schwierigkeiten machen, aber muss man uns gegenüber gleich einen ganz so aggressiven und hasserfüllt Ton einschlagen? Auch ihr solltet vll. mal etwas realistischer sein, und eure Vorurteile abbauen.. => Mit euren Theorien über Ausländer habt ihr ja DEN perfekten Sündenbock… NENE, so leicht is es dann doch ned!! Es ist wirklich traurig zu sehen, was z.T. gebildete Leute so von sich geben können…

14.12.08 14:20Freundlicher Mensch….

25. Re: Meinungen, Ausländer

Also, ich muss sagen, dass mich dieses Thema schon lange beschäftigt und sich durch meine persönlichen Erfahrungen auch meine Meinung manifestiert hat. Zum anderen möchte ich nicht in die braune Ecke geschoben werden,ich schreibe dieses, weil es fast immer das erste Gegenargument ist und zudem lächerlich ist immer alles faschistisches Gelaber abzustempeln. Zum einen gehören zu einem friedlichem Miteinander immer zwei Parteien. Der eine gibt die Hand, der andere nimmt Sie. Durch staatliche Förderung werden so viele Sprachkurse angeboten, nur müssen diese auch wargenommen werden, um überhaupt erst mal die Sprache als ersten Berührungspunkt zu erschaffen.Es wird immer so viel von: Wie können wir, als deutsche, die Integration vorantreiben, geredet, dabei müsste insbesondere vom moslemischen Teil der Bevölkerung das Signal zur Integration kommen.Das Abschotten in die Parallelgesellschaft muss beendet werden, es muss auf uns zugegangen werden. Zudem ist ja nunmal so, das akzeptanz von deutscher seite aus gegeben ist, nur umgekehrt nicht. Akzeptiert uns wie wir euch….. Wie viele Moscheen sind in deutschland errichtet, wie viele christliche kirchen in der Türkei???? Was sagt ein deutscher Vater zum neuen Freund der Tochter, wenn dieser ein Migrant ist??? Und was sagt,wenn es beim sagen bleibt….,ein türkischer Vater,Bruder,Onkel,versprochener Ehemann, zum neuen Freund seiner Tochter, wenn dieser ein deutscher, keine Lust auf konvertierung habener ist?????? Ich hab es so satt immer nur geben, geben, geben… Androhungen und Gewalt an den Schulen, Null-Bock Haltung. Lernt die Sprache, entwickelt Ehrgeiz und übt euch verdammt noch mal in Toleranz und Akzeptanz, wie wir es auch sollen. Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg oder Misserfolg, denn meines Erachtens ist der Islam anhand unzähliger Ereignisse nicht Dialogfähig, würde es gerne noch weiter ausformulieren, hab aber keine Zeit mehr, die Arbeit ruft… (auch auf nem Sonntag…..)

02.12.08 14:51Ausländer

26. Re: Meinungen, Ausländer

ALSO UNGLAUBLICH WIE HIER EINIGE DEUTSCHE IMMERNOCH SAGEN KÖNNEN NACH 50 JAHREN IHNEN WÜRDE ES STÖREN WENN SIE VIELE TÜRKEN AUF DEN STRASSEN SEHEN….Wir werden dafür kritisiert und müssen viele Vorurteile über uns einfach so hinnehmen müssen.Aber kommen wir mal zu euch HEILIGEN DEUTSCHEN…Wer hat in der Geschichte 6 Millionen Menschen getötet??Dann heiss es das ist doch alles Geschichte hat mit heute nix zu tun usw aber wenn ein Türke ein Rentner im Bahnhof schlägt weil er dumm ist redet eine ganze Nation noch 10 Jahre später darüber dann ist es auf einmal keine geschichte und die Deutschen wollen es einfach nicht vergessen…ihr seid echt peinlich und lächerlich.Sagen wir mal die Türken sind hier nicht beliebt ( was ihnen sowieso am Arsch vorbei geht dass über Ihnen so gedacht wird) aber die Deutschen sind überall nicht beliebt in Frankreich in England in Polen in Holland in Dänemark in Russland etc warum weil diese länder alle eine negative Vorgeschichte mit Deutschland verbindet komisch die ganze Welt redet von eurem EGO und ihr meint hier in euren so gennanten Land sind es Türken Russen Polen usw die hier unruhe stiften meine güte so schlimm muss es sein wenn man kein Stolz in sich trägt wie die Deutschen..wenn mal eine Fussball EM oder WM ist rennt ihr mit Fahnen rum und präsentiert euch so als würdet ihr STOLZ auf euer Land sein aber ansonsten geht ein Tag wie Tag der Deutschen Einheit usw euch am Arsch vorbei da rennt draußen keiner mit ne Fahne rum wieso das ist auch leicht zu erklären weil euch euer Land und Geschichte garnicht interessiert was STOLZ und EHRE ist davon habt ihr doch gar keine Ahnung euch gehts nur um Geld..sieht euch mal die Ausländisachen Familien an wie Sie sich gegenseitig ein zusammenhalt geben sowas kennt ihr garniucht ihr seid es die eure Kinder teilweise mit 16 Rausschmeissen in euren Land sind doch es die meisten Deutschen die ihre Kinder misshandeln vergewaltigen..die ganzen Kinderschänder usw warum fängt ihr erstmal nicht bei euch an??Hier gibt es keine Ausländer sondern nur Einwohner warum geht das in euren Kopf nicht rein??Wieso gibts hier Rechte die Italienier,Türken,usw kritisieren beschimpfen und 10 min später ziehen Sie sich eine Pizza oder Döner rein..wie beschämend ist das denn überhaupt??Noch schlimmer auf den Strassen sehe ich Ein hübsche Deutsche mit ihren hübschen türkischen Freund z.b plötzlich dumme Kommentare sieh mal sie rennt mit ein Kanaken rum oder eine mit ihren schwarzen Freund sieh mal der war zu lange in der Sonne.Gefällt euch so was denn mehr?Einfach Komisch seid ihr es sind die blöden Türken Spanier Araber Italiener und Griechen über die gelästert wird aber im Sommer auch komisch irgendwie Reisen die Deutsche nach Türkei,Agypten Spanien Griechenland..fragt mal diese Deutsche wie Sie dort empfangen werden und geschätzt werden bestimmt mehr als in Ost-Berlin gehen wir mal davon aus..man was soll dieses Ausländer wort überhaupt..bei der WM habt ihr mit dem Satz geworben Freunde bei uns zu Hause..ist es wirklich so??denkt mal nach peinlich peinlich peinlich

25.11.08 18:42Bauer, Hans

27. Re: Meinungen, Ausländer

Das ist ja im großen und ganzen richtig was du sagst aber wenn deutschland so ein “scheiße-Land” ist wie du sagtest…warum bist du denn ueberhaupt noch hier??

19.11.08 16:13FRANK.G AUS KASSEL

28. Re: Meinungen, Ausländer

ICH HABE EIGENTLICH NICHTS GEGEN AUSLÄNDER,SOLANGE SIE SICH HIER IN UNSEREN LAND BENEHMEN UND INTRIGRIEREN LASSEN,doch genau das ist bei vielen(NICHt bei allen)das problem,sie wollen genau die selben rechte und vorteile geniessen wie jeder deutsche,aber sich nicht an die selben pflichten und gesetze halten.z.b.die deutsche sprache einigermaßen beherschen sich an die selben gesetze halten u.s.w. MIR GEHT ES Z.B.ZU WEIT DAS DIE MOSLEMES IN UNSEREM LAND KOPFTÜCHER TRAGEN UND ÜBERALL MOSCHEEN ERRICHTEN,deshalb bin ich nich so gut auf diese zu sprechen,und ich komme mir dadursch auch fremd in userem land vor das kann und darf nicht sein.schliesslich hat man als deutscher auch seinen stolz,was man aber nicht sagen darf.zumal man sich im ausland auch anpassen muss op im urlaub oder weil mann dort lebt und mann auch auf wiederstand stösst wenn man sich nicht anpasst und deutschland unternimmt sehr viel um ausländer zu intriegrieren,was andere länder nicht so machen.deshalb denke ich auch das unsere politik härter gegen die vorgehn muss die sich weigern sich intriegieren zu lassen.wer dies tut würd auch in unserem land keine probleme kriegen.

12.11.08 19:27Miley Cyrus

29. Re: Meinungen, Ausländer

könnt ihr mir mal kurz und knapp sagen wie ihr ausländer findet also araber,türken,russen,…usw. sagt einfach nur ganz kurz wie ihr sie findet hab nämlich kein bock soooo viel zu lesen wenns so lang is les ich das nich weils du lang is.

27.10.08 17:53Yamina

30. Re: Meinungen, Ausländer

Da bin ich genau deiner Meinung Andre, Irkutsk, Russland .. Ich mein wieso immer diese Diskussionen es bringt wieso kein ende … ich bin selber Ausländerin und ich muss sagen es gibt sehr viele Ausländer aus verschiedenen Regionen die sich hier in Deutschland sehr scheiße benehmen und denken sie könnten hier machen was se wollen aber das sind meistens die kleinen Kinder die keine richtige Erziehung hatten .. trotz muss ich sagen das es sehr viele Deutsche gibt die hier in Deutschland die Gesetze nicht beachten. Und manche sagen hier in Deutschland gibt es zu viele Muslimas ich mein jeder soll glauben an wen er möchte. In der Türkei gibt es Muslimas sowohl auch Christen und in Algerien auch und in anderen verschieden Ländern warum dann auch nicht hier in Deutschland ?

31. Re: Meinungen, Ausländer

ist es nicht scheisegal, ob er Tuerke, Russe oder Deutsche ist? mir ist wichtig, dass der Mensch ehrlich und freundlich ist und ganz scheisegal, dass er schwarz oder weiss ist…

15.10.08 16:10Andre, Irkutsk, Russland

32. Meinungen, Ausländer

ist es ok, dass Auslaender uberall sind? Ich meine, ya. Wir koennen schon nicht sagen: Das ist Russland, hier leben die Russen; das ist Deutschland, hier leben die Deutschen. Meiner Meinung nach, der Mensch muss da wohnen, wo er sich wohl fuehlt. und scheisegal was sagen diese Nazi’s usw. F**k Nazismus!

12.10.08 23:44Storch

33. Re: Meinungen, Ausländer

Lieber Christoph,D Na gratuliere! Da hast ja wirklich a supa Aufgab in deinem Leben g’funden. Übernimm dich jedoch bloß ned beim Kinderzeugen! ;-))))))))))

01.10.08 16:40Christoph

34. Re: Meinungen, Ausländer

Ja find ich auch …nää Ich bin auch deutsch und habe im TV geshen das wir bald aussterben ..also leute macht so viele kinder wie möglich ..sonst ist es aus mit uns..nie mehr deutsche ..öhm…das gibs net borr dat wär ne schande ..ich bin verheiratet und habe schon 11 kinder bald kommmt der 12 ich freu mich tieresch…yah leute macht kinder so viel wie möglisch sonst sterben wir wie die dinosaurias aus …och gotto got ..darüber will ich gar nciht mal sprechen naya hab euch alle lüb

23.09.08 16:50Terraner

35. Re: Meinungen, Ausländer

Man muss die Vergangenheit kennen um die Gegenwart zu verstehen; der Beginn der groçen Einwanderung Ungebildeter ist, in DE auf die ersten Nachkriegsjahren des 2°Weltkrieges zurückzuführen. Der enorme humane und materielle Schaden den die Hitler-Regierung verursacht hattte, verlangte den Einsatz von -Gastarbeitern zun Wiederaufbau (Bsp:Berlin- Türkei Diese Hilfe war notwendig, erforderte von den Arbeitern allerdings keine groçe Sprachkometenz geschweige den eine hohe Ausbildung. Natürlich konnten die Kinder dieser einfachen Helfer- Generation keine sprachliche und fachliche Unterstützung ihrer Familien bekommen. Soweit, verständlich. Nun kommt es das die globale freie Marktwirtschaft, aus 1°Welt-Länder wie DE, einen hochkarätigen Dienstleistungsland gemacht hat. Folglich sind -Arbeitsanforderung extrem gestiegen (extr. Gymnasiasten-Anstieg, usw) Das globale Grundpromblem hat folgende Ursache: -Automatisierung+Bevölkrungswachtum= exponetiell wachsende Arbeistlosikeit Dies führt in Fürungsländer(Sitz von Weltkonzernen) zu einem gnadenlosen Kampf im Arbeitsmarkt. Das diese Ellenbogengesellschaft zwingend Verlierer haben muss(um zu funktionieren!) ist logisch. Die Folge, -Flucht in Länder mit der soialzten Marktwirtschaft (Arbeitlosengeld, staatliche Krankenversicherung, Einkommenssteuer,usw) Dieses System verträgt keine Arbeitslosen. Gleichzeitig, schaft dieses System immer mehr Arbeitlose. Die zeit in der die Marktwirtschaft nütlich war, ist vorbei. Stoppt den Kapitalismus!

22.09.08 17:27Truth hurts

36. Re: Meinungen, Ausländer

Ich fühle mich hier, nach fast 25 Jahre, nicht wohl. Integration, Bla Bla Bla. Meine beste Freunde sind auch Deutsche. UND? Es geht nicht um Personen. Gleiche Chancen ? Ich bin Hoch Qualifiziert, Ingenieur (In Deutschland studiert!), und das hilft auch nicht weiter. Alles nur Heuchelei. Es tut mir leid aber es ist nun mal wie es ist.

27.08.08 14:44evi

37. Re: Meinungen, Ausländer

ok, ich gebe allen Recht. Manche Ausländer sind einfach unmöglich. Aber es gibt auch Gute. Ich bin der Meinung, daß viele Deutsche ausländerfeindlich sind. Ich habe selbst viele Jahre in USA gelebt, dort gearbeitet und ich bin immer akzeptiert worden und habe auch eine gute Arbeit gehabt – trotzdem ich Ausländerin war. Natürlich habe ich mich dem Leben und Sitten dort so gut ich konnte angepaßt. Nun bin ich wieder in Deutschland mit meinem Mann der Amerikaner ist und ich muß sagen, daß er nur auf Ablehnung stößt. Er hat auch niemandem etwas getan. Es ist egal wo man lebt, man muß sich den Menschen und deren Lebensweise und Kultur so gut wie möglich anpassen (was ich aus Erfahrung sagen kann). Wenn es allerdings um Kriminalität bei Ausländern hier in Deutschland geht bin ich der Meinung, daß diese bestraft und ausgewiesen werden sollten, wie auch in anderen Ländern. Wer kriminell ist, hat in einem fremden Land nichts zu suchen. Auch sollten die Strafen (und das gilt nicht nur für Ausländer) viel verschärfter werden. Ansonsten habe ich nichts gegen Ausländer wenn sie sich dem Land, ihren Menschen und deren Kultur anpassen können und wollen.

11.08.08 15:05Christopher

38. Re: Meinungen, Ausländer

Mann ist nur richtiger deutscher wenn man hier geboren ist und nur deutsche vorfahren hat. sonst nicht

06.08.08 01:20halber ausländer

39. Re: Meinungen, Ausländer

ey leute des sin doch alles nur vorurteile man es gibt gute und schlechte menschen und da hat man zu unterscheiden un nicht bei deutschen oder ausländern …. ps an tanja also jeder soll in seinem land bleibn oder was also so nen proletenschwachsinn hab ich ja selten gehört es gibt verschiedene gründe warum menschen auswandern wie zb politische oder religiöse verfolgungen !!!! wer so n dreck labert hat keine ahnung von der welt un denkt dass die kinder vom storch kommn un des hat jetz nix damit zu tun ob du ne deutsche bisch oder ned !! ich bin ein G die leute mögn mich !!! des hat nichts damit zu tun ob ich n ausländer bin oder ned sondern damit zu tun wie man drauf is un so …. übrigens ich mach nächstes jahr abi !!!!!!!!!!!!!!! peace

04.07.08 15:26Maria

40. Re: Meinungen, Ausländer

Also wenn ich das lese krieg ich wirklich so einen Hals!!!! Liebe Tanja K: Fast jeder Ausländer trägt eine Waffe? Und sonst geht’s dir noch gut, ja? Was hast denn du für depperte Vorurteile gegen uns Ausländer? Also du solltest wirklich mal dich besser informieren, bevor du einen solchen Scheiss hier schreibst! Also nur die Ausländer sind kriminell? Na die han mer gern, die immer nur den andern die Schuld geben, na servus!!!!!!!!!!!! Eine Strasse willst du wissen, wo es nur von Deutschen wimmelt? Ballermann 6! Und liebe Iris, ah ja, die Ausländer könne sich nicht hier anpassen? Und wie schauts denn mit euch Deutschen im Ausland aus? Ihr könnt nicht einmal viele Fremdsprachen, nur Englisch, wenns gut geht…hab oft genug erlebt, dass sich Deutsche im Ausland aufgeregt haben, dass die in ihrem Heimatland kein Deutsch mit den Deutschen sprechen…wo passt IHR euch denn im Ausland an????? Und so schön ist die deutsche Sprache auch nicht, dass man die als einzigste Sprache der Welt benutzen sollte, da gibts echt viel schönere! Also dann passt ihr euch auch selber im Ausland an bevor ihr drauf los schreit! Also wirklich, es sind immer nur die Anderen, wirklich arm!

21.05.08 14:42Rinoriikosova

41. Re: Meinungen, Ausländer

Also mädchen ich muss mal sagen wie du das alles veralgemeinerst das geht gar nicht:alle ausländer haben ne grosse fresse fühlen sich cool ziehen sich schwul an und und und.nur mal so zur info:es sind nicht alle ausländer so wie du es gesagt hast!!!!!!!!du erwähntest das die deutschen nichts m,achen:ich sag nur NAZIS…..was machen die denn???was wohl ausländer verklpoppen also hasse mit dieser theorie auch nicht recht..genau wie ich kann ich nicht sagen das alle deutschen nazis sind und DU KANNST NICHT SAGEN DAS ALLE AUSLÄNDER SCHEISSE SIND!!!!!!!!!!!!!!gut kann ja sein das du in soner umgebung wohnst ne heisst noch laaannnnnggggeeee nicht das es über all so ist und na und wenn wir mal auf unserer sprache was labern.lass uns doch muss ja nicht gleich ne beleidigung sein.Hoff mal du weisst was ich meine

14.05.08 22:38robik

42. Re: Meinungen, Ausländer

was los ich finde das ausländer in deutschland richtig ist sost were das land hier am arsch ich bin ein russe und bin stolz drauf das ich nich hier geboren bin deutsche haben einfach kein plan wie es is in einer schlechteren welt zu leben ich hab das durchgemacht und deutschland is ein luxus im gegensatz zu anderen ländern und der türke der die lehrerin geboxt hat hatte bestimmt einen grund dazu also muckt nicht

02.05.08 16:37Tugba

43. Re: Meinungen, Ausländer

hallo ich bin türkin und bin hier geboren ich weiß niciht warum soviele leute so schlecht über uns denken hab weiter oben gelesen wareum türken aggresiv sind hallooooooooooooooooo gibts das bei deutschen nicht das is eine veralgemeinerng schlagen 10 ürken sind es alle ich könnte es auch machen warum missbrauchen deutsche ihre kkinder ??? und vergewaltigen sie ??? warum??? das ist das selbe leute denkt mal nach UND VOR ALLEM ALEXSANDER was denkst du wie deutshcland wäre ohne ausländer???? Die Wirtschaft würde auf jeden Fall sofort zusammenbrechen. 1. Es fehlen dann extrem viel Arbeitskräfte und know how 2. Die Länder deren Bürger die raus geschmissen worden sind haben werden in Deutschland nichts mehr kaufen und wir als Exportland währen somit Arbeitslos.Wenn schon allein mein vater zurück gehn würde würden hunderte von menschen arbeitslos !!!!!!!!!!!!!!!!! also überlegen dann reden wa?!

02.05.08 16:18Tugba

44. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo karolin ich verstehe dich vor allem weil ich selber ein ausländer bin bin türkin und hier geboren passe mich den deutschen eigentlich an habe kein kopftuch oda so bin ein ganz normale frau sage ich mal dennoch werde ich öffters mit vorrurteilen konfrontiert und ich habe keine lust mehr mich in irentwelcher hinsicht rechtzuverdigen natürlich gibt es prutale ausländer es gibt iumma schlechte menschen egal wo man hingeht und wo mann ist das verstehn die meisten nicht denke ich sogar meine lehrer meinten zu mir als ich sagte ich will zurück in die türkei antwortete er ahso dan wirst du zurück gehn und verschleiert rummrennen und für 5 kühe an einem mann verkauft udn kriegst 10 kinder ??? also echt ich weiß immer noch nicht was er sich dabei gedacht hat wo lebt er denn??? und so was assiert mit täglich ich finde viele versuchen sich zu integrieren aber von vieen deutschen kommt einfach nichts …was ich sehr schade finde …naja schönen gruß lg tugba

24.04.08 10:37Waltraud

45. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo ihr Lieben ! Ich finde, dass die türkischen Frauen viel viel lieber und auch viel viel schöner sind als Deutsche. Was aber am wichtigsten ist, Türkinnen haben alle einen guten Charakter und alle Deutschen sollten sich was abschneiden von den Türken, denn die sind besser und ehrlicher. Ich jedenfalls gehe für türkische Frauen durch´s Feuer !

26.02.08 22:29tanja

46. Re: Meinungen, Ausländer

Ich bin eine Ausländerin und bin seit 5 Jahre in Deutschland. Ich muss sagen, ich habe nur deutsche als Freunde. Ich habe schon immer gesagt wenn jemandem hier nicht passt dann soll nach Hause, keiner ist gezwungen hier zu bleiben. Ich bin einfach der Meinung dass wenn man in fremdem Land leben will, muss auch die Menschen akzeptieren so wie die sind und sich einfach anpassen, versuchen die Leute zu verstehen, Freunde finden und Menge Spass zusammen haben. Ich bin gerne hier und wenn eines Tages mir nicht mehr gefällt dann ziehe ich weiter um die Welt statt mich aufzuregen und jammern wie schlimm es ist eine Ausländerin in Deutschland zu sein.

21.02.08 23:24für anjiaa

47. Re: Meinungen, Ausländer

ich bin selber ein Ausländer in der Schweiz…., doch das Problem ist in der Schweiz genau so gross wenn du in der Schweiz lebst solltest du das wissen…?! Also lasse deine Aussagen; von wegen ich lebe in der Schweiz… wenn du über die Probleme hier nicht informiert bist. thx

08.02.08 09:11BB

48. Meinungen, Ausländer

Ich gehe gerne zum Italiener, zum Griechen, zum Chinesen. Die lange in Deutschland lebenden Ausländer sind freundlich und werden von mir auch gleichwertig behandelt. Nein, Ausländerfeindlich war ich nie aber ich denke das Boot ist mehr als voll. Vor allem stört mich auch deren Dreistigkeit. Die werden zusehends unverschämter. Mal, sehen, was sich die Deutschen alles gefallen lassen, wie weit wir gehen dürfen, denken die sich und handeln danach. Narrenfreiheit??? Schluß! Unsere deutschen Gelder verschwinden zusehends, gottweis wohin… Es kann nicht angehen, daß das Ausland und hier auch Brüssel, uns maßregelt und sich überall einmischt. EU – ja da haben wir viel “Gewinn” gemacht. Deutschland und verbliebene Deutsche habt noch ein bisschen Stolz. Unsere Politiker sollten sich reduzieren, denn zu viele Köche verderben den Brei. Deutschland wird nicht nur billig verkauft sondern hergeschenkt. Was gehört uns noch??? Was dürfen wir noch? Heute kommt der türkische Ministerpräsident nach München! WIESO??? Wer bezahlt das? Ach man könnte so vieles mehr schreiben über diese Mißstände. Es gibt viele arme Deutsche, deutsche Familien. Die möchten sich ja wirklich nur noch die Kugel geben. Afghanistan und deutsche Bundeswehr. Kampfeinsatz – Nein, bitte nicht. Wir haben jetzt noch genug mit “Wiedergutmachung” zu tun. Ein falscher Schuß und wir kriegen es wieder drauf. Meine Kinder sollten nicht dort sein. So, das wäre es erst mal.

07.02.08 17:10anjiaa

49. Re: Meinungen, Ausländer

ehrlich gesagt ist dein Gerede nur dumm, denn vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, wie es der Schweiz ohne die Deutschen aussehen würde. Ihr braucht doch die Leute und ich glaube kaum das die Schweizer solche Probleme mit Deutschen haben.Wie gesagt euer grösster Umsatz entsteht durch Tourismus und wen habt Ihr dort in allen Positionen. Sag uns mal wie Ihr ohne uns soweit gekommen seid? Ich sehe ein es gibt immer schwarze Schafe, aber ansonsten kenne ich viele Deutsche, welche in der Schweiz leben unteranderem auch ich, aber nicht einer davon grenzt sich aus und schweizer-deutsch lernt man automatischn Kaum ein Deutscher in der Schweiz ist arbeitslos und in Deutschland sind die meisten Ausländer arbeitslos und leben auf Kosten der Deutschen.

28.01.08 15:27Iris

50. Re: Meinungen, Ausländer

Was ne Meinung da könnte ich wieder platzen. Das ist wieder mal ein beweis dafür das Ihr hier nicht hingehört. Ihr habt eine ganz andere Mentalität als wir Deutschen. Die Deutsche die mit Dir ins Bett hüpft ist selber Schuld! Wenn ich das schon höre “Ehre”. Das sagt Ihr so oft das ist ja schon abgenutzt. Die Türkinnen, zumindest die Meisten, müssen sich ja für die Ehe aufbewahren. Das ist ja lustig die Männer tun es vor der Ehe und die Ehre der Mädels ist gleich beschmutzt wenn sie es tun. Schwachsinn!!!!!!! Klar warten die deutschen Mädchen nicht solage, wo lebst du denn im Mittelalter, ach ja stimmt ja du kommst ja aus der Türkei

28.01.08 15:10Iris

51. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo Tanja ! Ich bin ganz deiner Meinung, ich finde auch das hier einfach zu viele Ausländer leben. Das schlimme daran ist das die meisten sich nicht anpassen wollen. Auf meiner Arbeit zB sind ca. 90 Prozent Ausländer, die auf ihre Sprache sprechen und dann noch blöd Angrinsen. Sau frech !!!!!!!!!! Viele Ausländer mögen keine Deutschen gehen einem sogar aus dem Weg, was machen die eigentlich hier. Die Gewalt nimmt auch immer mehr zu, man hat Angst auf die Strasse zu gehen.

