ACHTUNG: Dies ist das Kaleidoskop-Archiv. Besuche doch hier die neue Version!

Kaleidoskop Menü Forumsbeiträge

Forumsbeiträge nach Datum 12.01.- 15.03.2000
13



Beitrag 1201
Datum: 12 Jan 2000
Von: graffaelli@tin.it, Anna R.
Betreff: Hochzeit in Italien

Nur seit wenigen Jahren haben manche Paare angefangen zusammenzuleben, bevor sie heiraten.Normalerweise ist es so, dass nach 2-3 Jahren die beiden sich fuer die Hochzeit entscheiden.
Die meisten Italiener sind in Wirklichkeit traditioneller und waehlen, nach einer bestimmten Zeitlang, die Hochzeit, 70% in der Kirche. Am selben Tag, nach der religioesen Zerimonie unterschreibt das Hochzeitspaar auch fuer das Standesamt.

Ein richtig italienisches Hochzeitsfest vorzubereiten verlangt Zeit, Geduld, Phantasie, Aufmerksamkeit und ... Liebe:
- Zeit, denn die Gaesteliste, die Suche nach der Kirche, nach dem richtigen Tag, dem Restaurant, den Bomboniere (= kleines aber wertsvolles Geschenk fuer die Eingeladenen und die Zeuge)benoetigt echt verschieden Monate!!
- Geduld, weil es nicht immer leicht ist, die beiden Seite (die Braut und der Brauetigam und deren Familie)zu befriedigen
- Phantasie, weil es fuer jedes Paar die eigen3 Hochzeit schoen und unvergessbar fuer das Paar und die Gaeste sein soll: sie sollen Spass haben und sich moeglicherweise nicht langweilen - Aufmerksamkeit, wiel es, um alles gut, richtig und perfekt zu organisieren, leicht ist, etwas oder jemanden zu vergessen, was ganz schlimm sein kann!! (dieser jemand koennt sich beleidigen) - das alles verlangt eine Liebe die grosser als alle diese unangenehme, manchmal aber auch lustige Umstaende sein soll!!
Die Gaeste koennen wenig, aber auch sehr viele sein, von 30 bis 300, es kommt darauf an, wieviel Geld das Paar ausgeben kann und will. Die Kleidungen werden zur diesen Gelegenheit neu gekauft, sie sollen elegant sein, bes. in Sueditalien, wo das Fest auch 3 Tage dauern kann). Wahrend des Mittagseseens wird gespielt, getanzt, gesungen und das Bouquett den Freundinnen der Braut geworfen: die einzige getroffene wird, wahrend des gleichen jahrs heiraten.

Falls die Eingeladenen zu viel sein sollten, kann das Paar die Verwandten und die engsten Freunde zum Restaurant einladen und die andere am Ende des grossgiebigen Mittagessens (selten Abendessens)zum 'taglio della torta' (zum Tortenschneiden) kommen lassen.
Ein langes Verfahren also, das aber komplizierter zu erklaeren als zu erleben ist!! ... und lebten sie glueklich fuer viele Jahre zusammen (leider nehmen die Scheidungen auch in der katholischen Italien immer mehr zu!!)
ciao e auguri a tutti!! Anna


Beitrag 1202
Datum: 17 Jan 2000
Von: stellamaris.lok44@planetinternet.be, Cuypers Liesbeth
Betreff: Frühstück

Morgens esse ich Cornflakes mit milch, Brot mit selbstgemachte choco und yogurt. Ich trinke jeden Morgen Orangensaft.


Beitrag 1203
Datum: 18 Jan 2000
Von: gunther_meeusen@yahoo.com, gunther meeusen
Betreff: Einkaufen

Viele Passanten bleiben, mitten im vorweihnachtlichen Einkaufsrummel, neugierig stehen. Machen eine Pause in einer Welt, in der Konsum und Geld zaehlt. Sind sie ueberrascht von ihrem Spiegelbild: ein Mensch, der nur von Geld in Bewegung gehalten wird? Den die Technisierung zu einer leblosen Puppe und zu einem Automaten werden laesst? Oder staunen sie, wie man - ganz ohne Worte - mit Gesten und Bewegungen sehr viel sagen kann?


Beitrag 1205
Datum: 18 Jan 2000
Von: djauns@hotmail.com, jan van vaerenbergh
Betreff: tempo 30

man muss das bussgeld fiel hoger machen und die snelheid fehrlagen. Wass ich nicht so gud find is die kindern die an der strasse spielen.


Beitrag 1207
Datum: 18 Jan 2000
Von: van_de_looverboschjohan@hotmail.com, van de looverbosch Johan
Betreff: Biergarten

Hier ist meine reaction over die themen Biergarten. Wann it ist in Antwerpen auch zu heiss wir thrinken auch vielen Bier. Wir haben geinen Biergarten in Antwerp, ma well vielen Terrasse, und unser terrasse seint auch gesellig. Wir thrinken mit unser Freunden und kollegen von die schole.


Beitrag 1208
Datum: 18 Jan 2000
Von: djauns@hotmail.com, jan van vaerenbergh
Betreff: Frühstück

Ich esse auch nicht immer in der morgen. Das Fruehstueck esse ich nicht alle tagen. In das weekend Fruehstuecke ich besser und mehr, aber dan habe ich mehr zeit. dan muss ich nicht nach dem schule. Und das Fruehstueck ist immer das gleiche, choco, confituur, butter.


