Weihnachten

Ein Wäldchen

im Dezember,
nach dem ersten Schnee.
Leute kommen und suchen.

Was suchen sie denn?

Weihnachts-, bzw. Christbäume. Zum selbst Fällen.
Der alte Brauch: an Weihnachten muss ein Bäumchen im Wohnzimmer stehen. Dieser Brauch kostet vielen Millionen kleinen Fichten und Tannen das Leben. Hier aber sind sie speziell für diesen Zweck gepflanzt worden, außerhalb der Großstadt bei einem Bauern am Land.  Die Leute kommen und suchen sich einen Baum aus. Dann müssen sie selbst tätig werden: den Baum mit einer Säge fällen. Preiswerter ist der Baum in jedem Fall – im Vergleich zu den Angeboten in der Stadt. Und es macht mehr Spaß:  für Sportlich-Aktive und vor allem für Familien mit Kindern. 


Nun muss der Baum im oder auf dem Auto richtig verstaut und sicher festgebunden werden. Dann kann’s ab nach Hause gehen – mit dem Gefühl, für den schönen Baum am Weihnachtsabend auch ein bisschen Mühe investiert zu haben.

Elisabeth und Peter S., 37/39, erzählen, wie das bei ihnen mit dem Christbaum an Weihnachten so abläuft:
“Also den Christbaum, den besorge ich. Ich passe ihn auch in den Christbaumständer ein. Als die Kinder noch kleiner waren, ist der Christbaum vorher immer versteckt worden, dass sie ihn nicht sehen. Wenn es dann doch mal passiert ist, haben wir gesagt: Ja, das ist der Christbaum, den haben wir heimgebracht und hergerichtet, und jetzt nimmt ihn das Christkind mit, und dann am Hl. Abend bringt es ihn wieder, dann ist er ganz schön geschmückt. Dann hat man ihn halt irgendwo anders wieder versteckt.

So drei oder vier Tage vor Heiligabend besorge ich den Christbaum, immer ziemlich kurz vorher. Er darf schon groß sein, so fast bis zur Zimmerdecke. Und wir haben immer viele Sachen selber gebastelt, und die hängen wir an den Baum. So Sterne, oder Wachsfiguren, die ganzen Jahre über immer mal wieder eine Figur dazugebastelt, überhaupt nichts Gekauftes. Da haben wir mittlerweile so viele Sachen, dass wir einen großen Christbaum brauchen, mit starken Ästen. So ein Ast muss es schon aushalten können, wenn drei oder vier Figuren dranhängen. Die dürfen nicht zu weit nachgeben, sonst sieht der Baum auch nicht schön aus.”


Eigenen Beitrag oder Kommentar schreiben

  • Wir holen unseren Weihnachtsbaum …
  • In meiner Stadt/ in meinem Land: Bei uns …
  • Diesen Brauch finde ich …

4 Beiträge

  1. tartarughe
    Erstellt am 20. Dezember 2013 um 11:53 | Permanent-Link

    die Leute kaufen einen Weihnachtsbaum in der Supermakten fur eine lange Zeit vor dem 25 Dezembre!!Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!!

  2. tartarughe
    Erstellt am 20. Dezember 2013 um 11:36 | Permanent-Link

    w die Schildkröte und Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!! :) <3

  3. tace
    Erstellt am 20. Dezember 2013 um 10:42 | Permanent-Link

    in Italien die Leute kaufen einen Weihnachtsbaum in den Supermärkten für eine lange Zeit vor dem 25 Dezember.In der Regel machen die Menschen den Baum am 8. Dezember, dass in Italien ist es das Fest der Jungfrau Maria.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahre!

  4. pinball
    Erstellt am 20. Dezember 2013 um 09:42 | Permanent-Link

    in Italien die Leute kaufen einen Weihnachtsbaum in den Supermärkten für eine lange Zeit vor dem 25 Dezember.In der Regel machen die Menschen den Baum am 8. Dezember, dass in Italien ist es das Fest der Jungfrau Maria.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rituale und Feste, Weihnachten und getagged , . Bookmarken: Permanent-Link. Eigenen Beitrag schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.