24.01.08 18:08MK

52. Re: Meinungen, Ausländer

Bebis schrieb: ——————————————————- > also meine liebe JJ du hast kein plan vom > leben.das was du schreibst ist kindisch.nur weil > es voll idioten gibt die dich schräg > anmachen,heißt es sofort alle sind so.wenn ihr > deutschen mädchen kleidet wie ne ….ja und euch > von jedem durch nehmen lässt kein wunder das die > auf euch abgefahren sind.ein tip:ausländiche > männer,araber türken usw haben nur spaß mit > deutschen frauen,weil di eganz genau wissen das ne > deutsche mit sich alles machn lässt.das ist der > grund,ein türkisches mädchen wird nicht ma > angefasst.warum?ganz einfach,weil ein stolzer > türker es einfach nicht aus moralischin gründen > tut,dann nimmt er sich ne deutsche anstatt die > ehre einer türkin kaputt zu machen.Ich gibs ja > zu,nicht das lle türken so sind,klar gibts > ausnahmen,aber du kannst nicht jeden > vergleichen.ich vergleiche schließlich auch nicht > deutsche miteinander. wird ein türkisches Mädchen nicht angefasst weil es sonst von den Brüdern getötet wird sowie es immer wieder vorkommt oder stimmt das nicht ? angeblich ja weil es euer Glaube ist aber saufen und alles andere was Spaß macht gehört wohl nicht dazu obwohl es doch in eurem Koran steht ich hoffe nur das endlich das Gesetz geändert wird das ausländische Mitbürger ausgewiesen werden die Straffällig geworden sind egal welcher Herkunft

23.01.08 16:19Fanny

53. Re: Meinungen, Ausländer

Hey. Also zu der Diskussion zwischen JJ und Bebis kann ich mir nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen… Ihr begründet eure Meinung einfach beide nur auf Vorurteilen, und dass obwohl wir es alle mittlerweile besser wissen müssten. Denn Fakt ist, wir Deutschen sind von der Zuwanderung abhängig,klar heißt das nicht,dass wir alles dulden müssen. Aber wir sollten lernen, fremde Kulturen stärker zu akzeptieren. Deutsche reisen gern, das ist statistisch bewiesen, und im Urlaub scheinen ja auch alle ganz interessiert an fremden Kulturkreisen, sind wir jedoch unmittelbar im eigenen Land damit konfrontiert, schirmen sich viele von ihnen ab. Ich selbst bin deutsch und im Osten Deutschlands aufgewachsen,ich war bis zu meinem 14. Lebensjahr täglich mit Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit konfrontiert, da kommt mir echt der Brechreiz. Einmal wurde ich sogar angespuckt von Nazis,nur weil ich nicht besonders deutsch aussehe. Wer so etwas mal erlebt hat und gesehen hat,wie die Nazis mit ihren Baseballschlägern durch die Straßen ziehen, die würde ganz anders über diese Problematik leben. Irgendwann hab ich angefangen mit mit “Ausländern” anzufreunden, größtenteils politische Flüchtlinge,die noch lange nicht so angepasst sind, wie es zum Beispiel im Ruhrgebiet größtenteils der Fall ist. Meine Eltern haben mich auch immer sehr offen aufgezogen,und auch ich bin richtig Teil der Familien meiner Freunde geworden. Hab angefangen arabisch zu lernen,mit der Mutter gekocht etc.Natürlich hab ich diese Herzlichkeit,auf die ich gestoßen bin,vor allen Dingen dem Fakt zu verdanken,dass ich mich ihnen geöffnet habe und ihre Regeln akzeptiert. D.h.ich erscheine da nicht in Minirock oder schulterfrei oder mit tiefem Ausschnitt,dass wäre einfach respektlos ihnen gegenüber,was ich sonst in meiner Freizeit trage,ist ja auch wieder meine Sache. Seit eineinhalb Jahren wohne ich jetzt im Ruhrgebiet und hier ist echt wieder alles anders. Ich muss zugeben,dass hier die Offenheit der Ausländer gegenüber den Deutschen schon wesentlich eingeschränkter ist. Dafür können sie im Prinzip aber nichts,denn es liegt daran,dass hier nun mal so viele “ihresgleichen” gibt.Die Folge ist ganz natürlich: Man bleibt größtenteils unter sich und ist nicht darauf angewiesen mit Deutschen Freundschaften zu schließen,und hier noch nicht mal darauf angewiesen Deutsch zu sprechen.Deshalb kann man aber niemandem böse sein,denn es war bis jetzt immmer so,dass sobald sie merken,dass man sie hier mit offenen Armen empfängt und sich für sie interessiert,sich total öffnen. Ungefähr 60-70% meines Bekanntenkreises sind Ausländer,von Italiener, Polen, Russinnen,über Afghanen, Türken, Iraner und Marokkaner, sowie Brasilianer und Congolesen. Für mich spielt die Herkunft absolut keine Rolle. Man darf auf keinen Fall anfangen,alles so zu pauschalisieren. Natürlich gibt es deutsche Mädchen,die in den Augen muslimischer Jungs aussehen,wie Schlampen. Fakt ist aber auch,dass es in diesem Kulturkreis einfach eine Freiheit und Selbstverständlichkeit ist,so rumzulaufen.Und die Kleidung sagt noch lange nichts darüber aus,wie leicht das Mädchen ins Bett zu kriegen ist. Und ebenso muss ich sagen,kenne ich auch viele türkische Mädchen,die in knallengen Jeans,mit Dekolleté und hochhackigen Schuhen rumlaufen.An eines muss man denken: Ehre ist unabhängig von der Nationalität.Ich bin zum Beispiel so akzeptiert,weil ich noch nie mit einem meiner Freund geschlafen habe,oder sonst wie auf ihre Anmachen eingegangen bin.So merken sie nämlich,”aha,dieses Mädchen ist nicht leicht zu bekommen, sie hat Würde,sie ist wie “meine Schwester””.Viele würden es nie wagen,mich auch nur anzufassen. Das ist immer eine Sache,wie man sich so gibt. Und deutsche Mädchen können manchmal schlampig rüberkommen,aber ausländische Mädchen auch. Was ich noch zu GV-JOKER sagen wollte.Es ist defintiv ein Problem, dass Deutsche so wenig Zivilcourage zeigen und wie es JJ schon sagte,teilweise feige. Dass kommt aber wiederum davon,dass wir durch unsere Geschichte Gefahr laufen,direkt als Nazis abgestempelt zu werden. Aber dass Ausländer direkt denken würden,dass wir Nazis sind,liegt daran,dass wir uns ihnen gegenüber so abgrenzen und nicht offen genug sind. Das ist also echt ein Teufelskreis und solange wir nicht verstärkt aufeinander zu gehen,unseren “National”stolz vergessen und einsehen,dass wir voneinader abhängig sind,solange wird es ewig so weiter gehen. In diesem Sinne, geht mal zum Tag der offenen Moschee! Güle Güle, Ma’a selam, Khodahafez und Ciao!

14.01.08 16:01Hauke

54. Re: Meinungen, Ausländer

Wie gesagt, da bin ich auch der Meinung, sowas darf man nicht länger ignorieren. Viel härtere Strafen müssen her!!!

11.01.08 19:25wombat

55. Re: Meinungen, Ausländer

ich habe nichts gegen ausländer. fahre auch gerne mal ins ausland. dann bin ich auch ein ausländer. nur hat hier sich jeder zu benehmen. unsere gäste, ausländer, und wir deutsche natürlich auch. wenn ich an den rentner denke der zusammen geschlagen wurde, wird mir übel. diese menschen die sowas tun ob deutsch oder ausländer sind ein übel. ein übel für deutschland ein übel für die welt. kommt mir jetzt nicht mit den arbeitslosen-scheiß an. oder familienprobleme. wie ich es mitbekommen habe waren das ausländer, die diesen rentner zusammengeschlagen haben. und die müssen raus. wenn ich sehe wie es in anderen ländern zugeht. wie der fall marco in der türkei. mensch, mensch. und hier darf man machen was man will. DEUTSCHLAND IST FÜR GEWISSE LEUTE ZU SOZIAL!!!!! es gibt schmarotzer und schläger. und die sollten…, ach was rege ich mich auf wombat

07.01.08 01:50Azul

56. Meinungen, Ausländer

Das ist ein kompliziertes Thema. Ich fand es interessant, wie es behandelt ist. Danke1

06.01.08 15:43Hauke

57. Re: Meinungen, Ausländer

Gebe der Stolze Türkinnn völlig Recht… Solche Menschen wie dich möchte man gernen kennenlernen, und keine Assis die Rentner verprügeln. Ich kann nur wiederholen es geht um die einzelnen Menschen, nicht um eine Nation!!!

06.01.08 15:33Hauke

58. Re: Meinungen, Ausländer

Also Leute, was freht ihr ALLE so druch. WOrum geht es denn eigentlich, um die Nation oder um die Personen???!!! ca. 70 % meiner Collegen sind Ausländer, unzwar weil sie mir gefallen als Person! Dennoch gibt es auch Ausländer die Verbrecher sind. UNd es ist nunmal so, dass es häufiger Ausländer sind als Deutsche, dass hat mit der Kultur, mit der Erziehung und sontiges zu tun. Aber es gibt Ausländer, die wünscht man sich nur als Freunde und sind einfach die besten. Hört endlich auf, Nationen zu beschimpfen. Es geht um die Personen, ich bin einfach Neutral. Es gibt “nette” Ausländer und “nette” Deutsche, und es gibt “böse” von allem. Deswegen niemals ALLES raus, sondern nur einzelne. Allerdings wird man langsam sauer wenn man die Vorfälle in München usw hört. Sie müssen die gerechte Strafe bekommen. Aber das collste ist doch immernoch wenn Deutsche und Ausländer zusammen halten und Collegen sind. Sucht euch die netten Ausländer und lasst euch nciht von den Verbrechern provizieren, das ist Sache des Staates. Und ich als Christ, sage, Religionen sollten frei ausgelebt werden, deswegen habe ich keine Probleme damit wenn Moscheen gebaut werden, nur wäre es nicht gut, wenn Anschläge verübt werden, worunter wir leiden. Soll nicht heißen das der Glaube Kriminell ist, es ist ein ganz geringer Teil der Muslime… Sowas gibt es auch bei Christen, auch wenn nicht ganz so viel… Frieden für euch alle, ich liebe euch alle !!!!! :-)) :-****

27.12.07 15:23stolzer armenischer kanacke

59. Re: Meinungen, Ausländer

Ja endlich. lest euch diese seite bitte durch. es klärt ALLLLLLLLLES auf. einfach alles. Hier ist nochmal die seite: www.loester.net/fakten1.htm Alles was ihr gegen ausländer sagt sind vorurteile. nichts stimmt von dem was ihr sagt. eigentlich mag ich deutsche. aba nich alle. nich solche wie ihr es seid. ihr habt das blut von hitler geerbt!!!!!!!!

27.12.07 15:16stolzer armenischer kanacke

60. Re: Meinungen, Ausländer

Ihr Nazischweine. Das sind alles nur Vorurteile. Ihr denkt alle FAAAAAAAAAAAAAAALSCH. Guckt euch doch die Fakten an. Fakten, Fakten Jungs. Zitat: Im Gegensatz zu deutschen Kriminellen sind Ausländer in allen Delikten prozentual geringer vertreten. (Von 1993 bis 2006): *Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3% *schwerer Diebstahl: Senkung bei Deutschen 3,6%, bei Ausländern 27,3% *Beim einfachen Diebstahl verzeichnet die Statistik gar einen Anstieg von 7,6% bei Deutschen und einen Rückgang um 39,8% bei Ausländern. *Im Gesamtbild aller Delikte ergeben sich dann eine Steigerung von 9,3% bei Straftaten von Deutschen und eine Verringerung von 19,7% bei Straftaten von Ausländern. AN ALLLLLE AUSLÄNDER UND DEUTSCHE. LEEEEEEEEEEEEEEST EUCH DIESE SEITE DURCH. DIESE SEITE KLÄRT ALLLLLLLLLLES AUF!!!!!!!! [www.loester.net]

61. Re: Meinungen, Ausländer

Nur eine Frage Wen in Deutschland ein Krieg Ausprechen Würde Wieviel Ausländer Würden Wohl noch Hierbleiben Wollen ?????????

04.12.07 08:40Jaroslav

62. Meinungen, Ausländer

Deises Thema ist sehr problematisch. Ich bin aus der Slowakei und die Auslaender wandern in die Slowakei auch ein. Die Statistik sagt, dass die Imigranten in der Slowakei diskriminiert sind. Wir sollen ein bischen toleranter sein, weil die Imigranten die Hilfe brauchen. Trotzdem gibt es immer Angst vor dem Terrorismus! Wir haben es gesehen in Spanien, England, Daenemark, was die religionische und etnysche Minderheiten gemacht haben. Sie muessen auch unsere Kultur akzeptiren und unsere Regeln beachten. Sie muessen uns ueberzeugen!

21.11.07 19:00Bob

63. Meinungen, Ausländer (Umfrage)

Hallo, ich möchte hier auf eine tolle Umfrage zu Multikulturelle Gruppen in Deutschland hinweisen. Alle Ausländer, die schon eine Weile in Deutschland leben sind herzlich dazu eingeladen bei dieser Umfrage teilzunehmen. Es kostet euch nur 10 Minuten, ihr helft dafür der wissenschaftlichen Forschung und könnt sogar noch einen 20 € Amazon-Gutschein gewinnen! Die Umfrage ist natürlich anonym. Ich hoffe auf zahlreiche Teilnehmer unter [www.nachtregen.de] Lg, Bob

19.11.07 18:35gv-joker

64. Re: Meinungen, Ausländer

Ich bin selbst ein ausländer ich bin ein Pole Aber wieso soll ich was gegen deutsche haben wenn ich ich deutschland lebe und deutsches brot esse die ausläder denken echt manchmal nicht nach wenn denen deutschland nicht gefählt sollen die doch in ihre länder züruck. In deutschland ist integration volle kanne daneben gelaufen und das ihr deutsche euch nicht dagegen wären könnt ist eig geschists sache kaum sagt ein deuscher was wird er als nazi bezeichnent obwohl manche ausländer sich wie die letzten nazis verhalten ich habe nix gegen ausländer und nix gegen deutsche das einzigste was ich hasse sind nazis und aussländer die denken die dürfen alles..

07.11.07 17:10Melissa Aachen

65. Meinungen, Ausländer

Hallo, ich bin hier groß geworden und eingebürgert. Habe 2 Ausbildungen absolviert und mich wohl sehr angepaßt, demzufolge respekteire ich die Gesetze und die Menschen die hier leben. Dennoch habe ich leider sehr viele Negative Erlebnisse mit Deutschen Mitmschen erlebt. Leider ist es meistens die ältere Generation von Deutschen, die immer wider mit der gleichen Thematik ankommt. So wurden viele Nachbarn und ich selbst sehr oft in der Nachbarschaft als Dieb oder Taugesnix beschimpft. Diese Erfahrungen erlebe ich leider fast immer wieder. Wenn von uns so viel erwartet wird, warum kommen diese Menschen uns nicht entgegen. Ich finde es schade das die Menschen so böse und intollerant sind!! Die Vergangenheit der deutschen lastet immer noch sehr in den meisten. Und so haben oft unbescholtene Ausländer die Nachteile hier zu leben.

07.11.07 15:36Mark100

66. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich wohn in Frankfurt/Main, bin schon berufstätig, deshalb kann ich nicht mitreden, wenns um Schule geht, oder Disco. Aber was einem hier halt öfter passiert, ist das jugendliche Türken- oder Arabermädels einem rotzfrech daherkommen. Deutsche Frauen sind manchmal auch recht nervig, aber die vorhergenannten sind noch schlimmer…. Klar gibts nette ausnahmen, aber deshalb kann man nicht alles andere wegreden, von daher habe ich im Beitrag von JJ schon einiges wiedererkannt. Und wenn ich höre türkische Mädels und Ehre, dann kommt mir die Galle hoch. Wie erbärmlich kann man sein ? Was ist das für eine Ehre, wenn irgendwelche von solchen Tussis einem in ihrer Sprache frech daherkommen und sich wie Männer benehmen und es nicht mal mehr merken ? Eure Väter lassen euch von euren eigenen Brüdern auf offener Straße erschießen wegen der Ehre, das ist Ehre ? Ehre ist an sich eine gute und wichtige Sache, aber die will verdient und gepflegt sein…..

28.10.07 10:34ersan

67. Meinungen, Ausländer

die türken haben sich hier schon ganz gut angepasst, aber es nütz nichts wenn sie trotz aller anpassung nicht akzeptiert werden, die eu ist nicht weltoffen, alles fremde wird blockiert, ein eu ohne der türkei ist wie jedentag eisbein essen, so monoton und langweilig.

24.10.07 21:40meinung dings dah man

68. Re: Meinungen, Ausländer

nur so neben bei du willst ein Land wissen wo die deutschen aussländer sind? komm in die schweiz dan sieste die Deutschen lehrnen einfach kein schweizer-deutsch und leben unter sich…. (würden es aber auch ned auf der strasse aushalten) hier gibt es auch viele aussländer und jetzt kommt svp noch mit diesen scheiss plakaten und die deutschen machen auf schweizer hahahaha deutsche sind in der schweiz die die immer in die ecken gehen und nix sagen!!! und ich hasse übrigends diese sprache deutsch…. wenn deutsch dan bern deutsch. PEASE

10.10.07 20:13kanake

69. Re: Meinungen, Ausländer

also ihr scheiss kulturlosen und fobiehaften gestalten,ihr sagt ihr seid nicht ausländerfeindlich:-)) die berichte zeigen nur den HITLER SYNDROM den ihr habt. keine sorge all dies ist bei den deutschen phychologisch bedingt!nur zur info: der eine erzählt von wegen ich bin mit türken auch befreundet….. der kerl sieht das wie jeder andere deutsche auch! wer mit türken befreundet ist,ist es vielleicht auch,doch die jenigen den ihr nicht kennt:scheiss türke….. oder ihr scheiss penner! ihr habt einfach angst,beurteilt die türken nach deren ausssehen und verhalten!das ist HITLER SYNDROM PUR aber in einigen sachen habt ihr auf alle fälle recht,doch das ihr nicht ausländerfeindlich seid, ist nur eine ausrede den jeder von euch sagt. müsst euch mindestens genau so schämen! gruss, radikal kanaken vs deutsche gemeinde 05=$

02.10.07 19:19KC

70. Re: Meinungen, Ausländer

Oh man ich sag nur schaut euch beide mal an! Jeder hat recht so wie er Unrecht hat! Man kann das nicht gneau sagen, nie wird man das können, aber der Großteil der Ausländer in Deutschland ist so, dass ist das schlimme daran. Wenn sie sich wenigstens ein klein wenig mehr anpassen und integrieren würden wäre das schon ein starker Fortschritt. Aber hey? Nein das machen sie nicht, ihr Meinung ist die Einzig WAHRE!!! Das ist total falsch, so darf man eine Sachen ie sehen – man muss alle Ansichten, Fakten, meinungen, Blickwinkel betrachten um besser zusammen leben zu können. Aber so wie das scheint macht ihr beide das nicht! Hier sind wohl “Deutsch auf Nicht-Deutsch” gestoßen und haben sich beide missverstanden. Das ist leider meistens so und deswegen gibt es genau diese Ansichten über die andere “Rasse”!! Solange sich hierbei keine Änderung ergibt wird es nur noch schlimmer werden. Es wird immer mehr Hass geben, immer mehr Gewalt und zum Schluss immer mehr rechts gesteuerte Deutschen. Wenn keine Nation (Deutsche, sowohl Ausländer) einsieht was ihre Fehler sind und normal zusammen leben und sich aneinander anpassen werden wir wieder in ein Zeitalter zurückkehren, dass wir alle schon einmal hatten und besser unter dem 3. Reich kennen. Wollen wir das wirklich? Diese Frage gilt es sich zu stellen und zu beantworten, am besten ausführlich in einer geordneten Diskussion zwischen den betroffenen Parteien. Doch genau dies kommt nicht zustande. Warum? Fragt euch lieber einmal nach diesen Dingen als euch gegenseitig dumm anzumachen, denn aus dem Grund kommt es nicht zu einer solch gepflegten Atikulation untereinander!

30.09.07 20:08curt

71. Meinungen, Ausländer

jeder der nach deutschland kommt, sollte herzlich willkommen sein, wenn er sich benimmt u. unsere kultur akzeptiert. aber mitglieder einer türk. familie, die ihre schwester auf offener straße hinrichten, akzeptieren unsere kultur nicht und haben auch kein recht in unserem land zu bleiben. punkt !!!

18.09.07 20:22kasa

72. Meinungen, Ausländer

Ich als Ausländerin möchte sagen, dass die Lage mit dem Erlernen der deutschen Sprache vielen Ausländern darum schwer fällt, weil sie nicht wollen, diese Sprache zu lernen. NUR wer einen großen WUNSCH hat, eine Fremdsprache zu lernen, tut das und alle anderen wiederholen immer wieder “Deutsche Sprache schwere Sprache”, “Ich bin zu alt, um etwas zu lernen”(KEINER ist alt, wir lernen doch jeden Tag was dazu),”Ich will, aber es klappt nicht”,”Meine Kinder haben meine Deutschhausaufgaben gemacht und ich kann jetzt ihre Schrift nicht entziffern”. Nur wer wirklich WILL, kann etwas erreichen. Wer nicht will, findet Ausreden. Das ist eine Tatsache. Noch eins: Die Migrantenkinder, die wenig Deutsch können, sind öfters nicht daran schuld, sondern ihre Eltern. Es ist völlig in Ordnung, dass man seine Muttersprache zu Hause spricht. Sonst wie will man den Kindern seine eigene Kultur übermitteln (Märchen, Lieder, Gedichte etc.), seine Sitten und Bräuche? Aber gerade die Eltern sind dafür verantwortlich, dass ihre Kinder Deutsch nicht beherrschen, denn ein Kind braucht Aufmerksamkeit der Erwachsenen, ihre Unterstützung. Mit dem Kind MUSS man sich beschäftigen, seine geistige Entwicklung fördern und nicht meinen, wie sehr viele Eltern glauben, dass das die Aufgabe der Schullehrer ist. Eine Bekannte UNIVERSITÄTSPROFESSOR von mir war immer sehr darüber empört, dass sie mit ihrer Tochter zu Hause noch Hausaufgaben machen musste. Das ist doch die Sache der Schule und der Lehrer, meinte sie. Schade, dass das gerade Professoren meinen, die sich selbst beruflich mit schulischen Problemen beschäftigen! Andererseits ist das für manche Eltern ein Riesenproblem, ihren Kindern beim Lernen zu helfen, weil viele von ihnen selbst ungebildet sind. Was soll schon eine 35-jährige Frau mit 9 Kindern ihnen beibringen, wenn sie nicht mal vernünftig ihre Muttersprache kann (5 Klassen Schulausbildung, Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben)??? Also liegt das Problem in erster Linie an Eltern, die man erstmal selbst bilden sollte.

12.09.07 18:50mina

73. Meinungen, Ausländer

aslo für mich sind alle ausländer weil wenn jez zB die deutschen in unserem land kommen dann sind sie doch auch Ausländer oder??? und hier in DEUTSCHLAND muss man die Ausländer genau so respektieren wie wir sie und ihre Gesellschaft respektieren,weil wenn man Kopftuch trägt und dann sagen sie :”ihr seid hier in deutschland und wenn ihr hier seid dann musst ihr genau so kein kopftuch tragen.”und das kann ich nicht verstehen weil genauso wie ich deren Religion(christentum)respektiere genauso müssen sie unsere religion respektieren !!!!!!!!!!!!!

05.09.07 16:18Bebis

74. Re: Meinungen, Ausländer

nein meine liebe das hab ich nicht gesgat ich hab dich nur zitiert.siehste,wenn du sagst alle türken sind gleich,dann sage ich das auch.dann sieht man ja,das nicht alle sind so sind.siehste solche türken gibts auch aber auch solche deutsche gibts leider auch.ciao

04.09.07 19:10JJ

75. Re: Meinungen, Ausländer

ja genau!!!! wie bist du denn drauf. wohnst du aufm dorf oda was. deutsche ziehen sich an wie nutten. alter dann warst du noch nie inna großstadt. fast alle ausländerweiber gehen zur schule als wenn da party is. mach ma die augen auf. und zu mir, ich zieh mich ganz sicher nich nuttig an. im gegenteil.trotzdem seh ich gut aus, genau deswegen gucken die ja. und ich hasse die nich weil die gucken, das auch, aber weil die dumm sind. ja ok, du hast recht nicht alle.zum beispiel hab ich letzten einen türken kennengelernt, der sieht hammer aus und war voll nett und kein bisschen scheiße wie die anderen. außerdem lief er auch nciht so schwul rum wie viele. also kein D&G gürtel oder pinke tshirt. naja auf jeden fall wollte er was von mir und ich hab mit ihm nix gemacht..und jetzt…ich bin deutsche….und ich soll ne schlampe sein..?genau..! oh man DU hast echt kein plan. egal..scheiß drauf…meine meinung wird sich net ändern.. tschööööö

02.09.07 13:54halb deutscher halb ausländer

76. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich bin halb halb und zu bei mir ist es so das die reinen deutscher offt sagen hau nach polen ab und klau uns nix und andere wiederum haben kein problem mit meiner herkunft und meinen für sie bin ich ganzer deustcher weil ich hier geboren und aufgewachsen bin.

01.09.07 13:03Bebis

77. Re: Meinungen, Ausländer

also meine liebe JJ du hast kein plan vom leben.das was du schreibst ist kindisch.nur weil es voll idioten gibt die dich schräg anmachen,heißt es sofort alle sind so.wenn ihr deutschen mädchen kleidet wie ne ….ja und euch von jedem durch nehmen lässt kein wunder das die auf euch abgefahren sind.ein tip:ausländiche männer,araber türken usw haben nur spaß mit deutschen frauen,weil di eganz genau wissen das ne deutsche mit sich alles machn lässt.das ist der grund,ein türkisches mädchen wird nicht ma angefasst.warum?ganz einfach,weil ein stolzer türker es einfach nicht aus moralischin gründen tut,dann nimmt er sich ne deutsche anstatt die ehre einer türkin kaputt zu machen.Ich gibs ja zu,nicht das lle türken so sind,klar gibts ausnahmen,aber du kannst nicht jeden vergleichen.ich vergleiche schließlich auch nicht deutsche miteinander.

27.08.07 21:21Unbekannt aus FFM

78. Re: Meinungen, Ausländer

@IchBinEinAusländer hey! du hast meinen vollen respekt! ich teile deinen eintrag!! ich finde, über deine worte sollten mal alle einmal richtig nachdenken. große klasse!

26.08.07 15:22killa58

79. Re: Meinungen, Ausländer

ey tanja was bist du denn für ein razist oder was was ausländer haben eigene straße jeder straße gehört ´jedem man ich bin selbst ein ausländer man ok ich bin türke ich sag ya nicht alle ausländer sind in ordnung verstehst du das wie eine rede wie kleinen und großen trauben wenn alle schlecht sind ist das nicht das alle gleich verfault sind man ok magst du jeden deutschen bestimmt nicht ne ??? es gibt immer schlecht türken schlechte deutsche schlechte russen vlt has du ya auch keine richtigen ausländer getroffen ok dann mach hier kein dicken ausländer haben eigene straße was ist hier noch deutsch u s w wie gesagt pass auf was du schreibst

23.08.07 00:50IchBinEinAusländer

80. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo ihr Lieben, ich bin Ausländerin. Ich spreche akzentfreies Deutsch, ich habe Abitur gemacht, eine anständige Ausbildung absolviert und bin nicht vorbestraft. Ich bezahle meine Steuern. Wie du siehst, ein anständige Bürger. Und jedoch…. Was bringt mir mein Bemühen sich anzupassen?! Ich habe trotzdem noch schwarzes Haar und dunkle Augen. Wenn man mich sieht, bekomme ich doch gleich einen Stempel aufgedrückt: AUSLÄNDER. Und seien wir mal ganz ehrlich meine lieben deutschen Mitbürger: Sollte ich mich um eine Arbeitsstelle bei einer deutschen Firma bewerben, habe ich gegen eine Anja Müller ganz schlechte Karten. Habt ihr schon mal Ausländer(Türken, Araber) in einem Büro, einer Bank oder im Finanzamt gesehen? NO WAY! Und kommt mir bitte nicht mit dem Argument, dass die Ausländer nicht qualifiziert sind. Ich bin qualifiziert und bekomme trotzdem keinen guten Job. Warum wohl?! Klaaaaaaaaaaaar, im Burger King oder Mc Donalds sind wir gern gesehen oder wenn es darum geht euch die Haare zu schneiden oder eure Klos zu putzen. Viele Deutsche können uns(Ausländer) nicht leiden. Natürlich sind wir anders. Was währe die Welt, wenn wir alle wie ihr währen??? Ich habe nichts gegen Deutsche. Nein! Aber ihr seid doch auch nicht perfekt. Ihr regt euch über die Ausländer auf den Straßen mit ihren BMW´s auf, habt etwas gegen Kopftücher und den Islam. Aber wollt ihr wissen, was wir von euch denken? Viele deutsche Mädels holen sich schon mit 13 die Pille, die Jugendlichen betrinken sich ins Koma und wo um Gottes Willen gibt es so viele Vergewaltigungen und Kindesmißbrauch wie in Deutschland??? Ihr arbeitet und arbeitet und arbeitet…ihr lebt um zu arbeiten. Wann habt ihr Spaß? Wann lacht ihr mal auf der Straße? Wann bekommt ihr Besuch zu Hause? So eine kalte Nation. Erziehung oder Gene???

22.08.07 04:23Cemre

81. Meinungen, Ausländer

Ich sag nur eins! In jedem Land auf dieser Welt gibt es gute sowie auch schlechte Menschen! Deutsche verlangen von uns das wir uns anpassen, und sobald man es tut bringt keiner mehr Respekt endgegen, da frage ich mich, was ist mir wichtiger? Respekt oder akzeptanz? Das jeder Deutsche ein kleines bisschen rechts ist kann ich durchaus verstehen. Doch was ich nicht verstehen kann ist: Wenn ich HIER in DEUTSCHLAND geboren bin, schule gemacht habe, hier Lebe, und Deutschland mein VATERLAND nenne, wie kann ich dann ein Ausländer sein? Wegen meiner Hautfarbe? Augenfarbe? Statur? Deutsch spreche ich besser als meine Muttersprache, bin ich ein Ausländer? Es ist einfach nicht normal wenn ich Hier ein Ausländer bin und in meinem Heimatland Deutscher. Jeder Ausländer der hier geboren ist hat das selbe Problem, wir sind einfach nirgendwo wirklich Willkommen! Hier sind wir Ausländer und drüben Deutsche. Tolle Sache. Peace.

21.08.07 15:25JJ

82. Meinungen, Ausländer

als ganz ehrlich, ich hab was gegen ausländer, damit meine ich auf jeden fall 80%.wie die sich benehmen, wie sie sich aufführen und heutzu tage ist doch ” ausländer sein” schon fast cool. ich als mädchen fühle mich so ekelhaft belästigt von denen, meistens türken, araber oder albaner, das es mich anwidert. das die immer so aufdringlich sind, immer gucken, einen immer anlabern und wenn man kein interesse hat, direkt beleidigend werden, weil sie es nicht akzeptieren das man kein bock auf die hat. mich kotzt es an auf die strasse zu gehen und von allen seiten angegafft zu werden, dann labern die auf ihrer sprache irgendeinen müll. die mädchen sind ja genauso schlimm. allein wenn man guckt fühlen die sich schon angegriffen. dann wollen die direkt mit ihren 20 brüdern kommen und so. hallo….ich möchte kein deutscher kerl sein, denn ich denke das die es am schlimmsten haben. allein auf den schulen regieren die ausländer, in clubs oder dissen. egal wo man hinguckt, die sind doch schon überall. die weiber ziehen sich zur schule wie schlampen an, die kerle wie schwule. diese engen hosen, lackschuhe, gegelte haare, noch schön sonnenbank und dicke bling blings im ohr. große fresse haben die ja sowieso, is ja auch einfach auf anderer sprache zu labern. wenn ich das auf der strasse alles so sehe, tun mir die deutschen echt leid, weil die ihr maul einfach nich aufkriegen, weil die kuschen und angst haben. wenn die deutschen wenigstens zusammenhalten würden und nicht alle gegeneinander wären, würden die ausländer auch nicht sone große fresse haben. die wissen doch das die deutschen nix machen. is doch so. die deutschen sind feige.leider. ich aber nich. und viele die ich kenn auch nicht. nur das ist leider die minderheit. ich bin keine nazitussi oder sonst was. bin ganz normal gekleidet und im kopf vernünftig, nur wie es heutzutage abgeht auf der strasse ist nicht mehr normal, genaus deswegen mach ich mein maul auf, habe deswegen auch stress mit viele aber egal, warum was gefallen lassen. wenn viele wüssten wie ausländer über deutsche denken, oh man. die verabscheuen die deutschen, die waren nazis in deutschland sind nicht die deutschen. armselig sag ich nur. aber bitte wenn keine anfängt was zu tun, wenn keiner seind mund aufmacht, wenn alle wegsehen, wird sich nichts ändern. wer weiß. integration ist auf jeden fall schief gelaufen. und es werden immer mehr von denen, die sich zum kotzen benehmen. vielleicht machts ja irgendwann bummmm , wenn die deutschen mal aufwachen. so …..det wars…

21.08.07 15:22JJ

83. Re: Meinungen, Ausländer

als ganz ehrlich, ich hab was gegen ausländer, damit meine ich auf jeden fall 80%.wie die sich benehmen, wie sie sich aufführen und heutzu tage ist doch ” ausländer sein” schon fast cool. ich als mädchen fühle mich so ekelhaft belästigt von denen, meistens türken, araber oder albaner, das es mich anwidert. das die immer so aufdringlich sind, immer gucken, einen immer anlabern und wenn man kein interesse hat, direkt beleidigend werden, weil sie es nicht akzeptieren das man kein bock auf die hat. mich kotzt es an auf die strasse zu gehen und von allen seiten angegafft zu werden, dann labern die auf ihrer sprache irgendeinen müll. die mädchen sind ja genauso schlimm. allein wenn man guckt fühlen die sich schon angegriffen. dann wollen die direkt mit ihren 20 brüdern kommen und so. hallo….ich möchte kein deutscher kerl sein, denn ich denke das die es am schlimmsten haben. allein auf den schulen regieren die ausländer, in clubs oder dissen. egal wo man hinguckt, die sind doch schon überall. die weiber ziehen sich zur schule wie schlampen an, die kerle wie schwule. diese engen hosen, lackschuhe, gegelte haare, noch schön sonnenbank und dicke bling blings im ohr. große fresse haben die ja sowieso, is ja auch einfach auf anderer sprache zu labern. wenn ich das auf der strasse alles so sehe, tun mir die deutschen echt leid, weil die ihr maul einfach nich aufkriegen, weil die kuschen und angst haben. wenn die deutschen wenigstens zusammenhalten würden und nicht alle gegeneinander wären, würden die ausländer auch nicht sone große fresse haben. die wissen doch das die deutschen nix machen. is doch so. die deutschen sind feige.leider. ich aber nich. und viele die ich kenn auch nicht. nur das ist leider die minderheit. ich bin keine nazitussi oder sonst was. bin ganz normal gekleidet und im kopf vernünftig, nur wie es heutzutage abgeht auf der strasse ist nicht mehr normal, genaus deswegen mach ich mein maul auf, habe deswegen auch stress mit viele aber egal, warum was gefallen lassen. wenn viele wüssten wie ausländer über deutsche denken, oh man. die verabscheuen die deutschen, die waren nazis in deutschland sind nicht die deutschen. armselig sag ich nur. aber bitte wenn keine anfängt was zu tun, wenn keiner seind mund aufmacht, wenn alle wegsehen, wird sich nichts ändern. wer weiß. integration ist auf jeden fall schief gelaufen. und es werden immer mehr von denen, die sich zum kotzen benehmen. vielleicht machts ja irgendwann bummmm , wenn die deutschen mal aufwachen. so …..det wars…

16.08.07 16:45Stolze Türkinnn

84. Re: Meinungen, Ausländer

also hallo erst ma.Ich finde es einfach nur traurig das ihr so über und bzw über ausländer denkt.ch denke zb nicht,dass alle deutschen gleich sind.Mensch ist mensch.Nur weil es paar voll idioten gibt die sich hier nicht anpassen können oder nur stress machen,heißt doch lange nicht das alle türken so sind.Ich sag ja auch nicht nur weil da so ein psycho kinderschändler sich an kleine kinder vergreift,das alle deutschen es auch machen.Ihr könnt überhaupt froh sein das es ausländer gibt!!!!Deutsche sind der meinung das wir eure arbeitsplätze wegnehmen!!!Stimmt gar nicht,je mehr menschen es gibt desto mehr Arbeitsplätze können entstehen.Sie bringen mehr arbeitsplätze als sie nehmen.Ein deutscher haushalt besteht nach der statistik aus 2,2 Menschen ausländer aber nur 2,8!!!Das heißt leute,das ein ausländischer haushalt mehr lebensmittel,mehr kleider,eine größe wohnung benötigt als eine deutsche familie.Also seit dankbar das es viele ausländer gibt sonst würde es niemanden geben der geld ausgibt.Deutsche sitzen auf der straße und betteln um geld,mädchen gehen auf den strich,dann heißt es wegen den ausländer,weil die uns die Arbeitsplätze weggenommen haben!!Ist doch voll schwachsinn!!Ihr habt kein bock zu arbeiten das ist es.Ihr müsst es endlich tollerieren mit ausländern zu leben. bYE BYE

07.08.07 20:06patrick

85. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich bin ebenfalls deutscher und ich bin der meinung das es dumme deutsche aber auch ausländer gibt. Grundsätzlich haben die ausländer nichts verbrochen aber es ist oft so(und das ist kein Vorurteil), das wenn man in der zeitung von einer schlägerei oder voon einem überfall liest oft ausländer damit in verbindung gebracht werden. Und es stimmt schon das deutsche oft von den ausländern als nazis bezeichnet werden, was ich persöhnlich nicht richtig finde. Außerdem würden wir viel weniger probleme hätten wenn sich ausländer nicht in sogannten banden ausgrenzen würden. Klar kann man sagen das ausländer ein besseres zusammmenhaltsgefühl haben was sicherlich auch stimmt, aber wenn man schon in deutschland lebt sollte man sich auch anpassen Gruß patrick

29.07.07 23:35Felix

86. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo, Ich bin deutscher und hab generell auch nichts gegen Ausländer. Und an Georg R.: Du hast recht! In der deutschen Politik müsste sich wirklich so Einiges ändern!! Jetzt haben wir noch die Zügel in der Hand!Obwohl es trotzdem etwas spät ist! Wenn es irgendwann mal noch mehr Ausländer gibt wird es wirklich schwer für uns sein, die Politik zu ändern. Ich war jetzt in Norwegen und da gibt es so gut wie keine Ausländer. Da hatten die ihre eigenen Volkstänze und haben die am Hafen getanzt. Vielleicht ist das jetzt ein schlechtes Beispiel. Aber ich will nur sagen, dass das “WIR-Gefühl” in Deutschland gerade nicht richtig vorhanden ist. Ich habe es 1 mal gespürt und zwar bei der WM06 und das war ein tolles Gefühl. Nur leider haben wir einfach zu viele Fehler gemacht, wie mit den Gastarbeitern aus der Türkei, die nicht wieder gegangen sind(Das soll jetzt keine direkte Anschuldigung sein). Die Schweiz dagegen hat die Gastarbeiter nur auf Zeit reingelassen. Jetzt haben wir das Problem, dass es an manchen Schulen z.B. gar keine Deutschen mehr gibt. Und die gewalt stark zunimmt. Und es macht mich wirklich traurig, dass man meistens gleich als “Nazi” beschimpft wird, wenn man das Thema anspricht. Doch es ist schon lange an der Zeit das Thema ernsthaft auf zu greifen, denn es beschäftigt und beeinflusst uns mehr als wir denken. Ich appelliere also an alle Deutschen, sich ernsthaft Gedanken über das Thema zu machen und sich gegebenen Falls auch aktiv einzusetzen!!(damit sind aber natürlich keine rechtsradikalen Ausschreitungen gemeint) Gruß, Felix

29.07.07 22:52Peter

87. Re: Meinungen, Ausländer, Slowakei

Ich habe gehört, es gab zwei Zeugen, die gegen das Opfer aussagten. Der eine war wohl bis 1998 Mitarbeiter beim slowakischen Geheimdienst, der andere beging vor kurzem Selbstmord. Am schlimmsten wiegt die Tatsache, dass dieses Verbrechen von offiziellen, staatlichen Stellen gedeckt und sogar noch weiter getragen wird. Dem Opfer drohen sogar noch bis zu fünf Jahre Haft. Und sowas hier in der EU? JA BRAVO!

24.07.07 02:02anna

88. Re: Meinungen, Ausländer

also ich finde es echt schlimm was es für disskussionen gibt!! meine mutter ist russlandsdeutsche und mein vater halb-russlandsdeutscher,halb-russe… ich bin in deutschland geboren.. ich beherrsche nicht mal richtig die russische sprache und trotzdem bin ich in den augen vieler deutscher eine ausländerin( “weil was meine eltern sind bin ich ja auch blabla…”)! das ist echt schlimm hier mittlerweile.. ist doch egal wer was ist .. ihr seid alle menschen egal ob schwarz, weiß, gelb , braun, rot!! ich verstehe die deutschen die sich über die ganzen ausländer aufregen teilweise… die “meisten” muslime können sich in einem christichen land einfach nicht anpassen… allerdings sind doch verdammt nochmal nicht alle so!! wenn ein russe einen bmw fahrt , heist es gleich er dreht krumme dinGe, sobald er sich ein verdammtes haus leisten kann durch harte arbeit wird über ihn geredet und es denken alle das der deutsche staat es ihm bezahlt hat lol.. wenn ihr so über euren deutschen staat denkt, müsst ihr doch selber zugeben das ihr euch für dumm haltet oder nicht? und es ist auch so das das leben in deutschland nicht genug genossen wird.. hier geht es entweder nur um arbeit oder um daheim rumsitzen und keinen finger krummmachen!! die wenigstens haben was von leben geniesen gehört.. und warum? weil es langsam zu einem land ohne liebe wird DUCRH SO EIN DENKEN!! trotz alle dem gibt es genugt länder in denen die menschen einfach nix zu fressen haben und deshalb sollten genau diese menschen froh sein irgendwo leben zu dürfen wo die es besser haben!! und diese ganzen möchtegern ausländer und möchtegern nazis gehen mir sowas von auf die nerven! wenn ihr euch nicht leiden könnt dann geht euch ganz aus dem weg.. aber hört auf einander zu beleidigen!! Denn genau dadurch zieht ihr so ein licht auf EURE NATIONALITÄT!! Das einzige problem das ihr miteinander habt ist eure fehlende akzeptanz! PEACE

23.07.07 16:56E Pluribus Unum

89. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo Kathrin und Fuchs 46! Ich freue mich darüber, dass es welche wie euch gibt die sich wenn auch nicht mehr oder noch in Deutschland/Europa wohnen sich Gedanken über dieses Thema machen. Kathrin bist ja sozusagen jetzt eine Ausländerin, zwar nicht in Deutschland/Europa aber na ja… dass du dich deshalb Wohl oder Übel mit dem Thema auseinandersetzen willst oder musst verstehe ich. Ich jedenfalls ‚muss mich damit auseinandersetzen, denn mir bleibt auch keine andere Wahl, weil ich zumal ausländisch aussehe und ich hier deswegen immer wieder auf Probleme stoße, doch wiederum hier in Deutschland geboren und aufgewachsen bin und eigentlich Deutschland gerne mein Zuhause nennen will. Ich möchte nicht unbedingt von mir behaupten, dass ich deutsch, türkisch oder arabisch bin…( und ich liebe Weißwürste) ich denke ich bin International. Fremdenfeindlichkeit gibt es vielleicht überall aber Europa ist schon ein Kontinent für sich, hast du denk ich richtig erkannt Kathrin, der gleichen Meinung bin ich auch und finde besonders die Lage in Deutschland für mich unerträglich. Ich habe allgemein was dagegen, wenn Unrecht geschieht und habe das Bedürfnis was dagegen zu tun. Manchen muss ich sogar Recht geben die sich für strengere Asylpolitik einsetzen, weil ich von Leuten gehört habe die nur vorgaben, dass Sie politische Verfolgte sind um nach Deutschland, England, Frankreich … auswandern zu können . Also zum Thema Kopftuch.. ich bin auch nicht für Kopftuch. Mich würde interessieren ob Fuchs 46 allgemein was gegen Kopftuch hat, weil es auch christliche Gruppierungen gibt , wo die Frauen aus Symbol der Unterwerfung gegenüber Männern Kopftuch tragen. Danke an alle! Habe die Ehre und die Katrin wünsche noch alles gute (puckel bis du schwarz bist  macht alle gut! Sehet im Studium nie eine Pflicht, sondern die beneidenswerte Gelegenheit, die befreiende Schönheit auf dem Gebiet des Geistes kennen zu lernen zu Eurer eigenen Freude und zugunsten der Gemeinschaft, der Euer späteres Wirken gehört. Das Ziel (der Erziehung) muss …die Heranbildung selbständig handelnder und denkender Individuen sein, die aber im Dienste an der Gemeinschaft ihre höchste Lebensaufgabe sehen. (Einstein)

21.07.07 11:37E Pluribus Unum

90. Re: Meinungen, Ausländer Micha

Ich bin der Meinung, das solche Leute wie Micha beste Beispielprodukt ist was die deutsche Kultur bzw. Gesellschaft in Massen hervorbringt und pflegt und sogar stolz drauf ist. Ich möchte einen berühmten man zitieren, der einen großen Beitrag zur Entwicklung und Fortschritt in Deutschland beigetragen hat. Das deutsche Volk ist durch Jahrhunderte hindurch von einer sich ewig erneuernden Schar von Schulmeistern und Unteroffizieren sowohl zu emsiger Arbeit und mancherlei Wissen als auch zu sklavischer Unterwürfigkeit und zu militärischen Drill und Grausamkeit erzogen worden. (Aus einem unveröffentlichten Manuskript 1935, Über den Frieden). Die Deutschen hatten stets die Tendenz, Psychopathen knechtisch zu dienen. Es ist ihnen aber niemals so vollkommen gelungen wie gegenwärtig. (Notiz auf der Rückseite eines Briefs vom 28.Juli 1939, Einstein-Archiv 53-160). Nachdem die Deutschen meine jüdischen Brüder in Europa hingemordet haben, will ich nichts mehr mit Deutschen zu tun haben, auch nicht mit einer relativ harmlosen Akademie. Anders ist es mit den paar Einzelnen, die in dem Bereiche der Möglichkeit standhaft geblieben sind. (Brief an Arnold Sommerfeld, 14. Dezember 1946, Einstein- Archiv 21-368). Viele Deutsche enteignen die Errungenschaften, die in Deutschland gelebten Menschen gehören und drucken ihren Stempel drauf Deutsches Kulturgut“ und verkaufen es weiter. Irgendwo ist das aber auch typisch europäisch. Ich könnte ja auch behaupten, dass die Türkei die größten Denker aller Zeiten hervorgebracht hat, zb. Ein Herodot, Homer… diese Leute haben ja auch zur Ihrer Zeit die Luft Anatoliens eingeatmet, sich von Gaben der fruchtbaren Erde Anatoliens ernährt, die Sonne Anatoliens genossen. Zudem waren Sie Athen verhasst. Die Hethiter waren ein Volk in Anatolien, welche die Welt regierten. Die wurzeln der Römer liegen in Kleinasien. Sie sind von den Küsten der Ägäis nach heutige Italien gesegelt und haben dort die Ortschaft Ruma (heutige Rom) gegründet. Rest ist ja bekannt. Ja und die Osmanen die ebenfalls in Anatolien lebten haben ja bekanntlich auch so Pi mal Daumen 500 Jahre die Welt regiert. Sie sind bis vor die Toren Wiens vorgestoßen und das mit Anstand. Sie sind durch die Obstgärten Tirols gezogen und haben dabei auch die Früchte von den Obstbäumen gegessen, haben aber auch an die Stelle wo Sie die Früchte pflückten Geldstücke hin gehangen (Das ist von einem österreichischen Dichter so niedergeschrieben worden) Die eroberten Städte wurden samt Leitung und Führung wieder dem einheimischen überlassen. Sie durften Ihre Relegion , Kultur usw. ungehindert ausleben. Nur mussten Sie halt hohe Steuern an die Osmanen zahlen. Das gleiche Expansionspolitik wird auch heute von USA betrieben. Die neuesten Ausgrabungen in Catalhöyük, was von einem deutschen Archeologen geführt wird bestätigen, dass die erste und älteste Hochkultur der Welt, welche die Ausmaße Der Pyramiden bei weitem übertreffen werden in der Türkei ihre wurzeln hat. Die Icons was man an seinen Computer tagtäglich anklickt leitet sich aus dem Wort Ikonia ab, welcher der alte Name der heutigen Stadt Konya ist. Dort wurden auf Wunsch Kaiser Justinians die so genannten Ikonen (Bilder) gemalt, welche der Weltbevölkerung , wo die meisten damals nicht lesen und schreiben konnten als Kommunikation dienen sollten. Nebenbei bemerkt hat dieser Herr sich gerne mit einem Heiligenschein darstellen lassen und seine Frau als Mutter Maria. Das Zahlen System womit man tagtäglich rechnet ( 0,1,2,3…) ist eine Erfindung aus dem arabischen Kulturkreis. Bis zur 17. Jht. wurden in Europa mit römischen Zahlen gerechnet, was die Forschung und Entwicklung und das allgemeine Verständnis der Natur erheblich beschränkte. Besonders das neutrale Element 0, Null erschien den Europäern wie eine Erleuchtung. Eine der ersten Schrift Systeme (babylonische Keilschrift) stammt aus der Gegend des zwei Strom Landes Mesopotamien ( in heutigen Irak, an der Grenze zur Türkei). Einer der ältesten ( ca. 7-8 Tausend Jahre alt) Helden Saga der Welt (Gilgamesh Epos) wurde mit dieser Keilschrift auf Stein gemeiselt. Es erinnert sehr an die Heldentaten des Heraklit (Herkules). Die vom Ömer Hayyam (Universal Wissenschaftler aus dem heutigen Iran, welche damals am Osmanischen Hof diente ) entwickelten Binomischen Formeln sind die Grundlagen der heutigen Trigonometrie, Geometrie, Arithmetik. Seine Leistungen in der Dichtkunst (Jambendichtung usw.) sind heute ebenfalls Grundlage in dem Bereich. Johannes Kepplers Forschungen über den Lauf der Gestirne wären ohne die Vorarbeit seine arabischen Kollegen so nicht möglich gewesen. Auch z.b. das Wissen über die allgemeine Mechanik beruht auf die von arabischen Wissenschaftlern. Als die Pest in Europa aus mangelnde Hieygene aus brach , hat ein von Lilien gewonnenes Medikament welche am osmanischen Hof entwickelt wurde vielen Europäern das Leben gerettet. Ja also ich könnte noch viel aufzählen. Sollte aber erstmal für kleinen Einblick in das kulturelle Reichtum der Türkei reichen. Es leben ja auch viele Deutsche in den schönsten Gegenden der Türkei zb. Ägäis und genießen die kulturelle Vielfalt, die Natur die Türkei zu bieten hat. Doch das türkischer Brot essen Sie nicht. Stattdessen holen Sie extra einen Bäcker aus Deutschland die Ihnen das Brot backt. Zum Thema Export Weltmeister Deutschland. Ich selber habe in einer ursprünglich deutschen Firma gearbeitet, wo später von Amerikanern aufgekauft wurde. Wir haben oft fast komplette Geräte aus den USA geliefert bekommen, wo wir nur noch ein simples Teil ranbauen mussten und Sie dann weiter in die weite Welt verschickt. Das wirkt sich natürlich auch auf die Export Statistik aus. Tagtäglich werden Verbesserungsvorschläge von Leuten mit ausländischer Herkunft in Firmen eingereicht, aber oft stehen am Ende die deutschen Namen der Vorgesetzten auf dem Patentschein. Die Geschichte von Adidas und Puma ist wiederum ein Beispiel dafür, was die oben aufgezählten Zitate im Grunde aussagen. Denn es war ein hemmungsloser Bruder Kampf um Erfolg, wo eine ganze Stadt (Herzogenaurach-Mittelfranken) in zwei Lager spaltete. In Sachen Fußball kann Deutschland von mir aus jeden Tag Weltmeister werden. Die Halbe Mannschaft besteht sowieso aus Leuten mit ausländischer Herkunft.

91. Re: Meinungen, Ausländer

Wenn es Dir in Deutschland nicht gefällt warum bist Du dann überhaupt da ? geschrieben von: Putzi Dieser Frage finde ich sehr interessant und beweist mir das viele Deutsche über die Lebenslage der Ausländer in Deutschland nicht bescheid wissen. Nun putzi. Adolf und ihr alle ich möchte ja gerne hier weg, doch denkst du das dein Staat mich so leicht gehen lässt. Ich versuche seit langem ein neues Leben in einem anderen Land zu beginnen, Doch dafür muss ich bestimmte Vorraussetzungen erfüllen, wo ich genug Möglichkeiten in Deutschland habe Sie zu erfüllen möchte man vielleicht meinen. In der Theorie vielleicht schon aber nicht in der Praxis, weil man heftigen Schikanen ausgesetz ist. Ich selbst habe einen guten Beruf gelernt, wo im Ausland gesucht wird, habe eine zweisprachige Schule besucht und mit Ach und Krach einige weitere Abschlüsse gemacht ( Bafög wurde mir verwehrt, während meine deutschen Mitschüler im kühlen Biergarten ihr bier tranken war ich arbeiten). Aber damit ist es nicht getan. Ich muss auch eine einschlägige Berufserfahrung nachweisen können und muss ein sauberes polizeiliches Zeugnis haben. Ich wurde bereits mit 14 vom Gericht verwarnt, da ich angeblich einen Zaun kaputt gemacht habe, was ich nicht getan habe (sollte wohl eine pädagogisch erzieherische Maßnahme für mich werden. Es gibt ja viele Zäune (Grenzen) in Deutschland die man nicht beschädigen darf. Hier setzt der deutscher Staat bereits an und zeigt seine wahren absichten. Du wirst kaum einen Ausländer finden die mit Polizei im reinen ist. So werden viele Ausländer in Ihrer Erziehung gestört und manche bilden sich sogar ein dass sie tatsächlich kriminell sind oder so oder treiben es aus trotz weil sie überfordert sind erst recht zu weit. Ich selber habe Bekanntschaften mit Kindern von einflussreichen Deutschen aus der Stadt wo ich herkomme gemacht, wo ich immer das Gefühl hatte das ich nur ein Erziehungsobjekt deren Kinder bin und diese Leute haben regeln gebrochen wie jeder anderer einzelner Ausländer bzw. `normalen Jugendlichen und haben nicht mal einen Klecks in ihrer Akte. Abgesehen davon haben bzw. bekommen die Eltern dieser Kinder einen Vernünftigen Job, was den meisten Ausländern verwährt bleibt. So haben Sie Zeit für Ihre Kinder und können besser deren Probleme lösen. Dem Ali wird ins Gewissen geredet und wird gezwungen Arbeiten anzunehmen , die gesundheitschädlich sind, schlecht bezahlt wird und meist körper betonte Tätigkeiten sind. So verliert manch einer Ali seine Jahre in Deutschland indem er die künstlich produzierten Barikaden die Ihm in der Gesellschaft , am Arbeitsplatz usw. gestellt werden, wegzumachen bis er schließlich 40 ist und der Zug bereits abgefahren ist.

18.07.07 19:46Fuchs46

92. Re: Meinungen, Ausländer

Sehr geehrte Frau Karolin, ich bin der gleichen Meinung, obwohl ich gegen Kopftuch bin ,naja aber das ist für mich immer eine Ansichtsache. Ich finde es auch richtig ,wenn Deutschland Flüchtinge aus Kriegsgebieten anerkennt, da mein Vater selber Flcühtling ist. Ich glaube man sollte mit den Ausländern in Deutschland besser umgehen und sie als Gäste empfangen und nicht nur als ,, Ausländer”, denn sonst braucht man sich nicht zu wundern wenn die Krimalitätsrate bei den ausländischen Jugendlichen steigt und sich Gethos bilden, weil oft keiner sich um diese jugendlichen Menschen kümmert. Ich wünsche sehr, dass mehr gebildete Ausländer nach Deutschland kommen um mal auch den den deutschen Bürgern zu zeigen das auch Ausländer etwas drauf haben. Mit freundlichen Grüßen Fuchs46

10.07.07 17:35Radka201

93. Meinungen, Ausländer, Slowakei

Sehr traurig zeigen sich die Verhältnisse in der Slowakei seit der befremdenden Koalitionsregierung zwischen Ultranationalisten und der Linken Partei des Landes. Dies erinnert mich allzu stark an unseren “alten Bekannten” mit seiner ehemaligen “Nationalsozialistischen Arbeiterpartei”. Rechtsextremismus ist hier leider salonfähig, und ist staatliches Programm. Besonders schlimm erwischt es hier die Ungarn. Zu erinnern sei hier an die (nach Protesten wieder aufgehobene) Gefängnisstrafe für die Führer einer ungarischen Touristengruppe wegen “illegaler Fremdenführung”, oder die eigenartige Geschichte um die Ungarin Malina Hedvig, die von slowakischen Nationalisten verprügelt wurde. Zuerst verweigerten die Politiker jegliche Verurteilung, anschliessend wurde sie vom Gericht mit fadenscheinigen Gründen wegen Falschaussage verurteilt. Die Täter blieben unbehelligt. Zunächst hatte es geheißen, Hedvig Malina sei am 25. August 2006 in Nitra von Unbekannten zusammen geschlagen worden, weil sie am Handy Ungarisch gesprochen habe. Die Täter sollen später auf ihre Bluse geschrieben haben: ,,Tod den Parasiten!“ und ,,Verschwindet auf die andere Donauseite!“ Die ungarische Slowakin soll sich mit Bauch- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus geschleppt haben. Weder die Behörden, noch das Gericht machten sich die Mühe bei der Aufklärung der Sachlage bezüglich der Täter. Laut Fico reichten diese polizeilichen Ermittlungen, um das vermeintliche Opfer als Täterin zu entlarven. Nachdem dieser Fall als rechtsextremer slowakischer Akt internationale Aufmerksamkeit zu erlangen drohte, wurde das Opfer nun als Täterin verklagt, während die Ermittlungen gegen die mutmasslichen Täter eingestellt wurden. Da Anfangs die Presse (jedoch nicht das Opfer selbst) behauptete, dass Hedvig Malina zur Tatzeit über das Handy telefoniert habe, wurde als “Beweis” vorgebracht, dass zu besagter Zeit gar kein Handygespräch stattgefunden habe. Es meldeten sich sowohl Zeugen, die den Vorgang bestätigten, als auch solche, die ihn dementierten. Weiter “Beweise” sollten DNA-Spuren des Opfers auf den zurückgesendeten Personalpapieren sein (Wer hat seine DNA-Spuren NICHT auf seinen Papieren?!), und die vom Blut des Opfers verschmierte Schrift sollte laut Graphologen ebenfalls vom Opfer stammen. (Fragt sich nur, wie sicher Graphologen Blutschmierereien zuornen können..). Besonders dreist ist die Behauptung, dass die Untersuchung des Gerichtsmediziners angeblich keine Hinweise auf Schläge oder eine Gehirnerschütterung ergeben haben, zumal von jenem Tag ein Foto existiert, auf welchem man deutliche Verletzungen an Kopf und Gesicht erkennen kann. Béla Bugár, der Vorsitzende der Ungarischen Koalitionspartei, stellt sich auf die Seite von Hedvig Malina: ,,Es ist unerhört, dass die gerichtsmedizinische Untersuchung erst zehn Tage nach dem Angriff vorgenommen wurde. Kein Wunder, dass so viel später keine Spuren mehr gefunden wurden“, meint er. Die Befunde der Unfallchirurgie in Nitra, die die Slowakin nach dem Angriff behandelt hat, müssten die Verletzungen belegen. Die 23-jährige ungarische Slowakin beharrt weiterhin auf ihrer Unschuld und ist bereit, sich einem Lügendetektorentest zu unterziehen. ,,Ich habe niemals behauptet, dass ich am Telefon Ungarisch gesprochen habe – ich wurde angegriffen, als ich einem Autofahrer den Weg erklärte. Meine Bluse war nicht verdreckt, weil ich einen Blazer anhatte, den die Angreifer mir dann vom Leib gerissen haben“, hält Hedvig Malina dagegen und fügt gegenüber der Tageszeitung Népszabadság hinzu: ,,Es ist erschreckend, dass man als unschuldiger Bürger auf der Straße überfallen wird, und anstatt nach den Schuldigen zu suchen, stellt die Polizei das Opfer als Täter dar.“ Sie sei in einem mehrstündigen Verhör dazu gedrängt worden, ihre Aussage zurückzunehmen. Es fand sich sogar ein Zeuge namens Zdeno K., der nicht nur die rechtsextremistische Tat gegen die Ungarin bezeugte, sondern angab, einen der Täter, Robert B., zu kennen. Dieser Zeuge wurde wegen “Verleumdung” verklagt. Der Verteidiger des mutmasslichen Opfers, Roman Kvasnica, legte im Mai Berufung gegen den Richter wegen Befangenheit ein, dies wurde jedoch vom höchsten Richter des Landes, Dobroslav Trnka, abgelehnt.

23.06.07 17:27souzan

94. Re: Meinungen, Ausländer

merkt ihr eigentlich was ihr da sagt. viele von euch sind rassisten auch wenn ihr das nicht merkt. echt traurig wie wir alle miteinander umgehen

09.06.07 13:33ap

95. Re: Meinungen, Ausländer

Ich hab im alllgemein nichts gegen Ausländer,die sich in Deutschland intrigerien und versuchen sich der deutschen Kultur anzupassen. Aber wenn ich dann zum Beispiel ausländische Frauen im Supermarkt oder auf der Straße seh, die so vermumt sind, dass man nur ihre Augen erkennt,dann frag ich manchmal schon “Was soll das?”. Ich gehe in die 9 Klasse eines Gymnasium und hab auch mehre ausländische Freunde, die total in Ordnung sind und sich super anpassen. Aber dann hab ich auch schon schlechte Erfahrung mit Ausländern gemacht, die einfach nur frech sind.Dann muss man sich schonmal so was anhören: “Was willst du hier? Das ist unser Land.” Auch Gewalterfahrung sind nicht ausgeblieben. Alles in allen gehören sie einfach mit nach Deutschland und ich denke auch wir als Deutsche verhalten sich in manchen Situation mit Ausländern vielleicht falsch.. Trotzdem gibt es ein paar Ausnahmen, wo ich mir wirklich, wenn ich ein Politiker wär, ein paar Maßnahmen überlegen würde.

01.06.07 22:02nejmaroc

96. Re: Meinungen, Ausländer

hier in deutschland bist du ein ausländer in deinem land bist du fremd außer ausländer, die in deutschland was drauf haben. Die deutschen finden immer was zu kritisieren, oder sie meinen einfach ausländer sind killer und das bleibt immmer so, außer die ausländer haben was drauf

24.05.07 07:54ktm

97. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo Leute, also ehrlich gesagt,bei dem ganzen scheiß was ich überall hör bin ich richtig ausländerfeindlich geworden und ich finde das solltet ihr auch werden. entschuldigung.ich will euch zu nichts verleiten,aber.. wie oft hört über gewaltanschläge in fernsehen wo ausländer dabei waren? erst gestern wieder habe ich eine bericht gesehen,da haben ausländer(sie waren zu dritt)einen deutschen 3Jahre jüngeren Jungen verprügelt.. als man sie dann fragte warum,sagten sie nur sie wissen es nicht genau. ihnen war es langweilig.das war nur spaß. aber naja.ich wollte nur auch was dazu schreiben. lg ktm

11.05.07 17:02Tuba

98. Re: Meinungen, Ausländer

Mustafa kardes, wie willst du mit deutschen lückenlos zusammenarbeiten wenn die zu dir herab schauen weil du ausländer bist? wir werden meistens einfach nicht akzeptiert..

11.05.07 16:53immer das selbe.. man man man

99. Re: Meinungen, Ausländer

boah da könnt ich mich wieder voll aufregen wenn ich so n scheiss les von deutschen ! ich bin zufällig hier gelandet auf der suche nach materialien für ein referat (integration der ausländer in deutschland). ich bin türkin, besuche das gymnasium. ich allein hab schon sachen gehört von lehrern die echt das aller letzte sind. ich stehe unter meinen brüdern sagte man mir, warum ? weil ich ein mädchen bin. (da sieht man mal wieder die vorurteile gegenüber Türken,Moslems) moslems seien terroristen. auf die frage wie mein lehrer darauf komme gab er mir das beispiel BIN LADEN. wie dumm & naiv kann man eigentlich sein? nur weil EIN mensch die religion ausnützt wegen einer polit. sache heissts ALLE moslems sind gewalttätig bzw terroristen usw. in unserer gegend hat ein albaner letztens geschlägert doch was ist gleich rumgegangen? ein TÜRKE hat den typ verschlagen. ausser verallgemeinerung steckt hier nichts dahinter! es wird uns vorgeworfen uns nicht anpassen zu wollen aber dabei gibt man uns nicht ein mal die chance dazu. ihr meint man soll ausländer die 4 oder mehr anzeigen wegen diebstahl oder sonst was haben abschieben..ähm hallo? man kommt in den knast wenn man scheisse gebaut hat was is da bitte der unterschied zwischen deutschen und ausländern? warum soll die strafe anders sein als bei deutschen? was denkt ihr was ihr seid? wir sind auch net scharf drauf in euerm land zu leben, und? haben wir ne andere wahl? WIR haben EUCH die drecksarbeit damals abgenommen für die ihr euch zu gut wart..und jetzt heissts ausländer raus? leckt uns doch ey xD aber dann in der türkei am meer urlaub machen. geht ma nach alanya/antalya und fragt die dort lebenden deutschen (übrigens leben dort sehr viele), ob sie ausländerfeindlichkeit empfinden? und leute die meinen.. ” ich hab zwar nix gegen ausländer aber langsam werdens zu viele” könnt man eh grad kicken.. was soll das ABER wenn man nix gegen sie hat ? in jedem deutschen steckt ein kleiner nazi .. arbeitsgeber bevorzugen russen griechen italiener statt türken albaner araber. ach.. egal was man macht, das gute wird einfach net gesehen das schlechte sticht immer raus. lehrer türkischer abstammung, türkische firmen oder auch anderer länder werden nie erwähnt oder als beispiel gezeigt..wieso denn auch ne? ich hasse es einfach und fühl mich in diesem land nicht wohl.. es kommt bestimmt die rückfrage wieso ich dann nich zurück gehe in mein land aber keine sorge sobald ich mein Abi hab, dann mein studium hier mache werde ich gehen.. bald habt ihr eine Türkin los

08.05.07 11:07Mustafa

100. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo Freunde, Ich bin mit derzetigen Situation nicht zufreiden. Ich meine Ausländer (wie ich) sollten immer mit Deutschen oder einheimischen lückenlos zusammenarbeiten. Dadurch kommt mehr Vertrauen und eine mißverständnis kommt nicht zustande. Ich bin sehr traurig das die politiker ausländerrecht verschärfen. Dadurch kommt ein mißtrauen. Wie wir sehen, hat man dies schon im Frankreich gemacht. Was ist Passiert? Einseitig denkende politiker können nicht durch einen Menschen sehen. Nicht nur die Deutschen sollten sich immer bemühen diesen kontakt herzustellen. Somit rufe ich auch die Ausländer auf kontakt zu deutschen aufzunehnem. Wir Leben in Deutschland und wir sollten von irgendwelchen vorurteile Distanzieren. Mit Freundlichen Grüßen Mustafa

05.05.07 14:28Adriana

101. Re: Meinungen, Ausländer

so also jetzt komm ich mal…ich bin selbst ausländer sozusagen… also meine mutter ist deutsch mein vater italiener und mein steifvater türke..!! ich finde es nicht korreckt wie sich manche ausländer in deutschland verhalten,vorallem wenn sie sagens scheiß deutsche und so etwas…!aber ich meine es sind nicht alle so..!es gibt von jeder kultur solche leute und solche…aber ich bin der meinung wenn WIR schon hier leben dann sollten wir uns aus respekt auch hier anpassen.!nicht hier rummucken hey du deutsche kartoffel was willst du…! also ich fühle mich hier in deutschland wohl und akzeptiert aber das liegt auch wahrscheinlich daran,dass ich mich hier benehem und mich dem land anpasse..! also wollte des mal los werden… grüßeee adriana

22.04.07 00:01russin

102. Re: Meinungen, Ausländer

ausländer werden leider nicht gemocht in BRD, aber warum? Was haben wir denn gemacht?

21.04.07 02:38objektiv

103. Re: Meinungen, Ausländer

“Ich habe nichts gegen Auslaender, aber…” = Rassismus.

18.04.07 21:15Reira

104. Re: Meinungen, Ausländer

… Als Deutscher Staatsbürger kann man wohl erwarten, dass ihr halbausländer oder halbdeutschen in Deutschland Deutsch sprechen lernt aber weit gefehlt ihr könnt Türkisch und Deutsch als 2t Sprache, was nicht akzeptabel ist. Noch nicht einmal Deutsch wollt ihr richtig sprechen können und der Wille zum Lernen fehlt auch, und kein Gesetz regelt dies. Es werden jetzt sogar von Ortsgruppen Zeitungen in zB Russisch oder Türkisch gedruckt, damit die feinen Ausländer nicht mehr so oft Deutsch zu benutzen brauchen. Es fehlt leider bei der Mehrheit aller Ausländer die Integrationsbereitschaft und das sollte mal bald geändert werden.

11.04.07 21:37Emine

105. Re: Meinungen, Ausländer

ich find das wirklich extrem witzig, wenn hier jemand schreibt “ich bin nicht ausländerfeindlich”…und dann in langen atemzügen “aaaaaaaaaber”. jeder deutsche widerspricht sich hier fast, der versucht sich nicht als ausländerfeind zu bezeichnen und in der nächsten sekunde jedoch sofort auf klischees zurückgreift, wenn irgendetwas begründet oder gerechtfertigt werden soll. ich bin auch albanerin. hier geboren, aufgewachsen, zur schule gegangen, fast meine ausbildung abegschlossen, werde mein abi nachholen und studieren. ich wachse sowohl albanisch als auch deutsch auf. an manchen tagen bin ich “deutsche”, an anderen tagen “albanerin”. solange wir migrantenkinder in 2 kulturen aufwachsen, werden wir auch ein lebenlang diese idenitätsprobleme haben. ich seh es ein: in unseren archaisch geprägten traditionen wird gewalt vielleicht noch etwas größer geschrieben als in deutschen familien. das ist einfach realistisch das geb ich auch zu. nicht in allen muslimischen familien, aber noch in vielen. was jedoch an schulen und auf der straße passiert wird nicht NUR von migrantenkinder begangen. wie viele deutsche jugendliche laufen jährlich an schulen amok? wie viele deutsche jugendliche terrorisieren ihre mitschüler? ich habe beide gleich extrem erlebt. nicht nur von ausländern, AUCH von deutschen. der unterschied ist vielleicht, dass im inneren kreis, in den familien der muslimischen jugendlichen, gewalt generell noch eine größere rolle spielt als in deutsch-christlichen familien. aber das ist auch alles. das ist meiner meinung nach fast der größte unterschied. draußen herrscht gewalt von beiden seiten. aber in einem punkt muss ich den deutschen zusimmen: wir ausländer sollten nicht mehr und nicht weniger rechte als die deutschen eingeräumt bekommen. wir sollten uns nicht mehr erlauben als ihr. das ist absolut korrekt das seh ich ein. wer eine straftat begeht, muss bestraft werden. ob deutsch oder ausländisch. man muss bei kriminellen jugendlichen meiner ansicht nach hart durchgreifen – ganz egal ob migrant oder nicht migrant. und nicht mit “das sind integrationsfehler, machen wir doch eine ausnahme” – rechtfertigungen reagieren. Zum thema “warum leben kriminelle jugendliche dann in unserem land”? da gibts eine ganz einfache antwort: solange in ihrem pass “deutsch” steht, sind diese jugendlichen deutsche staatsbürger. ohne wenn und aber. und müssen auch genau so behandelt werden, wie deutsche straftäter. da kann die deutsche justiz nicht mit abschiebung agieren. das wäre im übertragenden sinne genau so absurd, wie wenn deutsche straftäter nach afrika abgeschoben werden würden. das ist einfach nicht machbar. und deshalb haben migranten, die in deutschland geboren, aufgewachsen sind und auch in ihrem pass “deutsch” stehen haben, genau so zu bestrafen, wie deutsche sträflinge.

02.04.07 22:43Rodrigo

106. Re: Meinungen, Ausländer

Das Heisst : Ausländer Power

02.04.07 22:42Rodrigo

107. Re: Meinungen, Ausländer u.s.w

was ?? ich bin brasilianer , Z.b es gibt viele Deutschen in Brasilien , Wir sagen nichts…

28.03.07 22:27TürKin

108. Re: Meinungen, Ausländer

aleX : Die meisten versuchen einen großen bogen zu machen!es sind nicht alle Ausländer so! das liegt eh an der Erziehung! bekommen sie zuhause Schläge denn lassen sie das an den Unschuldigen aus!!!… ich glaub ich seh falsch was für eine einstellung hast du den eigentlich..?? du redest so als ob die DEUTSCHEN zu hause nieee schläge bekommen würden ??? bekommen den nur die auslender zu hause schläge oder auch die deutschen ? weist du was ich kenne so viele deutsche die zu hause permernent schläge bekommen, hauserrest bekommen.. und ausserdem auch wenn die türken od. ausländer zu hause schläge bekommen. das hat doch damit jetzt nichts zu tun, ” bekommen sie zu hause schläge den lassen sie das an den unschuldigen aus” was können die türken ( ausländer) dafür wenn ein deutscher ein misststück ist oder ein opfer ist..?? oder kein plan wenn der deutsche grosse klappe hat und nichts dahinter.. ich mein wir haben von euch sowie so kein respeckt.. !! UND IHR WISST GANZ GENAU DAS BALD KEIN DEUTSCHLAND MEHR GEBEN WIRD SONDERN AUSLAND ODER AUSLÄNDERLAND ODER VIELLEICHT AUCH TÜRKEI VERSION 2 ))) naja machts gut ciao ciao

25.03.07 12:19Elissa

109. Meinungen, Ausländer

Hiert mit will ich zeigen oder sagen das deutschland zu 100% ausländer benötigt wenn wir mal wirtschaftlich sehen sinkt die zahl der kinder was ich sagen will ist das die deutschen zu wenig kinder gebähren was sich noch zeugt sind die Arbeitskräfte bzw “1 Euro” job wofür sich die deutschen viel zu schade sind. dennoch müssen sich die ausländer auch dementsprechend anpassen was jetzt nicht heissen soll das sie nicht mehr ihre muttersprache sprehcn dürfen denn deutsch lernt man sowieso ob man seine muttersprache spricht oder nicht!!!!

20.03.07 21:12CC

110. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo liebe Silke, ich finde es gut das du versuchst eine konstrucktieve wendung in diesem forum zu schaffen aber du solltest auch auf deine wortwahl achten. die aussage das ohne deutschland die ausländer in ihrer dörfern oder sonst wo unter was für welchen bediengungen auch immer leben würden ist nicht politisch korrekt. du kannst gar nicht wissen wie die ausländer in ihren eigenen ländern sich entwickelt hätten wenn sie nicht nach deutschland gekommen währen. fakt ist das die ausländer in deutschland einen wesentlichen beitreg geleistet haben um diese land wieder aufzubauen aber das bedeutet nicht das sie siech alle rechte damit nehmen dürfen und sich wie die könige verhalten können. sie sind nicht mehr und nicht weniger als bürger diese landes genau wie ein deutscher auch die zweite generation der türken in deutschland sind hier geboren und aufgewachsen für die ist deutschland ihr vaterland und die türkei ihr mutterland. diese menschen sagen sie sind stolz türken zu sein das gleiche würden sie auch sagen über deutschland wenn sie sich hier verstanden und akzeptiert fühlen würden und sie würden deutschland genauso veteidigen wie türkei wenn man ihnen dieses gefühl geben würde. CC

06.03.07 11:22Chanti und Becca

111. Re: Meinungen, Ausländer

Wir finden das Ausländer einfach, nur Ausländer heissen weil sie einfach nur aus einem anderen Land kommen und mehr auch wieder nicht!!!!!!! Sie sind Menschen wie wir und das grmuss aktzeptiert werden wer das nicht macht der ist eine schande für die welt!!!!!!!!!! Menschen sind Menschen und damit basta!!!!!!!

01.03.07 11:42Sanne

112. Re: Meinungen, Ausländer

du solltest nicht alle Deutschen über einen Kamm scheren.. es stimmt schon, dass die Hälfte der Deutschen Ausländer hassen, ist ja bewiesen worden, besonders im Osten.. und ich kann dich auch gut verstehen, wie du dich hier in Deutschland als Türkin fühlst.. Sie verlangen, dass man sich als Ausländer integriert.. auch wenn man perfekt deutsch kann und wie ein Europäer lebt und sich 100% angepasst hat, auch dann wirst du wegen deinem Aussehen gehasst und nicht akzeptiert.. du solltest aber nicht so offen darüber schimpfen, weil du dann noch mehr Hass schürst.. die Neonazis warten darauf, dass sie wieder einen Führer bekommen, weil sie alleine nichts auf die Reihe kriegen.. hängen den ganzen Tag an der Bierflasche und haben meist keine Ausbildung und keinen Arbeitsplatz.. und am leichtesten ist es für sie, den Ausländern die Schuld zu geben, statt ihre Hintern zu bewegen und einen Job zu suchen.. erst holen sie einen hierher, um bei Aufbau mitzuhelfen und dann, wenn alles aufgebaut ist, wird als Dank der Hass verbreitet, damit sie wieder verschwinden.. Deutschland ist das unfreundlichste Land, die wollen einfach nur unter sich bleiben..

28.02.07 16:57safiye

113. Re: Meinungen, Ausländer

also leutz wenn ihr ein problem mit ausländern habt dann geht weg ihr seid sowieso nicht so viele… manche von euch sagen o mein gott ausländer und machen dann in unserem land ferien das geht nicht so weiter das regt mich voll auf und ach ja viele denken die meisten türkischen frauen sind alle hausfrau oder putzfrau unsw. aber nein meine schwester studiert ich bin stolz eine türkin zu sein ok ich hatte bis jetzt auch keine richtigen probleme damit… also dann an alle deutschen die nichts gegen haben byby und an alle ausländer^^

25.02.07 03:36Grisu

114. Meinungen, Ausländer

Ich hab noch nie was gegen Ausländische Mitbürger gehabt obwohl ich schon 2 mal von “Fremden” zusammen geschlagen wurde, bin aber zäh da ich immer wieder aufgewacht bin beim Notarzt ,… warum sie es taten weiß ich bis heute noch nicht ich habe keine Glatze oder irgendwelche “”Nazisachen “an mir hängen oder doch??.. ja ned mal angeschaut hab ich sie jedenfals ned bewust “wie auch in der dunklen ecke” mhh ja aber warum tun sie Das?? Ich finde keine Antwort darauf, ihr etwa? ich komm auch mit vielen gut aus in meinem besten Freundes kreis sind auch türken nochdazu kamen meine Eltern aus Schlesien hierher aber ich selbst bin schon hier geboren,… aber es ist mittlerweile so das man sich als deutscher nicht mehr auf die Straße traut nachts da wird man von verschiedensten Gruppen angepöbelt und bedroht ja sogar angegangen und das Messer gezückt und so scherze und ich frag mich immer warum?? Hab ich ihn irgend wie beleidigt oder so wenn ja kann er des ja sagen oder nicht? ich denke mal das währe möglich miteinander zu leben nicht gegeneinander oder? ich hab nach wie vor nichts gegen fremde aber irgendwo müssen beide Seiten mal auf einander zusteuern da ich selbst gerne in urlaub fahre und dort auch gerne akzeptiert werde,..

15.02.07 16:42michael

115. Re: Meinungen, Ausländer

lol mit solch einen schnellen beitrag hab ich nicht gerechnet also erst mal danke für eine antwort wo keine beleidigungen drin sind aber ich glaube du hast was falsch verstanden es gibt keine ausländer von denen ich mehr freunde habe als türken glaube es mir aber ich möchte keine fragen stellen weil ich dieses forum nur wegen einem zufall fand also ich kann nicht mehr antworten nun mal wieder zum thema aber 65 prozent der türken unter 25 sind arbeitslos und nur 8 prozent besuchen überhaupt ein gymnasium so enstehen probleme und ich höre das die türken den deutschen die schuld geben dann sollen die türken hier auch unter identitäts verlust leiden weil sie keine richtigen türke sind und auch keine deutsche ok mag man ja verstehen trotzdem steht jedem mensch in deutschland alle türen offen und nur weil sie damit nich klar kommen sind wir scheiß kartoffeln und nochmal ein beispiel ein 18 jähriger sohn halb türke halb libanese ist mit leuten aus seiner jugendgang in der ubahn und sticht einen nieder dabei kommt in reportagen raus das dem seine elter seit 20 jahren in deutschland leben der vater ist seit 20 jahren arbeitslos und die mutter kann kein wort deutsch und der sohn sticht mal eben so menschen ab da müsste sich doch jeder fragen wieso bitte lebt solch eine familie in deutschland die gehört hier nicht hin und wenn sich deutsche so ausdrücken spiel die türken die nazi karte aus und die deutschen sind wieder in ihren löchern unsere eltern haben sich gut verstanden habe jahrzente mitteinander gelebt doch diese generation ist nicht mehr zu retten und in der türkei geht man mit solchen leuten um ich glaube die türken würden hier den boden küssen wenn sie sich in der türkei so benehmen würden ich gebe nicht den türken oder den deutschen schuld sondern der politik es gab mal in köln einen kaplan der hat zu anschlägen aufgerufen der wurde nach jahren noch nicht abgeschoben so sanft geht man mit den leuten um und die türkei hatte vor den zu hängen also mach es gut ich habe keine lust auf das thema bye bye

15.02.07 15:46XXX

116. Re: Meinungen, Ausländer

hey erstaml fällt mir eins auf egal was los ist wenn deutsche und türken sprechen gibts immer stress im netz aber erstaml zu micha du verstehst da was völlig falsch nähmlich das was auch meine vorurteile bestätigt und zwar habt ihr deutschen immer einen spruch auf lager wo für ich kotzen könnte egal was man hört über türken wenn ein türke sich schlägt meint ihr deutschen immer direkt das alle türken das machen was ist das denn?nur weil du mal was von neu koeln hörst meinst du alle türken sind so also pass mal auf berlin hat 3,4 Millionen einwohner und es gibt in berlin nur 150000 tausend türken und in berlin gibt es ein türken problem ist ja auch nicht zu leugnen aber sagen wir mal 1000000 türken machen stresse wie kannst du dann automatich alle verurteilen mache ich das nur weil es in deutschland die npd heute noch gibt sage ich da alle deutschen wählen die npd aufjedefall stimme ich dir zu aber glaube mir man höre dir mal die geschichte von einem jungen türken an der in berlin aufwächst der erzählt dir was anderes über deutsche und zwar zu recht du hast ein gutes beispiel genannt mit nazis und einem türken der einen deutsche absticht aber meinst du nicht das es andersrum nicht auch so ist du hast vor vielen jahren nichts von türken in medien gehört heutefast jede woche einen bericht aber kommen da auch beispiel wie das deutsche hooligans unschulkdige türken durch die stadt gejagt haben oder wie das die polizei zu türken in berlin anders sind als in der öffentlichkeit die polizei sagt da immer geht doch in euer land ihr seit ausländer arbeit geht immer erst an deutsche selbst wenn der türke das besser machen würde wohnungen gehen immer erst an deutsche und es gibt mehr nazi taten als jeh zu vor das wird in den medien nur kurz angetippt und dann nie mehr erwähnt mit dem schwarzen der geschlagen wurde ist nur zu häftig umd es zu leugnen und die demos der deutschen gegen nazis sind nur fürs image und deshalb gibt es viele vorurteile du bist zu sehr auf deutscher seite und du kennst keine türken die mit den richtigen deutsche erfahrungen machen glaub mir ich glaube du bist noch was jung ich bin 25 und komme mit beiden seiten gut klar wieso weil ich beide leute meine aufmärksamkeit schencke

15.02.07 15:09micha

117. Re: Meinungen, Ausländer

omg sorry das ich soviel geschriebn hab ich habe den großteil des textes kopiert und ich will nur hinzufügen das sich niemand angesprochen fühlen muss weil mir sind so themen eigentlich egal aber bei solchen kommentaren muss man auch mal die deutsche seite verstehen

15.02.07 15:04micha

118. Re: Meinungen, Ausländer

also ich bin auch nicht ausländerfeindlich(eigentlich muss ich mich nicht rechtfertigen)aber wenn man mal auf die statistiken hört dann müsste mann den ausländer einen tritt geben und man brauch ja auch nicht immer sagen ausländer denn es sind nun mal überwiegen moslems türken araber und diese unverschämten türken fallen am meisten auf die türkei hat einen lebensstandard unterhalb der eu und ist ein armes land und deutschland ist einer der reichsten länder der welt überhaupt hier kriegen sie alles bezahlt selbst wenn sie kein wort deutsch sprechen können sie kostenlos die schule den kindergarten besuchen und kriegen hier ihre moschen gebaut und wir müssen das tollerieren und dafür zeigt ihr türken keine dankbarkeit es gibt 2,2 mio türken in deutschland und davon leben 1,2 mio von hartz 4 das stand im spiegel und das ist die warheit denn das ist sonst volksverhetzung türken sind im schnitt vier mal so kriminel wie jeder ander ausländer dann sollte man sich mal fragen welche schulen als problemschulen bezeichnet werden (rütlischule) nämlich die aus neu köln köln mülheim usw. da wo der ausländeranteil hoch ist welche teile in berlin sind asozial welche teile in köln welche in hamburg welche in frankfurt ?immer nur die wo türken sind und wieso weil sie einen viel niedrigeren Bildungstandard haben als alle anderen oder haben wir hier Probleme mit Italienern und griechen? und zum thema kulturlosigkeit deutschland hat eines größten kulturerben deutschland hat soviel dichter künstler komponisten rausgebracht wie kein anderes land die beste quallität kommt aus deutschland die besten maschienen und autos kommen aus deutschland deutsche ingenieurskunst ist das wertvollste adidas puma zwei der bekanntesten sportmarken die besten sportler michael schumacher boris becker steffi graf komen aus deutschland welt dritter des ewigen medalienspiegels 3x fussbalweltmeister und europa meister exportwelmeister deutschland ist das land in europa dessen menschen den höchsten iq haben die besten forsche mathematiker erfinder ohne deutschland wäre krebs heut noch nicht so behandelbar ohen deutsche wäre keiner auf dem mond gelandet ohne deutschland könnte mann kein fernsehn gucken nicht am computer arbeiten und es kommen sowieso die grösten erfindungen aus deutschland griechenland und usa und die türken haben mit abstand am schlechtesten beim ländertest abgeschnitten zusammen mit den serben und ich könnte noch viel aufzählen aber das würde zu lange dauern ist ja auch nicht thema es ist einfach nur unverschämt zu meinen das die türken was besonderes sind denn wenn mal vergleicht hat die türkei in keinem jemals besser abgeschnitten als deutschland soner die deutschen sind überall gut und die türken überall unbedeutend ihr türken solltet euch mal fragen wie ihr es finden würdet wenn deutsche in der türkei leben würden und zu den türken sagen würde ihr scheiß primitiven esel und ich verstehe nicht die große schnauze denn die grenzen stehen offen und ihr könnt euch verpissen euch kriechen doch politiker ind den arsch denn wenn ein ausländer von nazis halbtod geschlagen wird ist es ein jahr thema in deutschland aber wenn der 19 serhat einen deutschen absticht weil er deutsch ist wird noch nicht mal die nationalitöt genannt ich will mit keinem stress anfangen aber wenn man sich so von manchen türken anhört was sie sagen sollte man sich mal fragen wer denn hier die nazis sind ich habe nichts allgemein gegen türken kenne selber welche die nett sind aber die sind halt auch dann gebildet und die schämen sich sogar und haben mal gesagt das das pack aus berlin keine richtigen türken sind türken wissen wie man sich benimmt und haben vor jedem respekt der auch respekt zeigt ich sehe jeden menschen in deutschland erst mal als mensch aber wenn er den leuten dann in die fresse haut dann als abschiebekandidat deutschland hat euch alle mal aus den lehmhütten geholt und schickt euch auch wieder hin

14.02.07 14:32Stolze Türkin

119. Re: Meinungen, Ausländer

Dein Einstellung finde ich total daneben, weil ich aus deinem Text nichts verstanden habe erstmal sagst du, du hast nichts gegen Ausländer betonst das, dann wiederrum beziehst du dich auf die Türken. Wo ist da die Logik??? Ich bin Türkin und richtig Stolz dafür.Wir sind seid Ewigkeit kein Gast mehr wir sind Einwohner wie jeder hier in Deutschland. Wenn wir nicht wären würde Deutschland runter gehen denk mal nach wie viele Ausländer bzw. ” TÜRKEN ” hier selbstständig sind und Leuten eine Arbeit vermitteln. Schon einmal mit der reichen Küche können Sie Euch anlocken, also würde ich mich mal fragen wieso Ihr Euch über uns ärgert und dann doch bei uns essen geht. Und zum Thema 12 Jähriger Junge hat sein Lehrer geschlagen, wie oft hört man in denn Medien das deutsche jungendliche Gewaltanfällig sind ziemlich oft. Gewalt hat nichts mit Ausländern zu tun, es liegt in der Person wie und wann er seine agressivität heraus lässt. Wie gesagt alle Menschen sind gleichberechtigt wie Leben in Deutschland und Deutschland ist ein Demokratisches Land jeder kann sich frei austoben wie und wann er will es muss nicht immer Gewalt im Spiel sein auch im Frieden kann man zueinander finden. Wir gehören nun mal zu Euch das müsst Ihr akzeptieren, auch wenn es Euch nicht passt. Das ist meine Meinung für jedes weitere bin ich bereit und kann gerne weiter disskutieren. Man muss ja nicht alles negativ sehen nicht war, sieh mal ein bisschen positiv und komm ein mal runter))

09.02.07 03:07Georg R.

120. Meinungen, Ausländer u.s.w

Also, vieles wurde schon gesagt. Ich bin Deutscher und habe ganz klar Nationalstolz, z.B haben wir in Deutschland den besten Umweltschutz, sind Exportweltmeister usw. Und auch wenn es dem Land nicht so gut geht dann muss man trotdem nach vorne schauen. Es muss wieder bergauf gehen, ausserdem werden die Deutschen nie aussterben denn es wird eine grosse Wende geben im Denken der einzelnen Individuen. Und zum Thema Ausslaender: Es gibt ueberall nette Menschen und dumme Menschen in jedem Volk bzw. Rasse. Verstehe mich manchmal mit Auslaendern besser als mit Deutschen, man kann viel voneinander lernen. Es geht voran, man muss dran glauben und daran arbeiten, und die scheiss Politik in Deutschland radikal aendern.

121. Re: Meinungen, Ausländer

hallo leute,ich weiß gar nicht warum alle so ein hass auseinander haben,schließlich müssen wir uns geneseitig tolerieren und wie menschen behnadeln.ich bin türkische abstammung und bin sowohl türe als auch deutsch,weil ich hier geboren bin und aber auch zweisprachig aufgewachsen bin.HÖRT JETZT auf so ein hass auf ausländer oder deutsche zu haben.beide kulturen haben meine meinung nach vor- und nachteile.aber wenn ihr nicht den ersten schritt wagt freudschaftlich gemeinsam zu sein, dann wird es kein ende gebe…….

26.01.07 16:21micha

122. Meinungen, Ausländer

Ich weiß zwar nicht, wie alt das Thema “Ausländer” hier ist, aber mir fällt auf, daß es – ebenso wie die rechtsradikalen Äußerungen GEGEN Ausländer – sehr vorurteilsbehaftet FÜR Ausländer ist. Die Pro/Kontra Seite bietet ernsthafte Pro-Argumente aber nur pseudowissenschaftliche Kneipenargumente kontra ein Einwanderungsland. Das beleuchtet nicht ernsthaft BEIDE Seiten. Meine Meinung in wenigen Worten: Deutschland war immer offen für fremdländische Kulturen und ihre Ideen. Allerdings mußte sich jede Kultur und jedes Kulturmitglied erst einmal in den deutschen Instanzen behaupten um ernst genommen zu werden,- so wie jedes Bevölkerungsmitglied sich behaupten muß, um ernstgenommen zu werden. Diese Bedingung verschwimmt für Deutsche, ebenso wie für Ausländer, immer mehr in der Aussage: Jeder soll sich frei entfalten dürfen. In beiden Fällen ist es falsch: Eine Gesellschaft ohne moralische und kulturelle Bedingungen ist eine Gesellschaft ohne Identifikation. Was wir erleben ist eine Folge dieser künstlichen “Heimatlosigkeit”: Wer Geld hat, wandert aus. Wer keines hat, stellt sich die Frage, ob er hier noch Kinder in die Welt setzen möchte. Zurück bleibt ein anspruchsloses Land – wie es in Amerika der Fall ist. Micha

24.11.06 16:47alexander

123. Re: Meinungen, Ausländer

Also ich bin da n bissle anders wie ihr alle.Ich würde sagen alle Ausländer die über 4anzeigen wegen Körperverletzung,Diebstahl…..haben sollten verwießen werden.Okay es gibt Deutsche die sowas machen aber die kommen hier dafür ins Gefängnis!Glaubt ihr wirklich in der Türkei gibt es so viele deutsche?ich glaube nicht.Jeder hat da recht auf Unversehrheit!!!das die meisten Schlägereien Von Ausländer kommen,darüber brauchen wir garnicht zu reden denn sie haben nicht mal einen Funken Respekt vor uns!Meint ihr wircklich die Lehrer oder Schüler wehren sich gegen so Aggresive Leute?Die meisten versuchen einen großen bogen zu machen!es sind nicht alle Ausländer so! das liegt eh an der Erziehung! bekommen sie zuhause Schläge denn lassen sie das an den Unschuldigen aus!!!… BY ALEX

10.11.06 21:02tulinkor

124. Meinungen, Ausländer

Ich musste wegen meiner Eltern zurück zum Heimatsland. Mich in meiner Heimeitsland anzupassen hat 2-3 Jahre gedauert. Ich bin im moment zufrieden mit meinem Leben. Aber die Phase war sehr schwer.. Ich habe mir immer die Frage gestellt welcher Kultur ich gehöre. So habe ich gesehen das keines der Kulturen dominat ist.Weil wir sind duch zwei kulturen zusammengewachsen, d.h wir sind zwischen beiden Kulturen. Welcher Kultur gehören die Kinder ? Sie sind teilweise deusche oder teilweise Türken. Haben diese Personen Vorteile oder Nachteile ?Gerne will ich mit den Teilnehmer der für diese Fragen interrisiert sind zu diskutieren.

23.10.06 18:07Cady!

125. Meinungen, Ausländer

Im Vorneweg muss ich erwähnen, dass ich eine sehr schlechte Meinung von Ausländern haben. In Radolfzell wimmelt es nur so vón ihnen. Manche friedlich (möchte ich ja garnicht bestreiten), aber die meisten aggressiv! Die kommen da her, in unser Land, tun einen auf “Ihr seid doch alle Nazis!”, wenn man sie kritisch betrachtet und mucken insgesamt dann morts auf! Du kannst an keinem der Kerle vorbeilaufen, ohne dass sie dir hinterhergaffen oder was furchbar bescheuertes in Hauptschülerniveauslang hinterherbrüllen! Von Integration keine Spur! Nirgens! Mag ja sein, dass die Frauen Kopftücher aus religiösen Gründen tragen müssen. Aber in Deutschland herrscht das Christentum, und wenn die Islam und Moslemrotz praktizieren wollen, sollen die einfach wieder da hin, wo sie auch her kamen, ich finde das in Deutschland fehl am Platz. UNd dann auch noch einen Aufstand machen, wenn man das kritisiert, oder sich weigert, Kopftüchermenschen in ein Amt einzustellen! (Hallo?) Was kommen die Ausländer denn auch hier her? Weil wir einen verdammt schlechten Nazi-Ruf haben und drum eher kleinlaut sein sollten? Ist es denn in Deutschland so schön? Verdammt, es war mal schön, bis die alle hierher kamen! Da fühlt man sich ja niergendwo mehr daheim…!

19.10.06 00:39DerTuerke

126. Meinungen, Ausländer

also ich bin auch kein deutscher, bin 16 jahre alt und leb scho seit meiner geburt hier in germay. zu beklagen hab ich eigentlich nix, nur das viele deutsche sich ueber auslaender aufregen, obwohl es nicht alle betrifft. schaut doch mal her, es gibt korrekte deutsche und auslaender, sowie scheiss deutsche und auslaender, es is immer so und wird auch so bleiben, daran kann niemand was aendern und das gehoert auch zum leben dazu. nun ja, ich hab eigentlich kein problem mit den deutschen, doch kurz bevor ich mein abschluss machen wollte (hatte nur noch 5 monate bis zu den abschlusspruefungen) und keine ahnung, ab diesem moment wollte mich die schule nicht mehr haben. mein alter direktor sah aus wie adolf hitler, im ernst, original die gleiche frisur und der gleiche bart nur die form, gut adi war auch dick und der direktor auch, aba eine gewisse aehnlichkeit hatten die schon. worauf ich hinaus will, ist eigentlich das, dass ich im prinzip in der schule nie im unrecht war. alle haben das bestaetigt und naja, das hat dem direktor, sowie dem konrektor (zu dem idioten muss ich auch noch was sagen) nicht gepasst, dass sie mich runtergestuft haben und zwei drei wochen spaeter bin ich von der schule geflogen, weil ich angeblich, was keiner beweisen kann, angeblich auf dem pausenhof geraucht haben soll. gut habe oft an der schule in der pause geraucht, aba als ich erfahren hab, dass mein disziplinverfahren bevor steht, hab ich das auch sein lassen und die meinen, sie haben fuenf lehrer, die gegen mich sprechen, doch diese lehrer kamen nie zu wort. zum konrektor, er war eigentlich eine nette person, bis zu jenem tag, wo ich das vor-disziplinargespraech hatte. nach so knapp einer halben stunde wurden wir beide etwas lauter und frecher, verstaendlich, bei einer diskussion is es immer so, aber er kam auf einmal mit dem spruch: du als scheiss tuerke hast hier nix zu melden, wenn ich was sage, dann is das auch so. gut ich kann jetzt nicht mehr viel machen, doch so was lass ich mir net gefallen und hab ihm gesagt, dass wenn er das nicht zuruecknimmt, das ich ungemuetlich werde, aber nicht in dem sinne, das ich ihn schlage, das hab ich ihm auch gesagt, sondern einfach mit meinen aussagen. dann hat er sich genau diese notiz aufgeschrieben und beim entlassungsverfahren hat er darauf zurueckgegriffen. da niemand an dem tag war, wo ich mit dem konrektor stress hatte, auser wir beide natuerlich, konnte ich ja nix beweisn, was er gesagt hat und dann wurde ich entlassen. ich haette viel gegen ihn machen koennen, doch aufgrund der mitschueler, die ich dort habe, viele davon meine freunde, hab ich es gelasssen. auserdem haette es dem ruf der schule geschadet und als ich ihn drauf angesprochen hab, so ca. drei monate nach dem ich gefloge bin, hat er gemeint, wenn ich nicht sofort land gewinne, schickt er nazis auf mein hals. darf er so was sich erlauben? NEIN aber wurscht, das war meine meinung zu dem thema und deshalb bin ich im moment arbeitslos und abschlusslos, das ist wirklich hard. ich mein, wenn ich geflogen waere und die scheisse zwischen mir und konrektor nicht zustande gekommen waere, waere es mein fehler, doch in diesem fall ist es der konrektor, der den entscheidenen fehler gemacht hat. tuerken haben ja ein ganz anderes temperament als deutsche und ich haette ihn zusammengeschlagen, aber wegen so einem arschloch will ich keine anzeige!!

16.10.06 08:32Dani

127. Meinungen, Ausländer

Es gibt genug ausländer die besser Bescheid wissen wie man die Gestze umgeht,als wir Deutschen und den Staat auf deutsch gesagt bescheissen.Ich kenne eine Menge davon.Alle die ich kenne arbeiten schwarz und kassieren zusätzlich Hartz IV.Desweiteren haben alle eine Deutsche geheiratet und haben sich kategorisch nach 6 bis sieben Jahren scheiden lassen,sind dann in ihr Land gereist,haben dort geheiratet und die Frauen nach Deutschland geholt.Die waren kaum hier und waren gleich schwanger.Die Frauen können kaum unsere Sprache und werden hier auch nie arbeiten,weil sie nichts können ausser Kinder hüten und kochen.Eigentlich brauchen sie auch nicht arbeiten,da der Mann ja genug verdient.Komischerweise klappt das bei den Ausländern hervorragend.Genauso ist es bei den Ämtern.Da wird nichts geprüft oder hinterfragt und wenn die was wollen,bekommen sie es auch.Als Deutscher mußt du um alles härter kämpfen.Also mir muß keiner was erzählen von wegen armer Ausländer.Ich war schließlich mit einem verheiratet.Die reden so schlecht über uns Deutsche und halten uns für völlig dumm.Die machen doch was die wollen und wissen nur zu genau das ihnen nichts groß passiert.Meiner Meinung nach kann ich etwas verstehen wenn manche Leute Ausländerfeindlich werden.Da gibt es noch mehr Punkte,die ich jetzt aber besser nicht ausführe.

15.10.06 05:20boutaraa- abdelghani

128. Meinungen, Ausländer

hallo hallo deutschland ist dein schönes land, und veil desepline -einfach ich mag deutschland, aber ich wohne in deutschland ost. zeit 1 jahre es ist bistschen gibt es manchmal ausländer hasse . danke

11.10.06 12:59gianni

129. Meinungen, Ausländer

hallo ich denke,dass die doppelte staatsburgerschaft nicht gegeben werden sollte, denn man muss nur die stattsburgerschaft des landes in dem man geboren ist besitzen. das deutsche blut ist am wichtigsten.

07.10.06 21:27:D

130. Meinungen, Ausländer

Ich denke jeder sollte einfach den anderen respektieren.

26.09.06 19:12merih yilmaz

131. Meinungen, Ausländer

warum werden wir immer als “ausländer” betrachtet wo die doch auch in einem anderen land als ausländer betrachtet werden.ich finde dies ist eine schlehct einstellung . man wird uns nur aus der positiven seite gesehen uns gesagt typisch ausländer.wer hat sich denn das wort ausländer hass überhaupt ausgedacht???

30.08.06 12:14hamid

132. Meinungen, Ausländer

hallo ich bin ein ex-mathimatik student.ich hab in deutschland mehr als 4 jahren gewohnt.ich finde ,dass deutschland das beste land ist.dort ist alles möglich man hat alle chencen um gut zu machen. ich wohne jetzt in spanien genauer in murcia. naja in deutschland hab ich eigentlich nie probleme mit rasismus bekommen.aber hier in spanien hab ich immer probleme.ich darf nicht immer ins cafe oder ins Bar. naja ich hoff, dass die spanier sich ändern werden. auf ihre antwort werde ich mich sehr freuen. 8.2.06

29.08.06 00:28Y2K

133. Meinungen, Ausländer

Hallo Angesichts der Tatsache, dass wir uns alle für unheimlich individuell halten, möchte ich hier eine kleine These einwerfen: Es gibt keine wirklich “anderen” oder individuellen Menschen , sondern nur Fassaden, die sich im gesellschaftlichen Wettbewerb stärker von anderen Fassaden abheben. Dahinter stecken immer dieselben banalen Menschen. Im Grunde ist damit derjenige unverwechselbar – und kommt am weitesten -, der sich seiner Banalität (und damit auch der aller anderen) bewusst ist, seine Fassade gezielt entwirft und damit im Wettbewerb (der im Kern alles bestimmt) sein Produkt (sich selbst) am besten verkaufen kann. Ihr merkt es sicher: Diese Gedanken sind nicht neu und wurde – mit verschiedenen Vorzeihen – von Nietzsche, Fromm, Sartre und anderen entwickelt. Angesichts der Tatsache, dass wir alle mehr oder minder einer Szene angehören (oder zumindest mit ihr sympathisieren), die das kollektive Anderssein pflegt, bin ich gespannt, was ihr dazu sagt.

25.08.06 22:28Amal, 25.5.06

134. Meinungen, Ausländer

Amal, 25.5.06 Hallo, ich heiße Amal, komme aus Syrien und studiere Tourismus im 4.Semester. Oft höre ich von Ausländern wie sie sich über die Deutschen beklagen, oft höre ich von den Deutschen wie sie sich über die Ausländer beklagen. Alles aus Angst vor der jeweils anderen Nationalität, aus Angst vor dem Fremden und vor dem Ungewissen. Jedoch nicht nur in Deutschland auch in Spanien, wo ich drei Monate Praktikum gemacht habe, herrscht leider die selbe Situation. Angst voreinander, Feindseeligkeit. Wenn es mein Land wäre, würde ich ebenso reagieren, wenn ich mich in die Situation der Menschen hinein versetze. Ich als Ausländerin, denke dass jeder, sich dem jeweiligen Land in dem Maße anpassen muss, dass der jenige nicht negativ auffällt. Das heißt aber nicht, seine Herkunft oder Religion abzulegen. Jeder auch die Deutschen sollten in solchen Zeiten was tun damit die Situation nicht aus den Rudern gerät. Wieso meckern alle? Und warum bemüht sich keiner? Die Antwort ist klar, es ist einfacher sich zu beklagen, anstatt etwas zu tun. Das es zuviele Ausländer gibt, die nichts für die Gesellschaft tun, sondern sie nur belasten, weiß ich. Ich weiß, aber genauso dass es auch solche Deutsche gibt. Also alles nur ein Spiegelbild. Menschen , die aus Not hierher gekommen sind, sollte man helfen, dazu ist man als Mensch verpflichtet. Jedoch, kann man keine “aushalten”, die sich unter keinen Umständen anpassen wollen, nichts für die Gesellschaft tun. Das gilt genauso für den Ausländer, als auch für den Deutschen. Ich habe einen Filmabend mit anschließender Diskusion gegründet, bei dem sich alle Nationalitäten treffen, sich austauschen um die Angst voreinander zu verlieren, um sich anzufreunden, auch wenn es nur oberlächlich ist. Weiterhin, versuche ich einen Verein zu gründen, bei dem wir monatlich junge Menschen bei ihren Studium unterstützen, die sonst keine Chance hätten zu studieren(bevorzugt ausländische Mädchen), weil sie die finanziellen Mittel dazu nicht haben. Hört auf rumzumeckern, MACHT WAS! Das ist DAS EINZIGE, was uns weiterbringt, sonst nichts! Amal.

25.08.06 22:27micha, 24.5.06

135. Meinungen, Ausländer

micha, 24.5.06 hallo kathrin, grundsätzlich stimme ich dir ja zu aber ich muss mich auch denen anschließen, die meinen, das es nun genug ausländer gibt… denn 1. kommen in der regel wenig oder gar nicht gebildetet großfamilien hierhin 2. ignorieren auch die langjährig schon in 2. + 3. generation in deutschland lebenden – gerade die türken ..zunehmend unsere christlich und westlich geprägte grundordnung in der form, das sie mit ihrer darstellung und lebensweise des islam inzwischen bei uns fast zum alltagsthema geworden sind…denn ich bin in einen freiheitlichen staat geboren worden, indem nun grundschulen und kitas fast nur noch türkich/russisch/ und sonst was geprägt sind….das kann nicht die zukunft sein… 3.ich diese thema inzwischen ätzend finde und immer mehr junge mädchen kopftücher tragen…ist das die zukunft unserer kinder?… da fehlt mir inzwischen die toleranz..das geht dann soweit, das für die kinder ein kopftuch normal ist…das kann doch wohl nicht war sein…. dann sollen bitte diese menschen ihre kultur leben dort wo sie hergekommen sind….sowas kann doch nicht unser gemeinwohl dauerhaft finanzieren deutschland wird als sozialstaat mit seiner ganzen migrationsproblematik ausgesaugt…wir brauchen diese leute bestimmt auch nicht für den arbeitsmarkt…den der liegt am boden….da denke ich gibt es 5 millionen arbeitslose…da soll man doch davon aufhören, das deutschland neue arbeitskräfte braucht….das ist doch lächerlich welche zukunft wollen wir denn den deutschen kindern bieten, meine lieben ignoranten und unfähigen politiker ???

25.08.06 22:26Karolin, 22.5.06

136. Meinungen, Ausländer

Karolin, 22.5.06 ….. ich selbst bin Deutsche, lebe aber seit ca. 1 Jahr im Ausland, (ich bin ausgewandert), weil ich die Missstände in Europa einfach nicht mehr ertragen konnte. Ob Deutschland, Frankreich oder sonstwo, überall herrscht Fremdenfeindlichkeit, was ich zum Teil auch nachvollziehen kann. Jedoch bin ich der Meinung, dass man es besser machen kann. Dass unser Land Einwanderung braucht liegt klar auf der Hand, dass es so jedoch nicht weitergehen kann ist aber auch nicht zu verläugnen. Meiner Meinung nach, sollten mehr gebildete Ausländer ins Land kommen, um z.B. Unternehmen aufzubauen, die uns Deutschen selbst Arbeitsplätze beschaffen oder selbst als effektive Arbeitskraft dienen. Diesen Ausländern, aber auch Flüchtlingen aus Kriegsgebieten, sollte man die Deutschen Gesetze und die Deutsche Mentalität näherbringen, damit sie überhaupt wissen, wie das Leben in Deutschland ist. Weiterhin sollte man ihre Mentalität respektieren, man kann von NIEMANDEM erwarten, dass er sein Kopftuch ablegt oder anfängt Schweinefleisch zu essen, wenn die Person es ihr Lebenlang im Heimatland nicht getan hat. Warum die Ausländer in Deutschland nichts über die Mentalität wissen und sich nicht informieren, liegt auch daran, dass Sie einfach keinen Anschluss zu Deutschen finden. Das weiss ich von meinen Freunden, die selbst Ausländer sind. Aber inzwischen ist es ja so, dass die Ausländer eine Parallelgesellschaft bilden und sich abgrenzen und dort ihre Kultur weiterleben zu können. Alle Ausländer abzuschieben, ist auch nicht richtig, unsere Großeltern sind auch vor dem Krieg in andere Länder geflohen und genauso wie sie damals darauf angewiesen waren, sind es heute die Ausländer, vergesst das niemals! Eines ist sicher, Druck erzeugt Gegendruck, damit wird man weder bei den Deutschen noch bei den Ausländer etwas positives erreichen. Daran solltet ihr denken! Ich persönlich treffe mich in meiner Wahlheimat selbst oft mit Deutschen, aber auch mit den Einheimischen und muss sagen, dass ich sehr nett und freundlich aufgenommen wurde, übrigens auch die anderen Ausländer, die , in meiner Wahlheimat leben, ob es nun Araber oder Türken sind. Noch etwas, lasst doch bitte diese Kommentare und bringt doch mal was sachliches, egal ob ihr für oder gegen Ausländer seit. Gruß, Kathrin aus Singapur

25.08.06 22:24Asgard, 19.7.06

137. Meinungen, Ausländer

Asgard, 19.7.06 Wenn es keine Ausländer gäbe, die bereit sind ihr bisheriges Leben aufzugeben, würde es bald kein Dtld. in seiner jetzigen Form geben.

Das solltet ihr euch einmal klar machen, bevor hier herumgeschimpft wird!

 

Klar, hier geht alles den Bach runter – miese Stimmung, viel mehr (nicht alle!) unhöfliche Menschen als im Ausland. Es gibt auch Positives an diesem Land.

 

Schuld an der Misere sind aber nicht die Ausländer. Diese helfen uns, das komplette Ausmaß der Misere hinaus zu zögern. 100% geht das schon seit Jahren nicht mehr. Zunehmende Globalisierung, schrumpfende Bevölkerung – dank den Ausländern und ihren Kindern werden diese Auswirkungen noch gedämpft, sonst hätten wir garantiert 20% oder mehr Arbeitslosenquote.

 

Ich bin halb deutsch und halb amerikanisch, verfüge über einen sehr hohen und auch sehr guten Abschluss. Trotz allem finde ich keinen vernünfiten Job in diesem Land. Die Arbeit, die ich gelernt habe, wird mit 38.000 – 47.000 € vergütet. Nur gibt es so gut wie keine neuen Stellen und wenn, dann würde ich ca. nur 1/3 bekommen. Letztendlich komme ich, dank unzähliger Überstunden, nur auf einen Netto-Stundenlohn von 6,70.

 

Dabei sind mir sehr viele Leute in der gleichen Position bekannt, die weniger können, weniger leisten wollen und die dennoch so viel Gehalt oder sogar noch mehr bekommen.

 

Da frage ich mich des Öfteren, wie die- oder derjenige an die Stelle gekommen ist und vor allem, wenn die Leistungsbereitschaft nicht stimmt, wer zum Teufel den / die eingestellt hat.

 

Hätte ich meine Freundin nicht, würde ich Euch jetzt aus den USA schreiben. Auswandern will ich schon, sie jedoch nicht. Was tut man(n) nicht alles für eine Frau….

 

Mal im Ernst, wenn ihr so wenig bekommen würdet und jeden Tag spät abends heim kommt, mit dem Wissen, dass es auch anders geht, würde Euch das gefallen?

 

Leute, die einen sehr hohen Bildungsstand haben, sind eher dazu bereit auszuwandern. Damit geht Dtld. Potential verloren.

 

Das Wesen der Deutschen kann man nicht ändern. Es ändert sich von alleine – über Jahrzehnte / Jahrhunderte. Es verbessert sich.

 

Die wirtschaftliche Lage hingegen, kann sich nur verschlimmern. Kurzfristig wird es noch einmal aufwärts gehen. Langfristig geht es abwärts. Ohne ausreichende Nachwuchskräfte kann die Wirtschaft nicht auf dem derzeitigen Level gehalten werden.

 

Airbus sucht heute schon händeringend nach Ingenieuren und Fachkräften. Die finden keine geeigneten Kräfte. Was da zu den Vorstellungsgesprächen kommt – es ist zum kotzen. Leute mit Abi sind eher auf einem Hauptschul-Level, haben schon bei Aufgaben mittleren Schwierigkeitsgrades Probleme. Ingenieure spielen sich als Überflieger auf, können aber kaum etwas.

 

Die Politik und auch die Einwanderer-Familen, die mit ihren Kindern nur in ihrer Heimatsprache reden sind Schuld daran, dass viele ausländische Schüler nur schlecht Deutsch können. Dadurch, nicht weil sie zu dumm wären, haben sie dann auch in anderen Fächern Probleme. Wie soll man denn eine Physik-Aufgabe beantworten, wenn man nicht einmal die Frage korrekt versteht???

 

Klar, dass die Firmen dann lieber ins Ausland gehen. Zumal sie dort weniger Steuern zahlen müssen. In Süd Korea gibt es viel mehr Fachkräfte, die auch deutlich motivierter sind.

 

In den USA ist Lernen eine Art Volkssport. Je mehr gute Noten man hat, umso angesehener ist man. So etwas wie hier, wo nur 1-2 aus über 100 Bewerbern einen 1.0er Schnitt haben, gibt es dort nicht. Die tun etwas für ihre Noten / ihr Leben.

 

Ohne die Ausländer hier hätten wir weniger – Steuereinnahmen, Arbeitskräfte, Firmen, Chancen auf dem arabischen Markt, Kinder… Natürlich hätten wir auch weniger Arbeitslose und Steueraufwendungen, ABER das haben wir mit uns Deutshen auch! Wir geben nicht mehr aus. Die nehmen uns auch keine Jobs weg. Wer so etwas denkt, ist nicht intelligent und nicht in der Lage wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen.

 

Die Probleme Dtlds. sind hausgemacht. Das haben wir unseren ach so tollen Politikern ( die Gelder vergeuden, verschenken, weg werfen, falsch einsetzen und sich selber in die Taschen stecken ), der abnehmenden Bevölkerung ( weniger Leute = weniger Konsumenten ) und UNS ALLEN. Und allen? Ja. Wir kaufen ausländische Waren. In den USA gibt es eine Aktion a la “Kauft einheimische Produkte”. Immer wenn wir im Ausland produzierte Waren kaufen, vernichten wir damit Arbeitsplätze in unserem eigenen Land und mindern die Steuereinnahmen.

 

Dass in sehr vielen türkischen Geschäften so gut wie alle Waren ( inkl. Getränke ) aus der Türkei importiert werden finde ich schlecht. Einmal wegen der Umwelt, dann weil die Menschen in der Türkei diese Waren für Hungerlöhne produziert haben und weil es hier Arbeitsplätze kostet.

 

Was ich sonst noch an Dtld. nervig finde:

 

Kein Aufstand des Volkes gegen diese Politiker, die unser aller Geld verschleudern und kommenden Generationen einen Schuldenberg hinterlassen. Kinder will auch ich nicht in einem solchen Land.

 

Lauter Assi-Kinder. Eltern, selbst noch Kinder setzen wiederum Kinder in die Welt. Arbeitslose, die mit Kindern ihr “Einkommen” aufbessern. Kurz: Die falschen Leute setzen zu viele Kinder in die Welt. Die meisten dieser Kinder verhalten sich später so, wie sie es von ihren Eltern vorgelebt bekommen.

 

Ach ja, da wäre noch, dass man ständig in der city angerempelt wird, bzw. einen Slalomlauf hinlegen muss, weil irgendwelche verblödeten Menschen geradewegs auf einen zu laufen. Dabei bin ich keine zierliche Person, habe breite Schultern, bin 1,90 und ganz bestimmt nicht zu freundlich. Wenn ich jemandem schon aus dem Weg gehe, es gibt genug Platz und keinen Grund für diese Person, weiter in meine Richtung zu laufen, dann bekommen die Leute auch schon mal meienen Ellbogen zu spüren und eine nette Bemerkung ob sie keine Augen im Kopf hätten. Kein Hirn würde es eher treffen.

 

Alle, die dieses Verhalten stört , macht mal einen Ausflug in die USA, nach Portugal oder in die Schweiz. Da gibt es so was nicht!!!!!

17.08.06 13:21Bernie

138. Re: Meinungen, Ausländer

Dort wo Deutsche auf dr Welt leben, benehmen sie sich auch dementsprechend. Das heißt sie verhalten sich resprektvoll ihrem Gastland gegenüber. Viele der hier lebenden Ausländer tun das nicht, das kotzt mich an…

14.08.06 04:03Adolf

139. Re: Meinungen, Ausländer

Alle Ausländer raus aus Deutschland ich bin zwar nicht rechts aber es geht nicht das hier alle dem Staat auf der tasche liegen mit bis zu 10 Kindern und haben ich nix geld ich lebe von deutschen Staat. Ausländer dürften hier nix bekommen keine Staatliche Unterstüzung,kein Kindergeld gar nix was bekomme ich den wenn ich in die Tüekei oder sonst wo sage bitte ASYL NIX BEKOMME ICH NUR in DEUTSCHLAND gibt es alles. Ich kenne eine Familie mit bereits 4 Kindern aus dem Ausland die Leben besser als ich mit einem Kind ich Bin Deutscher das kann ja wohl nicht sein muss mit 1000 ¤uro im monat auskommen wo der kallucke fast 2000¤ hat. Der Krieg ist 50 Jahre her Deutschland hat keine Schulden mehr an Ausländer. Soll heißen wenn keiner mehr was bekommt kommt auch kein Asy mehr nach Deutschland besonders kein Kindergeld steht nur Deutschen zu die auch mal Arbeiten und nicht dem Ausländer der Deutschland nur ausnutzt

14.08.06 01:23Uwe Freymark

140. Meinungen, Ausländer

Jeder Mensch möchte leben , warum ist das nicht möglich? Unsere Welt besteht aus vielen Völkern . Leider haben nicht alle die Möglichkeit sich zu äusern. Sie passen nicht in die Rubrik Aufmerksamkeit. Warum , weil keine Finanziellen Interessen besteht. Jedes Volk so klein es ist oder war hat seine eigene Kultur und Beschaffenheit die einzigartig ist und unwiederholbar. Keine Kultur oder ein Volk nimmt als bestandteil seiner Kultur den andereRen Menschen zu töten oder zu unterwerfen. Wir müssen alle auf diesen Planeten leben. Die Grundsatzfrage muss heißen wollen wir hier auf dieser Erde weiter leben oder uns miteinander die köpfe einhauen. Wir müssten gemeinsam mit allen wissen was jedes Volk hat, weiter bestehen um neue Welten zu erobern die noch kein Mensch jemals gesehen hat. Wir ziehen insgesamt alle an einen Strang. Jedes Volk hat ein Wissen sich angeeignet was einzigartig ist in dieser Gesellschaft was verloren geht weil dieses Volk der Meinung ist das keiner das wert ist , dieses wissen zu bekommen. Jeder Mensch und jedes Volk ist einzigartig und unwiederholbar auf dieser Welt. Profit und Egoismus schafft ein Zentrum eines einzelnen der nicht Allleine auf dieser Welt bestehen kann. Die andere Sprache wird sein, Katastrophen die noch nicht mal mehr ein Volk oder ein Staat alleine bestehen kann. weil jede Sprache in der Not gleich ist . Mann muss es nur sehen. Sehen wir das nicht oder wollen wir das nicht sehen. Sind der Grundsatz der Erhaltung seiner Art und anderer arten was das leben ausmacht nicht mehr ? Der Kreislauf der Natur wird durchbrochen. Vielen Dank für ihre aufmerksamkeit. Ich bin Niemand und Niemand hat das geschrieben.

31.07.06 21:48kanacke1

141. Meinungen, Ausländer

also ich denke dass ohne die ausländer es gar kein europa mehr gäbe ich lebe in zürich und auch hier sind wir(ausländer) an allem schuld vor einer woche gab es eine messerstecherei im milieu 2 blocks von meinem haus entfernt der eine war albaner und der andere ein latino.ok. es sind schon immer ”die ausländer” die scheisse bauen doch man fragt sich nicht warum. hier der grund würden die arbeitsgeber uns auch mal eine chance geben gäbe es halb so viele dealer klauer usw. es ist dei ARMUT falls das noch niemand gechekt hat und in meiner schule gibts ungefähr 20 schweizer(halbschweizer mitgezählt) und ungefäahr 280 ausländer(vorwiegend albaner,latinos,serben,portugiesen und tamilen) würde man die armut,globalisierung,diskriminierung und den rassismus bekämpfen ginge es europa etwas besser.und noch etwas wenn alle ausländer streiken würden, dann wär ganz europa in anarchie versunken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

30.07.06 22:12Skin

142. Re: Meinungen, Ausländer

So etwas ist qwuark wir sind bald weniger Deutsche als Ausländer es darf nicht so weit kommen sonst gibt es Deutschland irgenwan nicht mehr man muss zugeben solangsam werden es zu viele nichts gegen die ausländer aber irgend wann muss mal schluss sein .

12.07.06 01:55nadine

143. Re: Meinungen, Ausländer

es ist nun mal so, das jedes volk am liebsten unter sich bleibt…türken bleiben bei türken, russen bei russen und es wäre schön wenn die deutschen auch nazionlagefühl zeigen könnten und auf ihr land, ihre flagge und ihr volk mit stolz schauen könnten, weil wir können stolz darauf sein was WIR in den letzten jahren geschafft haben und müssen uns bestimmt nicht für sachen die vor 50 Jahren vorgefallen sind bei anderen entschuldigen. ob damals alles so falsch war darüber lässt sich streiten und ist auch wieder ein ganz anderes thema. in meinen augen ist ein “deutscher” der in einen anderen land geboren oder ausländische eltern hat, kein deutscher. und ist einfach so das es fast keine deutschen (hier geboren, familie auch deutsch!!!) mehr in deutschland gibt und das ist in der tat traurig aber leider nicht zu ändern. meine meinung ist nun mal gleich und gleich gesinnt sich gern, alo auf die herkunft bezogen. es wird immer von allen gepredigt das man jeden menschen so akzeptieren soll wie er ist und jede meinung respektieren soll aber wenn ein deutscher nur sagt, er findet es nicht richtig das es ausländern besser geht als deutschen, dann heißt es gleich wieder “die scheiß nazis…blablaba…” halt wieder der ganze müll von wegen das es ja nicht richtig sein kann so zu denken, und das es eine falsche einstellung (wobei es meiner meinung nach keine falschen einstellungen gibt) ist so zu denken. wenn alle menschen gleich behandelt werden wollen, sollten menschen die in ein anderes land kommen sich auch respektvoll verhalten weil menschen die mir keinen respekt entgegen bringen sollten nicht erwarten das ich ihnen respekt entgegen bringe oder sie akzeptiere.

25.06.06 02:23Halb-deutsch-halb ausländer

144. Re: Meinungen, Ausländer

also ich bin in deutschland geboren aber meine mutter stammt aus südamerika und habe folgendes zusagen du da dieser typ mit dem scheiß land und so,was redest du eigentlich ich mein in manchen punkten kann man dich verstehen die deutschen die ausländerfeindlich sind haben meistens schlechte erfahrungen gemacht mit ausländern aber daran sind ausländer auch manchmal wirklich schuld also manche,wieso machen sie manchmal leute einfach an zum scheiß ich mein gut wenn man irgendwas sagt ist nicht so schlimm aber rempeln und so scheiß is behindert.ich habe aber festgestellt wennste die ausländer kennst sin se voll freundlich und so ich kenn viele türken,russen und tschechen und alles mögliche.aber des mit dem das deutschland die ausländer zum sündenbock macht is doch ein klische du kannst sagen viele sagen das aber nicht “deutschland” sag ich des oder???es gibt tausende die mit ausländern befreundet sind vor allen in den städten in manchen gruppen.aber die wo die ausländer als sündenböcke bezeichnen sind genauso scheiße das nervt mich genauso…aber ich muss dem anderen beitrag auch zustimmen es gibt echt viele türken die seit geburt hier leben und immer noch sagen “gehen wir zu der see.das kann man sich doch mal merken also bitte und es ist auch schade dass viele ausländer in städten ab 10000 einwohner in hochhäusern und blockbauten wohnen.da is es klar das viele frustriert sind!!!das war meine meinung

23.06.06 12:25wal

145. Re: Meinungen, Ausländer

zu wenig arbeitsplätze und daran sollen ausländer schuld sein die reichen leute z.b politiker sind schuld das wir keine arbeit kriegen(FAKTO X)

23.06.06 12:13wal

146. Re: Meinungen, Ausländer

Was erwartet ihr den von den Ausländern sie sind doch auch nur menschen und übrigens weisen sie auch vorteile nach ob ein deutscher in russland oder in deutsschland geboren wird es ist doch das gleiche

22.06.06 14:42Sean

147. Re: Meinungen, Ausländer

Hey… ich selbst bin ausländer. und ich fühle mich in deutschland sehr wohl. ich wurde auch schon opfer von rechten attcken aber ich hab mich davon nicht unterkriegen lassen. mein feundeskreis besteht zu mehr als der hälfte aus deutschen und meine freunde nehmen mich sehr gut auf. ich persönlich habe zum großteil sehr gute erfahrungen mit deutschen gemacht. ich komme ursprünglich aus Mauretanien (in Westafrika) und habe schon in vielen ländern gelebt: in frankreich, in italien, in den niederlanden, in großbritannien und in dänemark. schließlich bin ich nach deutschland gezogen und ich muss sagen das ich mich in keinem land so wohlfühle als in deutschland. hier stehen mir alle türen offen. gut, der arbeitsmarkt bietet derzeit wenig chancen für migranten die zum beispeil schlecht deutsch sprechen aber die deutsche sprache zu lernen ist auch ein akt der unmöglichkeit. und das deutsche bildungssystem erlaubt jedem, der sich anstrengt, egal ob zugewanderter oder einheimischer, karriere zu machen. es gibt (meines erachtens) keine freundlichere nation als die deutsche. wir ausländer können froh und stolz sein in einem so abwechslungsreichen, multikulturellen und tollen deutschen staat leben zu dürfen und aufgenommen zu werden. Natürlich gibt es nazis in deutschland aber das sind nur wenige schwarze schafe in einem riesigen volk. und schwarze schafe gibt es aus jedem land. egal ob aus der türkei, aus albanien, spanien, mauretanien oder aus welchen land auch immer. vielen dank für die aufmerksamkeit. tschö…Tanja, Belgorod,Russland schrieb: > In unserem Land leben nicht so viele Ausländer, darum ist > mir das Gefühl „eines übervollenen Bootes“ fremd. > Besonders in unserer Stadt ist es eine Seltsamkeit, einen > Ausländer zu treffen. Oder haben die Ausländer zu > unserem Lebenslauf so gewöhnt, dass man nicht mehr > uterscheiden kann,wo der Ausländer und wo der Einheimische > ist. Meistens sind das die Studenten aus ostlichen > Ländern, die hierher gekommen sind, um eine gute > Ausbildung zu bekommen. Und hier finde ich keine Nachteile. Sie > sind doch nicht schuld, dass es in ihren Heimatländern > schwierig zu studieren ist oder das Studium zu viel kostet. > Außerdem ist es sehr wichtig,wenn die Nationen immer > näher zu einander kommen und dass die Grenzen kaum zu > merken sind. Aber die Ausländer sollen aber nicht > vergessen, dass es in unserem und überhaupt in jedem Land > bestihmte Rechten und Plichten gibt, die jeder Bürger und > Ausländer erfüllen muss.

20.06.06 02:36….

148. Re: Meinungen, Ausländer

also leute die schon die ganze zeit über die ausländer negativ redet hört mal zu ich binn hier in deutschland geboren binn aber stats angeöhriger von italien meine eltern arbeiten genau so wie den sogenanten fehlerlosen deutschen und verdienen unser geld genau so wie ihr scheiß kartoffel. ich weiß warum ihr immer was über ausländer sagt weil ihr einfach nur neidisch seid sprich: wir ausländer nehmen euch die frauen weg .wir emigranten sind dran schuld das ihr keine arbeit habt. dann seit doch wenigstens ruhig mann deutsche kaufen sich jezt kleider die vom ausland stammen ihr frisst unser ausländisches essen mann ich mein ihr wollt diskutieren aber wisst trodzdem das ihr nur scheiße redet. und glaub mir wenn wir AUSLÄNDER zu euch DEUTSCHEN sagen das dieses land scheiße ist dan mit dem grund das wir von euch diskrieminirt werden.Ausländer schrieb: > Was wollt ihr denn ??? > Kein Mensch babbelt von Ausländern außer euch Deutschen > Die Türken sind hier nicht zu Gast, die wohnen hier. > Die Ausländer sind erst in das Land reingekommen, die Idioten > waren schon drinnen !

16.06.06 09:07Tanja K.

149. Re: Meinungen, Ausländer

Also Tanja K., du kannst ueberall auf der Welt sein, es gibt viele Orte wo nur Deutsche leben. Glaubst du nicht? Dann recherschiere mal bitte im Internet. Also, wie waers es wenn du dich informierst, bevor du solche Halbwahrheiten schreibst?

12.06.06 20:30Roberta

150. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo. Ich habe deine Botschaft gelesen und ich bin sehr argarlich uber diese Nachricht. Ich kann und ich will nicht glauben, dass du darfst nicht in eine Bar oder ins Café eintreten, in einem europeischen Ort! das ist unglaublich und furchtbar! Ich hatte keine Idee, weil ich nie in Ausland gewesen bin, und ich hatte eine optimistischere Uberzeugnis daruber..ich bin nicht deutsch, wie du verstehst..,sondern ein italienisches Madchen und ich bin sehr solidarisch mit dir. Alles gute und wenn du willst schreib mir! wir konnen uber anders sprechen.. Tschuss! (Beitrag vom 9.2.06)

151. Re: Meinungen, Ausländer

Und übrigens, von wegen kein Mensch “babbelt” von Ausländern. Du hast ja überhaupt keine Ahnung! Alle Länder mit längerer Geschichte neigen dazu. Wie bezeichnet man denn, die Kurden in der Türkei? Also, erstmal gründlich nachdenken, dann reden… Ist schwer, aber besser!Ausländer schrieb: > Was wollt ihr denn ??? > Kein Mensch babbelt von Ausländern außer euch Deutschen > Die Türken sind hier nicht zu Gast, die wohnen hier. > Die Ausländer sind erst in das Land reingekommen, die Idioten > waren schon drinnen !

08.06.06 11:02silke

152. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo, du der du dich “Ausländer” nennst. Dass die Deutschen, die Türken oder was auch immer für Ausländer als “Gäste” bezeichnen, finde ich auch ziemlich lächerlich, das sind keine Gäste sondern Einwohner in Deutschland. Trotztdem solltest du denn Mund nicht so voll nehmen und uns als Idioten bezeichnen. Ich glaube ohne unsere Hilfe wärst du erst garnicht in Deutschland, sondern wärst immernoch in deinem Dorf wo auch immer und würdest immernoch unter Menschenunwürdigen Verhältnissen leben. Also zeig’ mal ein bisschen, Dankbarkeit und nimm den Mund nicht so voll! Es sind nicht alle Deutschen Idioten, genauso wenig wie es nicht alle Ausländer sind. Denk’ mal drüber nach!

07.06.06 00:59Ausländer

153. Re: Meinungen, Ausländer

Was wollt ihr denn ??? Kein Mensch babbelt von Ausländern außer euch Deutschen Die Türken sind hier nicht zu Gast, die wohnen hier. Die Ausländer sind erst in das Land reingekommen, die Idioten waren schon drinnen !

06.06.06 16:51Oliver

154. Re: Meinungen, Ausländer

Hau doch nicht so auf den Ausländern rum! Die können nix dafür. Es wäre schön, wenn endlich mal die Politiker zur Rechenschaft gezogen würden. BTW so richtig gut deutsch kannst Du auch nicht, “hören” schreibt man nämlich ohne h. Trotzdem viel Glück als deutscher Depp…

31.05.06 20:39tülay

155. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo, deine Situation kommt mir sehr bekannt vor… Wenn du dich wirklich so sehr eingeengt und ungerecht behandelt fühlst dann ändere das!!!Du sagst doch selber,wir leben in einem demokratischen Land! Du hast hier Rechte,von denen du unbedingt gebrauch machen solltest. Es gibt viele Einrichtungen die Dich unterstützen würden. Glaub mir eins,die Uhr wirst Du nie zurück drehen können. Seiner Zeit hat mir niemand diese Ratschläge gegeben…sonst………. An deiner Schilderung habe ich gemerkt das dich diese Situation sehr unglücklich macht und das du deine Freiheit brauchst. Für Hilfe stehe ich dir gerne zur Verfügung. Alles Gute, Tülay

31.05.06 15:30Britta

156. Re: Meinungen, Ausländer

Bei uns gibt es viele Ausländer, doch das finde ich nicht weriter schlimm. Es gibt doch überall Ausländer. Sie stören mich ja auch nicht und mit ihnen habe ich nicht viel zu tun. Also ist es mir eigentlich egal ob Ausländer in unserer Stadt wohnenWirtschaftshistoriker schrieb: > Die Gastarbeiter die erst seit -1956:Italiener , 1961:Türken – > nach Deutschland(West) kamen, haben Deutschland nach dem 2. > Weltkrieg nicht aufgebaut und auch nicht dabei geholfen.Das > fand schon vorher statt. Das sie nach Deutschland kamen lag > darin begründet, dass sie Geld verdienen wollten.Und es auch > dann taten. Notwendig war die Einstellung von Ausländern als > Hilfsarbeiter nicht wirklich. Das Beispiel des Aufschwungs und > der frühzeitige Einstieg in die Automationstechnik bei fast > vollständigem Verzicht von Arbeitskräften aus dem Ausland in > Japan, belegen dies eindrücklich. Aber auch die Entwicklung bei > uns spätestens seit 1973.

30.05.06 14:34Putzi

157. Re: Meinungen, Ausländer

So was aggresives. Natürlich hat Deutschland eine Kultur. Was regst Du Dich überhaupt über Deutschland auf? Bist Du bescheuert oder was? Von wegen Spaken usw. Du denkst wohl Du hast die Weisheit mit den Löffel gefressen oder wie. Von wegen Deutsche faule Schweine Du läufst doch echt nicht mehr richtig im Kopf. Wenn es Dir in Deutschland nicht gefällt warum bist Du dann überhaupt da? Du bist ein absolut unverschämter Mensch. Auf solche niveauloses Gelaber kann man gerne verzichten.

30.05.06 12:43Piepsi

158. Re: Meinungen, Ausländer

Ich habe gerade gehört , das ein 12 jähriger Türke eine Lehrerin geschlagen hat, das sie ins Krankenhaus mußte. Ich habe nichts gegen Ausländer aber langsam reicht es mir wirklich. Warum sind Türken eigentlich so gewaltbereit? Die Türken sind GAST in unserem Land. Sie respektieren weder unsere Kultur noch sonst etwas. In der ganzen Stadt bei uns nur Türken. Ich bin Ausländer in meinem eigenen Land. Ich rede von denen die schon lange in Deutschland leben und immer noch nicht deutsch sprechen können. Die Ausländer die auf dem Sozialamt sitzen. Die Ausländer von denen man für unsere Gastfreundschaft in den Arsch getreten wird. Aber Deutschland ist ja Schlaraffenland da darf eh alles rein egal ob Verbrecher, Arbeitsloser usw. Wenn man mal in die Stadt geht sehe ich nur Türken die überall rumlungern. Wo nehmen die denn die Zeit her, wenn sie so fleißig bei uns arbeiten. Türken haben sich hier bei uns zu benehmen und auch unterzuordnen und endlich unsere Kultur zu akzeptieren. Es ist immer noch Deutschland und nicht Türkei. Es gibt soviele Türken die über unser Land herziehen und mit unserer Kultur unzufrieden, warum sind sie dann überhaupt nochz bei uns, wenn Deutschland so schrecklich ist.

28.05.06 09:15Fatma

159. Meinungen, Ausländer

Ich bin eine Tuerkin aus Berlin. Ihr koennt euch keinen Bild davon machen, was hier abgeht. Wir werden in der Schule von anderen muslimischen Jungs beschimft, wenn wir keinen Kopftuch tragen. Ueber uns wird geredet, wir werden geschlagen, unterdrueckt. Ich wurde sogar von einer Frau bespuckt, weil ich eine enge Sporthose und ein Aermelloses Hemd anhatte. Kann wahrscheinlich froh sein, dass ich nicht geschlagen wurde… Ich habe viele Freundinnen, die schon einen Selbstmordversuch hinter sich haben… Was ist hier eigentlich los? Wen schuetzt man hier? Die Opfer oder die Taeter? Was heisst Freiheit, hab` noch nichts davon gesehen, weil die Maenner und ultra-moslems in Deutschland geschuetzt und gefoerdert werden. Und was ist mit uns? Ihr gebt Ihnen die Freiheit, Freiheit uns einzusperren. Die wuerden euch nie und nimmer diese Freiheit geben, wenn sie an der Macht waeren. Glaubt mir! Fuer Auslaender? Natuerlich, ich bin eine. Aber sie sollen gefaelligst die Freiheit anderer respektieren, sollen mich so leben lassen wie ich es moechte. Die Politiker und Leute, die die Moslems schuetzen, wissen doch garnicht was hinter den Tueren abgeht… Wo bin ich eigentlich frei? Ich lebe in einem demokratischen Land und fuehle mich wie in einem mulemischen Land…

26.05.06 09:41Ali aus Frankfurt a.M.

160. Re: Meinungen, Ausländer

Hallo Tanja K., zu deinem Beitrag, ich bin Auslaender und finde Deutschland nicht Scheisse. Dass es, wie du es sagst, “viele” Auslaender sind, wuerde ich auch nicht unterschreiben. Es sind bestimmt einige aber sicherlich nicht 70% und mehr, oder? Ausserdem, woher willst du wissen, dass die Deutschen “aussterben”? Kannst du in die Zukunft blicken? Dann muessten ja alle Europaer aussterben und alle Japaner, da werden naemlich auch weniger Kinder geborgen als Menschen sterben. Wie dem auch sei, ich finde deinen Beitrag nicht sehr gehaltvoll. Gruss, Ali Tanja K. schrieb: > Ich habe ja schon ein Beitrag zu Ausländer geschrieben, aber > wenn ich das höhre, muss ich auch noch mal mein Senf dazu > geben. Viele Ausländer sagen, dass sie Deutschland scheiße > finden, aber warum geht ihr dann nicht? Und das Deutschland > auch immer Nazi Deutschland genannt wird (was ich schon oft > gehöhrt habe) stimmt Eerhaupt nicht. > Guckt euch mal die anderen Länder an wie zb. Irak, Afganistan, > USA und viele mehr, was dass fE Nazis > sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! > Am besten bleibt jeder in seinem Land wo er geboren/hingehöhrt > und gut > ist. Deutsche sterben aus und das ist echt traurig.

24.05.06 16:59Ausländer

161. Re: Meinungen, Ausländer

Ich glaube die meisten von den Spacken hier haben einen Ausländer noch nie gesehen, sonst würden Sie nicht so einen Schwachsinn erzählen. Allein schon die Tatsache das die meisten Ausländer Mischlinge sind in die viele Kulturen eingeflossen sind (die Deutschen haben ja keine) und trotzdem besser Deutsch sprechen als die meisten Deutschen ist beschämend. Ja ihr habt richtig gelesen. Die Deutschen sind ein kulturloses Volk, aber hauptsache über andere herziehen (das haben wir gern) Ihr habt Angst um euer Land das wir euch wegnehmen könnten…pääh Was gibt es denn hier “großartiges” was man euch wegnehmen könnte ? Es ist ein Scheiß Land in dem es gar nichts gibt was man euch wegnehmen könnte !!! Der Tagesablauf wird bestimmt von: Arbeiten, Fressen, Scheißen, Schlafen…. Arbeiten, Fressen, Scheißen, Schlafen…. usw. Ihr Ochsen seid wie Roboter die nicht wissen was um Sie herum abgeht nur ihr merkt es nicht. Geht mal in einer Deutschen Stadt um 20:00 oder 21:00 Uhr auf die Straße und geht mal um diese Uhrzeit im Ausland auf die Straße, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Dort ist Leben, dort ist was los. Die Menschen genießen das Leben in vollen Zügen. Vor allem aber tun Sie das Vorurteilslos. Es gibt keine Ausländer bei diesen Menschen (Die meisten Deutschen wissen gar nicht wie Sie sich einem Ausländer gegenüber verhalten sollen. Sind wir Auserirdische oder was ?). Und das obwohl die Menschen in diesen Ländern hart für ihr Leben kämpfen müssen, Obdachlos oder verarmt sind oder einfach überhaupt nichts haben. ……….. Sommer …. Ähhh zu warm, will Winter Winter ……. Ähhh zu kalt will Sommer Arbeit…… zuviel will Urlaub etc. etc. Deutsche Mann immer unzufrieden. Ihr wißt gar nicht was Arbeiten ist. Euren verwöhnten Arsch will ich mal in einem anderen Land arbeiten sehen. Meine Eltern sind mit nichts hergekommen und trotz 40 Jähriger Arbeit stehen Sie immer noch mit nichts da. Dann wäre es ihnen im eigenen Land aber bestimmt besser gegangen. Wenn ihr jemandem die Schuld für euer Übel geben wollt dann fangt mal bei der Politik eures überaus schönen Landes an. ……………….. Ihr würdet es sogar hinnehmen wenn die Mehrwertsteuer um 50% steigen würde. Ihr würdet es sogar hinnehmen wenn der Liter Benzin 10 Euro kosten würde. (Ja der Euro, noch so eine Geistreiche Erfindung, könnte glatt von einem Ausländer stammen) Ja… ihr nehmt es sogar hin das ihr Morgen Arbeitslos seid weil sich die ganzen Firmen verpissen und die die noch da sind nur auf Leiharbeiter setzen. Ihr nehmt so vieles hin weil ihr einfach nur “Blöd” seid. Aber ihr habt ja eure Sündenböcke gefunden die “Ausländer” Nur komisch das wir zwangsläufig an den gleichen Problemen leiden wie die “Deutschen”. Also ich genieße kein Privileg in diesem Land hier nur weil ich ein Ausländer bin (oder hab ich da was verpasst ?). Also die meisten Deutschen die ich kennengelernt habe waren nicht gerade das was man als Arbeitsgeil bezeichnen konnte. Ganz im Gegenteil dazu stehen die ganzen Ausländer die ich kennengelernt habe die einfach aus der Notwendigkeit heraus Arbeiten müssen weil Sie es so und nicht anders kennen. Für Sie ist es eine Existenzgrundlage die mit dem Leben im eigenen Land eng verbunden ist in dem es nicht so einfach und teilweise Luxuriös abgeht wie hier. Diese Menschen wollen einfach nicht mehr unter den Bedingungen leben wie Sie es dort taten und setzen deshalb alles daran ihren Job zu wahren (Arbeiten wie Esel) Und ihr seid noch so frech und gebt den den Ausländern die Schuld für irgendwas was hier schiefläuft. Wenn die meisten Deutschen nicht so faule Schweine wären sondern das Potential das viele von ihnen bestimmt haben ausnutzen würden um was daraus zu machen dann würden Sie sehen das es nicht von der Nationalität abhängt etwas im Leben zu erreichen sondern von einem selbst und zwar von jedem einzelnen. Klar kann ich morgen auf die Straße gehen und behaupten der da…ja genau der ist daran Schuld, aber trotzdem würde es keine individuelle Lösung für das Problem das mich selbst betrifft darstellen weil ich für meinen eigenen Arsch verantwortlich bin und kein anderer. Deshalb verstehe ich auch nicht die eigenen Probleme auf andere abzudrücken ??? Wer arbeiten “WILL”, der wird auch Arbeiten Fazit. Es gibt keine Grenzen (alles nur imaginär), es gibt keine Nationalitäten, es gibt keine Hautfarben, Es gibt keine Relligionen. Das einzige was es gibt sind nur “gute” und schlechte “Menschen” ganz unabhängig von den oben genannten Dingen (Nationalität etc….) Und solange man das nicht erkennt oder nicht erkennen will weil immer irgendwelche “Bastarde” die ich definitiv zu den schlechten Menschen zähle dabei sind um die Meute aufzuhetzen, solange wird es in dieser Up-gefuckten Welt so weiter gehen wie bisher. Wenn ihr das so haben wollt “Bitte”…behaltet euer Scheiß-Land Ich habe diesen text sicherheitshalber mal gespeichert weil ich weiß das sobald man das Maul aufmacht um die Warheit zu sagen automatisch abgeblockt wird. Deshalb ist die Welt so wie sie ist

19.05.06 21:34Maruschka Bulgarien

162. Meinungen, Ausländer

Ausländer hin oder her.. Bei uns in Bulgarien gibt es mehr und die Zigeuner sind auch da, von der Zeit vom Hitler. Sie haben nämlich sich dort geretet von den Gaskameras. Und bei uns leben viele Deutsche, die genauso arogant sich benemen wie auch manche Ausländer in Deutschland. Nur die Deutschen meinen denen ist alles erlaubt und mit Ihrem Geldchen könne sich alles in einem anderen Land kaufen.. Seit froh, das Ihr die Ausländer in Deutschland habt! Wer soll Eure Häuser putzen und als Au- Pair für Eure Kinder sorgen. Die Deutschen brauchen die Ausländer, für die Arbeit, die Sie nicht machen möchten! Im endefekt die ganze Welt hat sich vermischt und es ist Ok so! multi – kulti ist besser!

22.04.06 18:00Wirtschaftshistoriker

163. Re: Meinungen, Ausländer

Die Gastarbeiter die erst seit -1956:Italiener , 1961:Türken – nach Deutschland(West) kamen, haben Deutschland nach dem 2. Weltkrieg nicht aufgebaut und auch nicht dabei geholfen.Das fand schon vorher statt. Das sie nach Deutschland kamen lag darin begründet, dass sie Geld verdienen wollten.Und es auch dann taten. Notwendig war die Einstellung von Ausländern als Hilfsarbeiter nicht wirklich. Das Beispiel des Aufschwungs und der frühzeitige Einstieg in die Automationstechnik bei fast vollständigem Verzicht von Arbeitskräften aus dem Ausland in Japan, belegen dies eindrücklich. Aber auch die Entwicklung bei uns spätestens seit 1973.

07.04.06 14:08Tanja K.

164. Meinungen, Ausländer

Ich habe ja schon ein Beitrag zu Ausländer geschrieben, aber wenn ich das höhre, muss ich auch noch mal mein Senf dazu geben. Viele Ausländer sagen, dass sie Deutschland scheiße finden, aber warum geht ihr dann nicht? Und das Deutschland auch immer Nazi Deutschland genannt wird (was ich schon oft gehöhrt habe) stimmt überhaupt nicht. Guckt euch mal die anderen Länder an wie zb. Irak, Afganistan, USA und viele mehr, was dass für Nazis sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Am besten bleibt jeder in seinem Land wo er geboren/hingehöhrt und gut ist. Deutsche sterben aus und das ist echt traurig.

07.04.06 12:43Jakop

165. Re: Meinungen, Ausländer

Ich weiß gar nicht was das soll. Stell dir mal vor 2 millionen ausländer gehen raus aus Deutschland. Was denkst du wie viel deutsche oder besser gesagt arbeits kräfte arbeitslos werden würden. In den 60 jahren kammen so viel ausländer nach Deutschland. Und haben geholfen Deutschland wieder aufzubauen. Das is der Dank. Sie haben geholfen beim wieder aufbau.Und haben gesehen das deutschland wieder auf den rechten weg kommt. Also blieben sie hier.Haben sich ein eigenes neues leben geschafen. Das ihre kinder es besser haben als sie es je hatten. Ich bin auch ausländer aber ich hasse dieses Land. Nicht weggen der leute sondern weggen dem was sie über ausländer denken. Ich mache hier mein abi.Und wandere aus. UNd in der welt geschichte habt ihr deuteschen auch keine weiße Weste. Ihr steckt doch genause in vielen dingen drin und gebt es nicht zu. Weil ihr denkt das ihr dan schlechte karten in der welt politik habt. Ersmal nach denken dan schreiben.

06.04.06 12:57Olaf

166. Re: Meinungen, Ausländer

Ich finde das es in Deutschland viel zu viele Ausländer Leben, offiziell 7,4 Millionen und dazu kommen noch 1,5 bis 2 Millionen Illegale. Viele sagen (= Politiker, Linke und Intellektuelle) das wir die Ausländer brauchen bzw. das Ausländer kein Deutschen die Arbeit weg nimmt, was natürlich von diesen Personen bewusst gelogen wird. Natürlich nehmen uns Ausländer die Arbeit weg, siehe auf dem Bau oder in den Schlachtbetrieben = Billiglöhne oder Ausländer bekommen Wohnungen wo ein Deutscher manchmal Jahrelang darauf Warten muss. Ausländer bekamen (bekommen) auch immer mehr Sozialhilfe als Deutsche. Ausländer sind auch Krimineller als Deutsche was von den oben genannten Personen als Lüge bezeichnet wird! Ich finde das man die Ausländer Zahlen um Mindesten 50 bis 60 % senken sollte, man sollte auch größere Volksgruppen wie z.B. die Türken sogar um 90 % Reduzieren. Mein Fazit ist weniger Ausländer = weniger Kriminalität, = weniger Arbeitslosigkeit, = mehr (Billige) Wohnungen, = Sicherheit und der Staat Spart Geld.

04.04.06 20:13M.G.

167. Meinungen, Ausländer

Servus zusammen! Vorab, damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich habe viele türkische, marokkanische und polnische Freunde, d.h. ich bin KEINESFALLS rassistisch! Trotzalledem bin ich mit der momentanen Ausländersituation in Deutschland sehr unzufrieden. Wenn ich in den Nachrichten höre, daß es an gewissen Schulen einen Ausländeranteil von 83 % gibt, frage ich mich, was da falsch läuft. Man muss sich nicht wundern, wenn das allgemeine Bildungsniveau sinkt, wenn der Großteil der “deutschen” Schüler noch nicht mal mehr in der Lage ist, vernünftig deutsch zu sprechen. “Ey, Alda! Fett-krass-konkret!” Wenn man für mehrere Jahre so einen ausländischen Mitbürger (und ich wage, zu behaupten, daß der Großteil davon sich so verhält) neben sich auf der Schulbank sitzen hat, ist es nicht verwunderlich, wenn man irgendwann selbst verlernt ordentlich deutsch zu reden. Warum ist das so? Ich denke, es liegt daran, daß sich ausländische Mitbürger größtenteils zusammenrotten und sozusagen Ghettos bilden, eigene Stadtviertel. Da ist es dann nicht mehr nötig, in der deutschen Sprache zu kommunizieren, da alle in der Umgebung, sowieso türkisch, russisch o.ä. sprechen. Natürlich färbt das dann auch auf die Kinder ausländischer Familien ab, denn diese bleiben ebenfalls unter sich. Es kann, meiner Meinung nach, nicht sein, daß ich morgens in den Bus steige und dort kein einziges deutsches Wort mehr höre. Von allen Seiten prasseln chinesische, türkische, russische usw. Worte auf mich ein und ich frage mich, wer ist nun der Ausländer? Ich? Lange Rede, kurzer Sinn. Ich bin jedenfalls der Meinung, daß es für Einwanderer eine Art Test o.ä. geben sollte, so wie es Holland momentan praktiziert. Dazu gehört ein Sprachtest genauso, wie ein Test der Geschichtskenntnis, der Nachweis genügender finanzieller Mittel und/oder eines Jobs und dergleichen. Über das äußerliche “propagieren” der Angehörigkeit irgendeiner Religion möchte ich hier nun nicht auch noch sprechen. Nur soviel dazu: Eine Frau sagte einst, sie könne auch nicht mit einem Jesus-Kreuz durch die Türkei laufen.

03.04.06 23:30Tanja K.

168. Meinungen, Ausländer

Meiner Meinung nach gibt es einfach zu viele Ausländer in Deutschland. An Schulen sind doch fasst 50% nur Ausländer. Und ich finde das echt schon erschreckend. Das beste beispiel an der Schule in Berlin. Nur 17% Deutsche auf der gesamten Schule. Und dann sagen die Schüler noch ganz cool: Die Deutschen verprügeln wir immer. Die meisten Straftaten die man sieht (höhrt), begehen meistens Ausländer. Wie zum beispiel Abstecherein, Mord und so weiter. In Hamburg hat fast jeder Ausländer eine Waffe bei sich. Da kann man auf keinen Fall alleine rumlaufen. Besonders auf dem Kiez. Da wird doch jeden Tag einer abgestochen bz. verprügelt und meistens eben von Ausländern. Sie tun alle so als wären sie die coolsten mit ihrem BMW und Goldkettchen. Echt zum kotzen. Was ist den hier noch deutsch? Es gibt doch schon eigene Straßen wo nur Ausländern wohnen wie zb. in Berlin Kreuzberg. Und wenn das nicht schlimm ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Sag mir mal bitte einer, wo in der Türkei , Russland ect. Deutsche (eigene) Straßen haben, wo es nur deutsche Läden gibt u.s.w?!!!

03.03.06 07:05Tanja, Belgorod, Russland

169. Meinungen, Ausländer

In unserem Land leben nicht so viele Auslaender, darum ist mir das Gefuehl ‘eines uebervollen Bootes’ fremd. Besonders in unserer Stadt ist es eine Seltsamkeit, einen Auslaender zu treffen. Oder haben die Auslaender zu unserem Lebenslauf so gewoehnt, dass man nicht mehr uterscheiden kann,wo der Auslaender und wo der Einheimische ist. Meistens sind das die Studenten aus ostlichen Laendern, die hierher gekommen sind, um eine gute Ausbildung zu bekommen. Und hier finde ich keine Nachteile. Sie sind doch nicht schuld, dass es in ihren Heimatlaendern schwierig zu studieren ist oder das Studium zu viel kostet. Ausserdem ist es sehr wichtig,wenn die Nationen immer näher zu einander kommen und dass die Grenzen kaum zu merken sind. Aber die Auslaender sollen aber nicht vergessen, dass es in unserem und ueberhaupt in jedem Land bestihmte Rechten und Plichten gibt, die jeder Buerger und Auslaender erfuellen muss.

28.02.06 14:11Mari

170. Meinungen, Ausländer

Wieso werden Ausländer immer ausgeschlossen, oder als komisch bezeichnet? Deutsche denken oft, dass sie besser sind. Warum? Weil sie es normal finden, eine weiße Hautfarbe zu haben? Meiner Meinung nach muss man kein Deutscher sein, um normal zu sein…

24.02.06 12:29cippies

171. Meinungen, Ausländer

In den letzen Jahren ist Italien eine multikulturelle Gesellschaft geworden. Das ist positiv, weil wir unsere Vorurteile gegen die Ausländer überwinden können. Sie wollen unseres Land nicht stehlen, sondern sie versuchen eines neue Leben zu haben. Wer denkt, dass die Ausländer nur Problemen bringen, hat eine eingeschränkte Mentalität

24.02.06 12:29MRTx2

172. Meinungen, Ausländer

Unserer Meinung nach ist ein Ausländer eine Person, die fühlt sich fremd und anders als die Leute um ihn. Wir denken, die Begegnung der verschiedenen Kulturen ist sehr wichtig und interessant aber, wenn es keine politische oder gesellschaftliche Problemen gibt. Heute haben viele Ausländer sich ergänzt und jetzt sie wohnen und arbeiten so wie die anderen Städter. Aber es gibt viele Ausländer, die Einwanderer ohne Aufenthaltsgenehmigung sind und sie keine Arbeitsplätze finden so sie manchmal Straftat begehen.

24.02.06 12:27diana&silvia

173. Meinungen, Ausländer

Wir glauben, dass ein Ausländer eine wie uns ist , sie komme nur aus einem fremden Staat. In Italien leben viele Ausländer, viele Personen mag sie nicht aber Für mich sind sie kein Problem weil wir glauben, dass die Begegnung zwischen verschiedenen Kulturen sehr wichtig ist, weil man, mit dieser Begegnung, sich besser können und gegenüberstellen kann. Aber die Ausländer begehen manchmal Straftat, darum viele Leute sie nicht annehmen. Für diese Grund glauben wir, dass sie ein Arbeitsplatz finden und unsere Traditionen respektieren um sie sich besser ergänzen.

30.11.05 17:15Gena

174. Meinungen, Ausländer

Ausländer gibt es viele, ebenso gibt es viele Meinungen über diese Menschen. Manche sind ,,schlecht”, andere wären ,,Engel”, wenn sie nicht schon Menschen wären….. Es ist oftmals sehr grausam zu sehen, dass Ausländer, die es absolut nicht verdient haben, beschimpft werden, obwohl sie mehr leisten für Deutschland als andere ,,Deutsche” Bürger….

15.11.05 10:42türkin

175. Meinungen, Ausländer

deutsche sind doch noch fauler als auländer!diese schwei..! sie haben alle auf das harz4 abgesehen! und ich als eine türken verkaufe DÖNER! diese schwhre geistige&körpers anstrengung

04.11.05 22:40Daniela

176. Meinungen, Ausländer

Ich lebe in Deuschland quasi seit meiner Geburt. Meine Eltern stammen aus Kroatien, sehe daher sehr südländisch aus dunkle Haare etc. Ich Respektiere die Gesetze und die Deutschen. Nur sind mir sehr häufig Anfeidungen vorgekommen. Im Berufsleben wurde ich sehr oft gemobbt nur weil ich keine Deutsche bin ,denn ich bin sehr gut qualifiziert in meinem Beruf. Dennoch wurde ich fertig gemacht wo es nur ging. Auch Kommentare von Vorgestzten ” wir stellen lieber Deutsche ein” sind oft genug vorgekommen. Ich kenne keinen Ausländer der je einen Deutschen einen gehobenen Arbeitsplatz weggenommen hat.! Wir sind gut zum Müll wegräumen und unterbezahlte Jobs zu erledigen. Meine Freunde sind zum Großteil Deutsche. Mit 13 rannte ein Skin hinter mir und meiner Freundin her, die “Deutschen haben weggeschaut. Und sehr oft wurde ich ältere Deutschen Damen angepöbelt im Supermarkt wie ein Hetzjagd.!! Ich finde wir Ausländer können nicht immer nur angepöbelt werden. Und Deutsche Passanten schauen weg. Wir nehmen niemanden den Arbeitsplatz weg und ich greife bestimmt niemanden an. Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, und das endlich jemand die Schublade schließt mit den ewigen Vorurteilen. In jedem Land gibt es “schwarze Schaafe”. In diesem Sinne…Peace

05.10.05 18:04ani

177. Meinungen, Ausländer

Mal zu dem Thema Toleranz zu kommen, es ist keine negative Einstellung, nur weil man Tolerant ist stellt man sich nicht gleich auf eine höhere Stufe das ist doch unsinn. Es wäre schön wenn mehr Menschen Toleranz zeigen würden, denn die Menschen die das nicht haben die sind doch negativ Anderen gegenüber eingestellt. Toleranz heißt auch Menschen mit all seinen Fehlern zu akzeptieren und sich nicht auf eine höhere Stufe stellen, das wäre eher Arroganz und Intoleranz, überlegt euch das mal!!!Rassismus ist sowieso das letzte, die Rassisten sind doch am Ende die Typen die sich in Spanien am Ballermann besaufen und die man beim Türken, Chinesen oder Italiener trifft. Woher kommt den den ihr Auto und den ihre Klamotten?made in china, schon mal gelesen???? Alle Menschen sind Ausländer fast überall, alle Rassisten sind Arschlöcher überall!!!! mfg ani

12.08.05 16:49Myra

178. Meinungen, Ausländer

„Wie ein Deutscher“: Ich bin nun seit fast 4 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Er ist ein wunderbarer Mensch, wir sind glücklich. Allerdings gibt es etwas, das wohl immer noch viele „Menschen“ zu erschüttern scheint, mein Mann ist türkischer Staatsbürger! Vor kurzem war es dann mal wieder soweit, meine Kollegen und ich saßen beim Mittagessen (beim Türken um die Ecke) und plötzlich ging es los: Kollegen: Isst Dein Mann Schweinefleisch? Ich: Ja! Kollegen: Oh! Und weiter: Kollegen: Ja, ist er nicht gläubig? Ich: Doch! Kollegen: Aber…???? Und so wurden alle typischen Klischeefragen in 10 Minuten abgearbeitet. Das Ende vom Lied war die Aussage, dass mein Mann wohl „wie ein Deutscher“ wäre! Wie in drei Teufels Namen soll ich das denn verstehen? Kann mir bitte mal jemand sagen warum es immer noch Menschen auf dieser ach so toleranten, fortschrittlichen multikulturellen Welt gibt, die einen Menschen anhand seiner Nationalität, seinem Glauben, oder daran ob er Schweinefleisch isst oder nicht charakterisieren? Soll das vielleicht heißen dass wir immer noch die Angewohnheiten der Menschen bestimmten „ Rassen“ zuordnen? Und das nur weil, ein Mensch seinen Glauben an Gott nicht an einem Stück Schweinefleisch festmacht? Bin ich denn nur weil ich gerne Kartoffeln esse ein Deutscher? Es kann doch nicht sein, dass die Menschheit immer noch derart rückständig ist! Als ich meinen Mann kennen lernte, glauben Sie dass ich mir Sorgen über das gemacht habe, was in seinem Ausweispapier steht? Ich habe kein Verständnis dafür, dass ein Papier über den Charakter oder die Rechte eines Menschen entscheidet! Ob diese merkwürdigen Menschen sich schon mal Gedanken darüber gemacht haben, wie viele so genannte „Mischehen“ es gibt? Ich möchte wirklich wissen wie man sich das Recht herausnehmen kann, einen Menschen nach Gewohnheiten oder eine Stück Papier zu beurteilen. Ein unangenehmer Mensch bleibt unangenehm, egal welcher Nationalität! Ich habe keine Lust mehr mich mit Menschen über meinen Mann zu unterhalten, für die nur relevant ist, das er Türke ist, ich habe mir fest vorgenommen, solche Menschen künftig auflaufen zu lassen! Ausländer haben es immer noch schwer genug, aber seien sie mal mit einem verheiratet! In den letzten Jahren habe ich derartig viele dumme Fragen gestellt bekommen, ebenso viele dumme Aussagen gehört und derart viel Ablehnung, Unverständnis und Intoleranz erfahren, das ich mich manchmal frage, ob nicht jeder Moslem dieser Welt anfangen sollte Schweinefleisch zu essen, dann wären Sie schließlich alle „wie Deutsche“!

05.08.05 19:16wagner

179. Meinungen, Ausländer

Ein Artikel aus “Die Welt”, vom 20.12.04 “Hier sind wir Lehrer die einzigen Ausländer” [www.welt.de] “Einmalig in Berlin: An der Kreuzberger Eberhard-Klein-Oberschule gibt es keine deutschen Schüler mehr von Christa Beckmann Eberhard-Klein-Oberschule, Mittwoch, 5. Stunde. Auf dem Plan der 7. Klasse steht Erdkunde. Die Schüler sollen einen Text vom Arbeitsblatt abschreiben. Aber Hassan schreibt nicht mehr, er ist wütend. In lautstarkem Türkisch herrscht er seine Nachbarin Ayse an. Die giftet zurück. “Hassan”, ermahnt Lehrerin Gabriele Heinze, “du bist an einer deutschen Schule, also redest du auch Deutsch!” Hassan starrt auf sein Arbeitsblatt und zischt noch ein paar Sätze Richtung Lehrertisch hinterher – auf Türkisch. Daß es nichts Versöhnliches war, kann sich Gabriele Heinze denken. Verstehen kann sie die Muttersprache ihrer Schüler nicht. An der Schule sind “wir Lehrer die Ausländer”, sagt die 49jährige. Die Kreuzberger Haupt- und Realschule ist Berlins erste Schule, an der es keinen deutschen Schüler mehr gibt. Die letzten vier Kinder mit Muttersprache Deutsch sind Ende vergangenen Schuljahres abgegangen. Und es werden auch keine mehr kommen. Davon ist Schulleiter Bernd Böttig überzeugt: “Selbst wenn ich die Schule vergolden lassen würde.” Die wenigen deutschen Eltern, die es in den vergangenen Jahren immer mal wieder gewagt hätten, “haben ihre Kinder spätestens nach der Begrüßungsfeier wieder abgemeldet”, sagt Böttig. Mittlerweile rate er von vornherein ab. “Ich kann das pädagogisch nicht verantworten.” Gabriele Heinze kennt die Skrupel. Beim Erdkundetest, den sie heute in der 7. Klasse zurückgegeben hat, ist keine Arbeit besser als Fünf ausgefallen. Dabei ist diese Siebte “schon ein guter Jahrgang”, sagt Gabriele Heinze. “Vor allem sind alle bemüht.” Ihre Chancen auf Schulerfolg stehen dennoch schlecht, da macht sich die Lehrerin keine Illusionen: “Außerhalb des Unterrichts sprechen diese Schüler so gut wie kein deutsches Wort mehr.” 342 Schüler lernen an der Schule, davon sind 80 Prozent Türken, etwa 15 Prozent Araber, wenige Albaner, Jugoslawen, Afrikaner, Vietnamesen. Mehr als die Hälfte lebt von Sozialhilfe, schätzt Hasan Topraklar, einer von drei Sozialpädagogen an der Schule, die sich um die Jugendlichen kümmern. Eigentlich sollten sie zu sechst sein, aber drei Stellen sind unbesetzt. Der Senat hat kein Geld. Arbeit gäbe es genug. Zwangsverheiratung, Drogen, auseinander brechende Familien, berufliche Perspektivlosigkeit – “die Palette der Probleme ist groß”, sagt Topraklar. Dabei war die Eberhard-Klein-Schule mal eine Vorzeige-Schule. Mitte der 80er Jahre wurde der rote Backsteinbau an der Skalitzer Straße für 36 Millionen Mark als ein architektonisches Glanzlicht der internationalen Bau-Austellung mit Werkstätten, Bibliothek und Fachräumen hergerichtet. “Unsere Schule ist schön – in jeder Hinsicht” steht noch heute über der Foto-Pinwand im Flur. 1995 machte die Schule als Berlins erste integrierte Haupt- und Realschule Furore. Damals stimmte die Mischung noch. “In jeder Klasse mit ausländischen Kindern mußten mindestens 50 Prozent deutsche Schüler sitzen”, erinnert sich Schulleiter Böttig. “Es gab ausreichend Extrastunden, um Klassen zu teilen, und Stundenermäßigung für Lehrer, die in speziellen Klassen nur für türkische Schüler unterrichtet haben.” Doch dann kam eine Schulgesetzänderung und mit ihr verschwanden die Quote. Auf Bildungspolitiker sind Lehrer wie Musa Özdemir nicht gut zu sprechen: “Bei denen geht es nur darum, wer am besten Leistungen abbaut.” Der Türke lehrt seit 16 Jahren an der Eberhard-Klein-Schule. Unter anderem das Wahlpflichtfach Türkisch. “Türkische Schüler, die das Fach belegen, sprechen besser Deutsch”, hat er beobachtet. Leider beherrschten viele der Jugendlichen weder die Landes- noch ihre Muttersprache. Daran hat auch die Nachhilfe wenig geändert. “Wir werden uns ein Schulprogramm mit anderen Sprachförderkonzepten überlegen müssen. Schließlich sind wir dafür verantwortlich, daß unsere Schüler eine Chance in der Gesellschaft bekommen”, sagt der Schulleiter.”

Beitrag 5906

Datum: 13.8.2004

Von: jba@plaestany.net, Jordi Borr`as Alabern

Betreff: Meine Situation, ein bisschen ähnlich wie deine

Ich heisse Jordi Borr`as Alabern und ich bin aus Katalonien (im Nordosten Spanien, Barcelona ist seine Hauptstadt). Mein E-mail sind jba@manresa.net oder jba@plaestany.net . Jetzt mache ich eine Sprachsommerkurs in Bielefeld.

 

Ich habe mein Studium von Katalanische Philologie im Februar 2002 abgeschlossen. Mein letyter Kurs war nur eines Faches und vor diesen Kurs anfangen, habe ich schon einen Arbeitsplats als Korrektor einer lokalen Illustrierte gefunden (ohne Vertrag, aber ich verdiene etwas -jetzt arbeite ich noch dort-).

 

Als ich mein Studium abgeschlossen habe, war es ziemlich schwierig eine Arbeit zu finden, aber ich habe keine Hoffnung verloren: ich habe viele Lebensläufe geschickt und ich ging zu verschiedenen “borses de treball” (ungefähr Arbeitsamten). Im Mai habe ich eine Arbeit als Katalanisches Lehrer in einer privaten Akademie gefunden (aber für wenigen Stunden und auch ohne Vertrag, obwohl ich auch Geld von dieser Akademie verdienen habe). Schon im Juni habe ich eine andere Arbeit als Katalanisches Lehrer in einer anderen privaten Akademie (in dieser, mit Vertrag, aber auch für wenige Stunden). Ich arbeitete in drei Arbeitsplätzen und ich arbeitete nicht acht Stunden pro Tag, weil ich ziemliche wenige Stunden arbeitete!

 

Meine Situation jetzt ist nicht genau wie dann, aber ähnlich.

 

Viel Glüuck!

 

 

Beitrag 5890

Datum: 20.7.2004

Von: simbad777@caramail.com, simbad

Betreff: für Burghalter

 

Ich bin kein Deutscher. Ich habe mein Studium in meinem Heimatland abgeschlossen. Aus Enthusiasmus bin ich hier nach Deutschland gekommen, um mein Studium hier fortzusetzen. Ich bin mit Geld und Wissen nach Deutschland gekommen. Ich bezahle auch Steuergelder, das heisst, ich bezahle auch für die faulen Deutschen, die auf den Strassen betteln, und die die Sozialhilfe kriegen. Deutschland hat nur Vorteile von mir. Manchmal machen Ausländer was die Deutschen nicht können.

Also bitte, wenn Sie über Ausländer sprechen mischen Sie nicht gutes Essen mit Müll.

Grausamkeit und alle Scheisse hat keine Nationalität. Wie die Ausländer in Deutschland leben, leben die Deutschen anderswo. Ich kenne sehr viele super nette Deutsche, die sehr gebildet sind, haben aber trotzdem keine Stereotypen gegen Ausländer. Die meisten, die sich beklagen sind Deutsche, die entweder am Rand der Gesellschaft stehen und sehen, dass die Ausländer besser als sie Leben, oder Deutsche, die keinen Kontakt mit den Ausländern haben, so alles was Sie über uns denken. Wir Ausländer ist falsch.

Wenn Sie bitte über die Ausländer sprechen möchten, dann sprechen sie nicht nur über die Scheiss-Ausländer, die nur Unfug machen, weil Deutsche auch das gleiche tun. Vergessen sie aber auch nicht die ausländischen Ingenieure, Ärzte, Professoren, Advokaten, Wissenschaftler, Musiker, Schriftsteller… Diese Schicht ist total todgeschwiegen, warum? Das ist die Frage, die die meisten Deutschen zu antworten vermeiden.

 

wa sakatat shahriar aani lkalami lmubah

 

 

Beitrag 5888

Datum: 20.7.2004

Von: burghalter1939@hotmail.com, Burghalter

Betreff: Ausländer

 

ich denke das wort ausländer wird meistens nur auf türken, kurden, polen und russen bezogen, die (viele) auch nur unheil hier in deutschland treiben. sie nennen sich politisch verfolgte und wollen aber nur das gute “klima” hier in deutchland genießen. viele arbeiten auch nicht und leben von den steuergelden. was soll das, genauso wie auch einige deutsche, die einfach zu FAUL sind zu arbeiten und auf kosten der staatskasse leben, aber darum geht es nicht. ausländer sind bei der masse der jugendlichen (mein ich) verhasst, weil sie in der schule z.b. in ihrer heimatsprache sprechen oder auch die deutschen unterdrücken (einige deutsche machen es auch gegen die ausländer), wie der spruch: “und jetzt fahren wir nach berlin”. bei so etwas könnt ich immer ausrasten. sie sagen zu uns nazis und greifen uns wegen unserer deutschen abstammung an. sollen sie doch in ihrer heimat bleiben, und wenn es heist politisch verfolgt, sie können es doch genauso machen wie wir damals: “wir sind das volk”, dann können sie auch was erreichen in ihrer heimat und können da wohnen und leben bleiben und müssen nicht auf kosten der deutschen steuerzahler leben.

 

 

Beitrag 5869

Datum: 26.6.2004

Von: return561@gmx.de, Saddy

Betreff: Pro und Contra: Ausländer

 

Meine Meinung zu Ausländern?

Eine meiner besten Freundinnen ist gebürtige Bulgarin und eine andere gute Freundin Vietnamesin…

Ich bin nicht rassistisch, aber wenn mich im Bus oder an der Ampel ein Ausländer mit Schmalzlocken fragt, ob ich heut Abend schon was vor hab, rollen sich bei mir regelmäßig die Fußnägel hoch und meine Knöchel knacken von ganz alleine…

Nichts gegen ausländische Familien, wenn es diese “Kanacken” (Verzeihung) nicht gäbe, die das Image der Ausländer in den Schmutz ziehen, würden Ausländer wahrscheinlich auch bei den Jugendlichen mehr Akzeptanz finden!

 

 

Beitrag 5858

Datum: 15.6.2004

Von: anka.king@virgin.net, Angelika King

Betreff: Heimweh!

 

Hallo Haoua,

 

ich glaube du hast Heimweh. Ich kann dir das sehr gut nachempfinden. Ich lebe in Großbritannien und vermisse meine Familie und meine Freunde in Deutschland sehr. Es ist besonders schwer, wenn man ganz alleine auf sich selbst gestellt im Ausland ist und außerdem vielleicht noch Probleme mit der Landessprache hat. Vier Jahre sind schon ziemlich lang. Ist es denn abzusehen, wann dein Studium beendet sein wird? In Welcher Stadt in Deutschland studierts du? Und was studierst du? Aus welchem Land stammst du? – Es tut mir leid, dass es so schwierig für dich ist.

 

Lass was von dir hören – ich freu mich

 

Angelika

 

 

Beitrag 5832

Datum: 26.5.2004

Von: fhaoua@web.de, Haoua

Betreff: Deutschen immer noch verschlossen

 

Für mich sind rassistische Vörfälle schon Alltag Situation geworden. An der Uni zumindest kann man sich bewegen ohne die komische BLICKE AUF SICH GERICHTET ZU SPÜREN

 

 

Beitrag 5831

Datum: 26.5.2004

Von: fhaoua@web.de, Haoua

Betreff: schwierig, aber auch leicht

 

Ich lebe in Deutschland seit fast vier Jahren. Am Anfang habe ich mich gehen lassen und einfach der Tatsache akzeptiert, dass es sehr schwierig ist in Deutschland zu leben und zu studieren. Mit der Zeit fällt es mir immer schwerer Kontakte zu knüpfen. Zu Hause ist es anders und leichter in Kontakt mit andere Leute zu kommen bzw. man braucht nicht jemand zu kennen und ihn zu begrüssen. Ich Deutschland ist das Alltag. Vielleicht lieg das an dem Wetter.

 

 

Beitrag 5612

Datum: 12.2.2004

Von: x_o_Vegeta_o_x@yahoo.de, Matthias

Betreff: Österreich

 

Hallo!

Zuerst zu mir: ich bin 16, aus Wien und in meinen Freundeskreis sind zur Hälfte Leute, die sich nicht besonders auf deutsch artikulieren können und die von anderen runter gemacht werden!!!

 

In Österreich ist es genauso wie in Deutschland: Beschimpfungen bis hin zu körperlichen Angriffen sind in Wien alltäglich anzusehen. Ich persönlich bin kein “Ausländer” (wobei sich jeder als Ausländer bezeichnen darf, denn wer kann von sich behaupten “reiner” Österreicher zu sein). Ich habe meistens eher Probleme mit Leuten die sich Österreicher schimpfen als mit welchen die als Ausländer bezeichnet werden.

 

Warum sollte ich ein Problem mit ihnen haben (wegen der Sprache, ihrer Kultur, ….?) … stell dir vor du flüchtest mit deiner Familie in ein anderes Land weil du dort bessere Chancen hast – was würdest du mitnehmen? Also ich kann mir nicht vorstellen das ich meine Kultur, Sprache und Religion (Thema Kopftuch etc) ablegen würde mit der ich aufgewachsen bin!!!

 

Macht euch Gedanken um das Thema. Und beim nächsten mal wenn euch mal wieder sowas wie “scheiß Ausländer” rausrutscht denkt dran, für ein “Entschuldigung” ist es nie zu spät.

 

Grüße Matthias

 

 

Beitrag 5570

Datum: 22.1.2004

Von: belix@hotmail.com, Belix

Betreff: Ausländer

 

Hallo Dudi und Tarzan, Es hat mir leid getan, eure Geschicten zu hoeren. Ich bin ein Indonesier und war in Deutschland 8 Jahre lang zum Studium. Jetzt bin schon wieder in Indonesien.

 

Als ich noch in Deutschland war, habe ich auch schlechte Erfahrungen gegenueber den Deutschen gehabt, aber im Vergleich mit dem, was ich jetzt bekomme ( Viele deutschen Freunde, die mich im Geschaft unterstuetzen ), sehe ich das fuer gar nichts. Ich habe jetzt nur gute Errinerungen an die alten Zeiten in Deutschland. Und Ich moechte sehr sehr gerne Deutschland wiederbesuchen.

 

Ich denke, man, als Auslaender in jedem Land, muss anpassungsfaehig und lernbereits sein, nicht so hochnasig und nicht immer mit seinem Landsmaenner rumhaengen. Sonst hat man nur Schwierigkeiten ( nicht nur in Deutschland ).

 

Ich bin sowohl nicht gegen Auslaender, die in deutschland leben, als auch nicht fuer die Deutsche, die auslaenderfeindlich sind.

 

Letzendlich moechte ich euch gerne naeher kennenlernen.

 

BELIX

 

 

Beitrag 5570

Datum: 22.1.2004

Von: belix@hotmail.com, Belix

Betreff: AUSLAENDER

 

Hallo Dudi und Tarzan, Es hat mir leid getan, eure Geschicten zu hoeren. Ich bin ein Indonesier und war in Deutschland 8 Jahre lang zum Studium. Jetzt bin schon wieder in Indonesien.

 

Als ich noch in Deutschland war, habe ich auch schlechte Erfahrungen gegenueber den Deutschen gehabt, aber im Vergleich mit dem, was ich jetzt bekomme ( Viele deutschen Freunde, die mich im Geschaft unterstuetzen ), sehe ich das fuer gar nichts. Ich habe jetzt nur gute Errinerungen an die alten Zeiten in Deutschland. Und Ich moechte sehr sehr gerne Deutschland wiederbesuchen.

 

Ich denke, man, als Auslaender in jedem Land, muss anpassungsfaehig und lernbereits sein, nicht so hochnasig und nicht immer mit seinem Landsmaenner rumhaengen. Sonst hat man nur Schwierigkeiten ( nicht nur in Deutschland ).

 

Ich bin sowohl nicht gegen Auslaender, die in deutschland leben, als auch nicht fuer die Deutsche, die auslaenderfeindlich sind.

 

Letzendlich moechte ich euch gerne naeher kennenlernen.

 

BELIX

 

 

Beitrag 5553

Datum: 10.1.2004

Von: Pink0902@gmx.de, Maike

Betreff: Ausländer sind nicht schlechter als Deutsche!

 

Ich finde es total quatsch, wenn Leute etwas schlechtes über Ausländer sagen, obwohl sie noch nie mit Ausländern zu tun hatten. Sie sollen erstmal Erfahrungen und Erlebnisse mit Ausländern sammeln, bevor sie sich negativ dem gegenüber äußern. Ich bin seit 1 Jahr sehr gut mit Vietnamesen befreundet, ich hatte noch nie schlechte Erfahrungen mit ihnen, sie sind total nett und bringen mir Respekt entgegen. Ich will jetzt nicht sagen, dass es keine schlechten Ausländer gibt, ich finde nur man sollte nicht alle in einen Sack stecken, schließlich sind alle die nicht Deutsch sind, ausländer und die können nicht alle schlecht sein. Dann würde Deutschland ja nur noch als einzigstes Land auf der Erde sein. Es gibt einige schlechte ausländer wie es einige schlechte Deutsche gibt. Meine Eltern verbieten mir den Kontakt zu ausländern, ich treffe sie jedoch immer wieder heimlich, ich denke ich bin mit 16 Jahren alt genung zu wissen, mit wem ich befreundet sein kann, wer mir gut tut und wo Gefahren sind! Ich würde es gut finden wenn mir jemand eine Lösung für mein Problem sagen kann, denn einfach mit meinen Eltern darüber reden kann ich nicht, vielleicht hat auch ein anderer das gleiche Problem wie ich, der soll sich bitte bei mir melden! Ich könnte jetzt noch ewig darüber reden, weil mich es wirklich jeden Tag nervt zu hören, wie ausländer schlecht gemacht werden!

bye

eure Maike

 

 

Beitrag 5551

Datum: 08.1.2004

Von: kerem_bln@yahoo.de, tarzan

Betreff: ausländer

 

hallo leute

die deutsche gesellschaft muss aufhören hier geborene, oder seit über 3 jahrzehnte hier lebende menschen ausländer zu nennen. ich bin hier geboren, aufgewachsen, zur schule gegangen, bin deutscher staatsbürger, kenne die türkei nur ausm urlaub. wenn die deutschen von uns erwarten, dass wir uns integrieren, dann sollen sie auch was dazu beitragen. jeder mensch ist da zu hause wo er geboren wurde. ich habe es satt jeden tag von den deutschen zu hören “ausländer, deine heimat, meine heimat”. was schmerzvoller ist, dass mein “arischer deutscher nachbar”, der mich seit meiner geburt kennt, als ausländer betrachtet auch wenn mein nachbar ein netter mensch ist, ist das für mich auch eine art von rassismus.

Beitrag 4881

Datum: 11.9.2003

Von: vuksan@infosky.net, Vuksanovic Slobodan

Betreff: Ausländer

Habe persönlich nur positive Erfahrungen in Deutschland gemacht.

Von Ausländerfeindlichkeit war damals, also in den 70-er Jahren nicht die Rede, obwohl es meiner Meinung nach auch mit den Kreisen in denen ich mich bewegt habe zusammenängen könnte.(Sportler, Musiker, junge Leute)

 

 

Beitrag 4876

Datum: 01.9.2003

Von: akademie.chladek@audi.de, irmtraud chladek

Betreff: Ausländer: Karl Valentin und Lisl Karlstadt in “Die Fremden”

 

In diesem Sketch wird das Wort fremd / Fremder / Fremde ad absurdum geführt. Wenn man an manche Stammtischdiskussionen denkt, dann würde man sich wünschen, dass allerorts dort auch ein Karl Valentin mit am Tisch säße, dann würde dieses Thema weniger emotional und rationaler diskutiert…

 

 

Beitrag 4799

Datum: 20.6.2003

Von: kinga,s@2com.pl, Smentek

Betreff: ausländer sein

 

Wer ist eigentlich Ausländer? Jemand der aus dem Ausland kommt. Kommt er nur zum Urlaub, dann ist er herzlich willkommen, letztendlich lässt er hier sein Geld. Kommt er aber, um hier zu leben, sieht für ihn nicht mehr so rosarot aus. Ich bin hier auch gekommen – als Ehefrau, noch dazu eines Ausländers – bin gekommen und bereue das zutieftst, auch wenn ich die deutsche Kultur besser als manch einer Einheimischer kenne – habe Germanistik studiert und absolviert. Hier zählt das alles nicht; sobald ich in ein Amt muss, weiss ich genau, jetzt wird meine Würde wieder niedergetrampelt, jetzt werde ich nur noch ein Störelement sein. Finde ich mir eine Arbeit, dann wird gepfrüft, ob ein Deutscher sie nicht verrichten kann (steht mir wahrscheinlich Arbeitsberechtigung zu, der zuständige Beamte will mich aber keinesfall darüber aufklären), frage ich nach irgendwas, werde ich angebrüllt, zwei andere Fragen sind doch gerade beantwortet worden, (was will ich eigentlich noch?), und dann am Ende höre ich noch, ich tue nichts, um sich hier zu integrieren.

Viel Spaß in Deutschland

 

 

Beitrag 4791

Datum: 17.6.2003

Von: magicjackson@web.de, Yasin

Betreff: ausländer – über feridun zaimoglu’s buch “kanak sprak”

 

dieses buch ist der größt scheiß den ich je gelesen habe…….wer ein bisschen was im kopf hat wird von alleine darauf kommen das der autor zu 99% selbst in die aussagen der angeblich interviewten personen hineininterpretiert hat……dieses buch gibt auf keinen fall darüber auskunft wie die lebenseinstellung von arbeitslosen, transsexuellen oder zuhälter kanaken ist………ich kann dieses buch wirklich nicht weiterempehlen…… am anfang dachte ich: “boah korrekt ein buch von nem kanaken für einen kanaken” mittlerweile weis ich das es ein buch von nem türken ist der maßlos mit jeder aussage in seinem buch übertreibt……und da bin ich mir ganz sicher viele story’s erfunden hat……..

 

 

Beitrag 4505

Datum: 17.3.2003

Von: szeri@battlenet.pl, SzErI und Czacha

Betreff: sd

 

[SzErI]: Ausländer sind sehr wichtig für Deutschland. Viele bekannte Sportler spielen in Deutschen Sportclubs. Sie haben viel Geld bekommen und das ist wichtig für sie. Sie kann auf hocher Niveau Leben.

[Czacha]: Viele Ausländer sind in Deutschland Arbeiter. Sie sind arbeitsam. Viele Leute in Deutschland mögen ausländische Speisen, es schmeckt ihnen gut. Ausländer sind wichtig für Wirtschaft.

eine Idee meines Freundes Czacha, aber ich schreibe das :).

Aus Polen :)!!!!

 

 

Beitrag 4504

Datum: 17.3.2003

Von: monique319@op.pl, monikaprzemek

Betreff: ausländer

 

wir finden, dass Ausländer in Deutschland viele Probleme haben. Ihre Situation ist nicht gut, weil sie diskriminiert sind. Sie mussen schwerer arbeiten als Deutsche und sie bekommen weniger Geld.

 

 

Beitrag 4502

Datum: 17.3.2003

Von: koziol17@o2.pl, Zosia i Zygmunt

Betreff: ausländer

 

Wir finden, dass Thema über Ausländer sehr interresant ist.

Die Menschen verstehen nicht, dass die Ausländer nach Deutschland oder andere europänische Länder kommen, weil Sie kein Geld und Zukunft in Ihrem Vaterland haben.

 

 

Beitrag 4501

Datum: 17.3.2003

Von: jasiek870621345@poczta.onet.pl, Jasiek

Betreff: ausländer

 

Auslaender haben viele Probleme wo sie auch wohnen, auch so in Deutschland. Hier sind ein paar solche Probleme:

 

1) Es gibt Deutsche die nicht sehr tolerant sind gegenueber den Auslaendern.

2) Auslaender haben oft Probleme mit der Sprache.

3) Die Kultur der Auslaender ist anders als die deutsche Kultur.

4) Auslaender koennen oft nicht Arbeit finden und wenn sie Arbeit finden, moegen viele Deutsche es nicht, weil sie meinen, dass die Auslaender ihre Arbeitsplaetze wegnehmen.

5) Deutschland ist auch ein kinderunfreundliches Land.

 

 

Beitrag 4270

Datum: 13.12.2002

Von: peruvi@web.de, franco

Betreff: die geschichte nicht vergessen

 

Ich komme aus Südermerika. In Peru, Chile, Brasil leben viele Deutsche. Mein bester Freund hat einen deutschen Name. Sie sind zu uns gekommen, als in Europa Krieg gab. Die deutschen waren hungrig weil es in Europa damals nichts zu essen gab. Deutschland war damals zerstört. Nach dem 2.Krieg sind deswegen viele Deutsche nach Südamerika, ca 2 Millionen zwischen 1910 und 1949. Der Grossvater vom meinen Freund in Peru war einer von vielen, vielen hungrigen Deutschen, die kein Land hatten.

WIR HABEN DIESEN ARMEN LEUTEN AUS EUROPA GEHOLFEN. Wir haben ihnen eine neue Identität gegeben. Ich denke das Deutsche Volk weiss das, oder….!!!!!!!. Nicht die Geschichte vergessen. bitte

 

 

Beitrag 4090

Datum: 01.9.2002

Von: nc-benamamo@netcologne.de, Mohsin

Betreff: Wäre hier keine Arbeit, kämen auch keine Leute aus dem Ausland

 

mich ärgrt immer wenn ich höre, daß die Ausländer dem Deutschen die Arbeit wegnehmen. Wäre hier keine Arbeit, kämmen auch keine Leute aus dem Ausland um diese Arbeit zu erledigen. Der Wohlstand hat viele Leute verwöhnt und verfault. Ich bin hier seit 1988, mein Studium habe ich durch den harten Arbeit finanziert. Von Bauarbeiter bis zu Versicherungverkäufer, alles war drin, mal im Chemielabor mal als Möbelpacker. Meine Kollegen waren fast alle Ausläunder oder eingeborene Ausländer, die Deutschen haben geführt, sie wollen nur noch führen, oder in die Staaten, da kann mann angeblich noch viel Geld verdienen. Auch wo ich jetzt arbeite, nimmt der Ausländeranteil immer mehr zu, aus Polen, Russland, Marokko…ect. Es gibt Leute die arbeiten und Leute die führen.

 

 

Beitrag 4081

Datum: 18.8.2002

Von: karin_kopatsch@yahoo.de, karin

Betreff: ausländer

 

Oft frage ich mich, warum Deutsche so häufig Ausländer auslachen. Nur weil sie anders aussehen oder nicht so gut Deutsch sprechen können! Ich bewundere es, wenn Ausländer unsere Sprache lernen. Alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten geboren!!!

 

Beitrag 2940

Datum: 21.8.2001

Von: christine_rausch@hotmail.com, Ilse, Silvia, Christine, Kamaruddin und Karim

Betreff: auslaender: vorurteile

 

Vorurteile Auslaendern gegenueber gibt’s ueberall.

Unsere Erfahrungen in Malaysia sind folgenede:

In Malaysia kommt es ganz darauf an, aus welchen Land man kommt. Wenn man z.B. aus Indonesien ist, sind die Leute unfreundlich zu dir, bist du aber aus Europa und hast eine weisse Haut, dann glauben alle automatisch, dass du gebildet und reich bist.

 

 

Beitrag 2938

Datum:21.08.2001

Von:narma99@gmx.de, narma

Betreff: wir sind alle gleich!!!!

 

Ich finde es total bloed, wenn man ueber das Thema Aueslaenderhass spricht, Leute sind doch gleich, wir haben doch alles, Zbsp: Augen zu sehen und Munde zu essen, nun die Farben und die Groessen sind anders, wir leben doch unter dem gleichen Himmel und genissen die selbe Sonne, das Leben ist auch ja sehr kurz und warum muessen wir es zu ernst nehmen??

 

 

Beitrag 2871

Datum: 21.6.2001

Von: tnf77@gmx.de, p

Betreff: rassismus

 

Mein lieber Freund,

 

ich bin auch HK chinese und selbstverständlich habe solche form von Rassismus selbst erfahren.

Das du aber keinen dieser Leute Belehren kannst wie die Reden.. muß du einfach lernen viel Selbstbewußter zu sein.

Es kostet mut und überwindung.. aber mann kann ja auch mal mit kleinen Sachen anfangen.

 

In deime Fall würde ich persönlich so vorgehen.

 

Bleib HÖFLICH, den mit schreien und ärger erreichst du gar nichts. Sag der Frau das dein name z.B. Herr S. ist und du doch bitte in Zukunft gerne so genannt werden möchtest.

 

In Deutschland argumentiert man mit dem Mund und nicht mit der Faust. Mit Unbeherschheit kommst du nicht weit.

Außerdem kriegen die Deutschen dann ein falsches Bild von Asiaten… folglich wirfst du dann alle Asiaten in ein falsches licht.

 

Argumentier einfach verbal zurück.. mach den mund auf und sag denen was dir nicht passt.

Ansonsten wirst du verrückt vor Wut !!

 

Ach ja… leider sind die Beamten in china ja auch nicht anders… die schikanieren dich ohne ende und behandeln dich ja auch wie einen Untermenschen.

 

Also da gilt wiederum… ruhig bleiben und so tun als sei man dumm… ruhig den beamten mit intelligenten Fragen zubombadieren..

 

gruß

Peter

 

 

Beitrag 2760

Datum: 23.5.2001

Von: deler@gmx.de, deler

Betreff: rassismus überall

 

Ich studiere an der Uni-Leipzig/chemie/8.Semester.

Ich dachte an der Uni ist alles ganz anderes, aber leider.

Wir waren zu zweit in einer Gruppe, der X bekommt (Schlußel, Erklärung, Hilfe, ……usw.). Wenn ich etwas brauchte musste ich vor der Tür warten bis Jemand zurück kommt. Wenn ich etwas fragte der Hochschullehrer erklärt ihm, und ich, als ob ich nicht da wäre.

Wegen einem Versuch wiederholung bin ich 1Jahr zum Herr Zi…. gegangen. Ich habe immer noch nicht das wiederholen können.

Die Sagen nicht Herr x(Meine Name) sonderen der Ausländer.

In der Stadt Leipzig ist alles so sehr schlimm, es ist unglaublich. Ich bin in der Straßenbahn geschpukelt worden, wenn ich ihm schlage muss ich 3Jahre hinter Gitteren bleibe, wenn nicht dann wird immer schlimmer……

Ich hoffe dass, Deutsche Dimokraten das lesen.

Wenn Sie mehr wollen habe vieles…glauben Sie mir……..

 

 

Beitrag 2356

Datum: Tue, 6 Mar 2001 10: 17: 52 +0100

Von: wirdoctus@libero.it

ely, pam und fra hat den folgenden Beitrag im Forum Kaleidoskop erstellt:

Betreff: Ausländer

 

Hallo wir sind 3 jungen aus Italien. wir haben deine e-mail gelesen und wir sind nicht einverstanden mit dir.ist richtig: die italiener haben viele vorurteile aber nicht alle! nicht wir 3 !und so nicht generalizieren!!!!!!!

 

 

Beitrag 2291

Datum: Thu, 22 Feb 2001 11: 44: 58 +0100

Von: danzerino.udinese@libero.it

Deborah hat den folgenden Beitrag im Forum Kaleidoskop erstellt:

Betreff: Ausländer

 

In Italien gibt es viele Auslaender. Sie kommen aus der Tuerkei, Marokko, Albanien und aus ex-Jugoslawien. Meiner Meinung nach sind die Italiener nicht sehr tollerant, weil sie Vorurteile haben.

 

 

Beitrag 2067

Datum: Wed, 17 Jan 2001 20: 08: 09 +0100

Von: FKollar112@aol.com

Freia hat den folgenden Beitrag im Forum Kaleidoskop erstellt:

Betreff: Ausländer/ Tut mir echt Leid

 

Hallo

Es tut mir echt Leid, dass du so viel schlimmes in Deutschland erlebt hast und das du gar nicht mehr nach Deutschland zurueckkommen moechtest. Ich denke schon, dass es leide sehr viel fremdenhass gibt, moechte aber auch sagen, dass nicht alle was gegen Áuslaender haben.

Also tut mir noch mal leid was dir in deutschland passiert ist.

Alles Gute Freia

 

 

Beitrag 1784

Datum: 25 Oct 2000

Von: feza@gmx.de, feza

Betreff: Ausländer

 

hier wird zum thema auslaender geaeussert, laecherlich, hat einer von euch mal dran gedacht, dass das kein thema ist, sondern ein mensch. und hat sich jemand schon mal ueberlegt, was unter auslaender zu verstehen ist, ist etwa ein in BRD geborenes kind, das deutsche sprache besser beherschen kann als irgend einer abgeordnete von csu/cdu, ein auslaender oder ? Wenn diese menschen auslaender sind, wuerde ich alle mal fragen, wer inlaender sind? Und sind diese inlaender schon an der deutschen leitkultur angepasst?

 

 

Beitrag 1756

Datum: 12 Oct 2000

Von: hieber@muc.de, Wolfgang Hieber

Betreff: Ausländerfeindlichkeit

 

Wer tut so etwas? Zwei Gedanken dazu:

1. Es ist so einfach zu sagen: ‘Die oder die sind an allem schuld’. Man sucht Suendenboecke. Das macht die komplizierte, unuebersichtliche Welt einfacher. Es scheint viel Selbstbewusstsein zu geben, eine simple Antwort, eine klare Loesung zu haben. So braucht man gar nicht weiter nachzudenken.

 

2. Viele – gerade Jugendliche – wollen Aufmerksamkeit. Sie fuehlen sich abgeschoben, nicht beachtet, ohnmaechtig. Was liegt naeher, als etwas zu tun, was in jedem Fall sofort von Fernsehen und allen Medien registriert wird? Was die Erwachsenenwelt erbost? ‘Ich habe also Macht’, sagen diese Jugendlichen, ‘wenn morgen in allen Nachrichten gemeldet wird, was ich/wir getan habe/n’.

 

 

Beitrag 1704

Datum: 7 Oct 2000

Von: carolin_perz@hotmail.com, carolin perz

Betreff: Rassismus/Friedhofschändung

 

in letzter zeit haeufen sich die nachrichten ueber geschaendete (vor allem juedische) graeber.Welche Beweggruende koennte es fuer eine solche feige Tat geben und warum ist die zahl dieser schaendungen staendig im steigen?

 

 

Beitrag 1630

Datum: 25 Aug 2000

Von: a19942852@pucp.edu.pe, Patricia Gallardo

Betreff: Rassismus

 

Ich bin aus Peru, Suedamerika. Als ich sechszehn war (1993), bin ich nach Deutschland gereist und bin zwei Monate in Hechingen, in der Naehe von Tuebingen, in Baden Wuerttemberg bei einer deutschen Familie geblieben.

Als ich in Deutschland war, gab es wenig freundliche Leute. Die meisten hielten mich fuer Tuerkisch an und hatten Angst vor mir oder wollten gar nichts mit mir zu tun haben. Man hat gesagt, es war ein kleines Dorf und die Leute da hatten keinen richtigen Kontakt mit Leuten aus anderen Laendern.

Im Supermarkt ist mir den Sicherheitsagent nachgefolgt. Sicherlich dachte er, dass ich etwas stehlen wuerde.

Am Busstop sind die Leute ein bisschen weit von mir gestanden.

Ein Busfahrer hat an mir geschrien, weil ich durch die vorne Tuer aussteigne wollte. Ich dachte das war OK, weil ein Mann der mit ihm redete diese Tuer genau fuer dasselbe benutzt hatte.

Und das alles wegen dem Rassismus.

Natuerlich gab es auch sehr nette Leute und die Familie bei der ich gewohnt habe, war supernett und hoeflich und hatten Respekt vor mir und waren gar nicht razistisch.

Doch habe ich den Eindruck, dass ich eine schlechte Zeit haben wuerde, wenn ich nach Deutschland wieder reiste.

Stimmt das? Was glaubt Ihr?

 

 

Beitrag 1597

Datum: 27 Jun 2000

Von: s99022@stud.fh-erfurt.de, Daniel

Betreff: Rassismus

 

Hallo Alexia und Audrey!

Ich komme aus Thueringen. Wir haben einige Probleme mit dem Rassismus. Jugendliche hoeren erst Rechts-Rock, dann werden sie versucht von einschlaegigen Organisationen zu Gruppenfuehrern zu machen. Ansonst gibt es immer wieder Angriffe gegen Auslaender (besonders die mit anderer Hautfarbe). Die Polizei ist ueberfordert und die Leute haben Angst, da die terrorisierenden Rassisten in groesseren Gruppen auftreten. Wie sieht es bei euch aus?

Daniel

 

 

Beitrag 1540

Datum: 9 Jun 2000

Von: humbertclaudealexia@minitel.net, Alexia und Audrey

Betreff: Rassismus

 

Hallo

Wir sind zwei Maedchen aus Remiremont in Frankreich. Wir denken, dass der Rassismus dumm ist. Er ist immer mehr da, obwohl wir alle gleich sind. Wir moechten gern wissen, was ihr ueber dieses Thema denkt.

 

 

Beitrag 1477

Datum: 15 May 2000

Von: rs00wprz@PRG.wcape.school.za, Gwyneth, Liezel, John

Betreff: Ausländer

 

Die Probleme von Auslaendern sind:

Leider sagen viele Deutschen dass die Auslaender sie sich nuer fuer das Geld vom Staat interessieren. Die Deutschen sind manchmal nicht sehr tolerant und die Aueslander sind fuer sie ein grosses Problem. Sie finden dass die Aueslander nuer die Arbeitsplaetze wegschnappen. Viele Auslaender koennen nicht gut Deutsch sprechen und das verursacht viele Kommunikationsprobleme.

 

 

Beitrag 1476

Datum: 15 May 2000

Von: rs00acro@prg.wcape.school.za, Lisa und André

Betreff: Ausländer/ Die Probleme der Deutschen…

 

Liebe Katie,

die Auslaender in Deutschland haben viele Probleme, von denen das groesste ist, ‘Deutsch’ zu werden. Die Deutsche Kultur wird zwar von ihnen bereichert, aber viele Deutschen finden es schwierig, Auslaender in Deutschland zu akzeptieren. Viele Deutschen haben auch Angst, denn sie denken dass die Auslaender gekommen sind, um die Jobs der Deutschen wegzuschnappen. Ich hoffe, diese Informationen helfen dich.

Deine Lisa und Dein André

 

 

Beitrag 1475

Datum: 15 May 2000

Von: rs00ntho@prg.wcape.school.za, Niël und Nina

Betreff: Ausländer/ Antwort auf Katies Frage

 

Auslaender haben viele Probleme wo sie auch wohnen, auch so in Deutschland. Hier sind ein paar solche Probleme:

 

1)Es gibt Deutsche die nicht sehr tolerant sind gegenueber den Auslaendern.

2)Auslaender haben oft Probleme mit der Sprache.

3)Die Kultur der Auslaender ist anders als die deutshen Kultur.

4)Auslaender koennen oft nicht Arbeit finden und wenn sie Arbeit finden, moegen viele Deutschen es nicht, weil sie meinen dass die Auslaender ihre Arbeitsplaetze wegnehmen.

5)Deutschland ist auch ein kinderunfreundliches Land.

 

 

Beitrag 1473

Datum: 15 May 2000

Von: Aukie13@hotmail.com, Christoff und Lisa

Betreff: Ausländer/Antwort an Katie

 

Liebe Katie,

eine selbstverstaendliche Problem fuer Auslaender ist, dass sie nicht die Sprache verstehen, und darum fuehlen sie sich einsam. Auslaender haben auch ein fremde Kultur. Die Deutschen fuehlen sich bedroht, weil sie meinen die Auslaender nehmen ihre Arbeitsplatz weg. Noch ein grosse Problem, ist dass die Auslaender gern Wahlrecht haben moechten. Aber viele Deutschen akseptieren das nicht.

 

 

Beitrag 883

Datum: 13 Sep 1999

Von: eugenesi@tin.it, Anna Rosa Beffa

Betreff: Ist das Boot voll?

 

Buergerinitiativen sind wichtig, um ein gemeinsames und interkulturelles Leben zu gestalten, denn viele Auslaender bleiben unter sich (ich beziehe mich zBs auf die chinesische Gemeinschaft in Mailand). Auch Schueler haben es nicht leicht in Italien: nach dem Unterricht treffen sie sich nicht mit den Italienern.Von anderen Kulturen kann man viel lernen. Toleranz ist an sich ein negatives Wort, das Ungleichheit ausdrueckt: wenn ich jemanden toleriere, stelle ich mich auf eine hoehere Ebene, indem ich ihm guetigst erlaube, anders zu sein.

 

 

Beitrag 773

Datum: 16 Jun 1999

Von: Fnwakanma@yahoo.com, Frances Nwakanma

Betreff: Ausländer/Goetha University

 

Meine Name ist Frances Nwakanma und ich wohne im der USA, aber ich bin aus Nigeria gekommen. Nun war ich in der Haupstschule. In der zukunft werde ich eine Arzin bekommen und ich wunche dass ich nach Deutschland studieren.

Meine meinung nach, ist dass die Auslander sollen zu viel studieren und konnen was sie brauchen gehabt.

 

 

Beitrag 769

Datum: 16 Jun 1999

Von: zuljin_67@yahoo.com, Mike O’Neal

Betreff: Ausländer

 

Ich liebe Auslander. Sie sind so froh und meistens sieht sehr gut aus. Es gibt Zwei oder drei in meiner Schul, und sie sind sehr freundlich. Ich bin froh, dass sie in unsere Schul sind.