Beitrag 1209
Datum: 18 Jan 2000
Von: stellamaris.lok44@planetinternet.be, Nathalie Kees
Betreff: Frühstück

Meine name ist Nathalie und ich bin 16 jahre alt. Ich wonhe in Belgien . Ich esse nicht zuviel morgens in der woche . Am Samtag und Sonntag esse ich morgens viel Broetchen mit choco .


Beitrag 1210
Datum: 18 Jan 2000
Von: gunther_meeusen@yahoo.com, Gunther Meeusen
Betreff: Florina

Florina S. ist 14 Jahre alt und wohnt in Bad Reichenhall, einer Stadt ganz im Sueden Deutschlands. Jeden Tag geht sie, zusammen mit ihrer besten Freundin zur Schule - immer zu Fuss, damit sie sich noch etwas unterhalten koennen. Florina hat ein sehr intensives Hobby, das sie spaeter wohl auch zu ihrem Beruf machen moechte: sie spielt Cello. Ich findest these Vorstellung echt sueper! Und ich wense es sehr viel gut. Auf wiederhoeren...
Gunther


Beitrag 1212
Datum: 18 Jan 2000
Von: stellamaris.lok44@planetinternet.be, Ruth De Jonghe
Betreff: Frühstück

Meine name ist Ruth De jonghe. Ich wohne im Belgien. Ich esse manchmal Fruehstueck, aber nicht immer. Oft habe ich keine Hunger. Am Sonntag esse ich Kuechen. Ich Trinke jeden Tag Kaffee.


Beitrag 1213
Datum: 19 Jan 2000
Von: khenskens@hotmail.com, Koen Henskens
Betreff: Frühstück

Hallo, ich bin Koen und ich habe heute kein Fruehstueck gegessen. Was machen sie am diesen internet-site, wofuer sprechen sie mit einander?


Beitrag 1214
Datum: 19 Jan 2000
Von: W_hieber@web.de, Wolfgang Hieber
Betreff: Ja, warum immer frühstück?

Hier geht's um das Thema Fruehstueck im Kapitel Tat-Orte. Kaleidoskop berichtet von den ganz normalen Alltaeglichkeiten des Lebens in Deutschland. Eine Anregung fuer Deutschlernende zu berichten, wie der Alltag in ihrem eigenen Leben und in ihrem Land ablaeuft. Wir haben schon 67 Themen in 7 Kapiteln, manche sehr umfangreich. Aber das Thema Fruehstueck ist ein absoluter Renner. Vielleicht sollte ich mal die Reihenfolge der Kapitel und Themen im Haupt-Menue umstellen .... Beste Gruesse von Eurem Webmaster Wolfgang Hieber


Beitrag 1215
Datum: 20 Jan 2000
Von: r.biancalani@mbox.comune.prato.it, Giulia
Betreff: Graffitti

Hallo, ich heisse Giulia und gehe in die 12. Klasse in Italien. Ich finde Graffittisganz toll aber nicht auf Privathaeusern.


Beitrag 1216
Datum: 20 Jan 2000
Von: renoir6e1alld@yahoo.fr, Barré Benjamin
Betreff: Wochenplan

Am Mittwoch : Ich gehe nicht in die Schule. Ich spiele nachmittags mit Freunden Fussball . Ich mache um archtzehn Uhr Judo . Ich sehe abends fern. Ich sehe Fussball.


Beitrag 1217
Datum: 20 Jan 2000
Von: renoir6e1alld@yahoo.fr, Lanaud Marie
Betreff: Wochenplan

Am Montag gehe ich in die Schule. Ich gehe um halb neun los und um fUenf Uhr komme ich nach Hause. Ich mache meine Hausaufgaben. Um halb sieben gehe ich in die Musikschule.

Am Dienstag gehe ich um acht Uhr in die schule. Ich gehe nach Hause um mein Cello zu nehmen. Ich spiele Cello, das ist mein sehr grosses Hobby!Ich mache Konzerte. Ich lerne seit vier Jahren Cello. Abends, gehe ich in die Musikschule um mit zwei Geigen zu spielen;

Am Mittwoch gehe ich nicht in die Schule und ich mache meine Hausaufgaben.

Am Donnerstag gehe ich um halb neun in die Schule.Um fuenf Uhr gehe ich nach Hause. Ich spiele Cello und Computer.

Am Freitag gehe ich um halb zehn in die Schule und ich gehe um vier Uhr nach Hause. Ich mache meine Hausaufgaben und ich spiele Cello, wie immer.

Am Samstag gehe ich um halb neun in die Schule und ich gehe nachmittags um halb eins nach Hause.Nachmittags um halb zwei gehe ich in die Musikschule, um mit Geigen, Cellos, Bratschen zu spielen.Um vier Uhr spiele ich Tennis.

Am Sonntag gehe ich nicht in die Schule.


Beitrag 1219
Datum: 21 Jan 2000
Von: elzay@ac-clermont.fr, Mathieu Caudie
Betreff: Englisch

Guten Tag
Ich heisse Mathieu, ich bin franzose und ich lerne Deutsch. Ich bin siebzehn Jahre alt.
Ich denke, dass wir Englisch in Deutsch haben koennen, weil wir so Kulturen mischen. Aber Deutsch ist Deutsch und Englisch ist Englisch.
In franzoesich haben wir auch viele englische Woerter. Es gibt manchmal keine anderen franzoesichen Woerter als die englischen. So denke ich, dass es gut ist, englischen Woerter zu haben.
Aufwiederschreiben !


Beitrag 1220
Datum: 22 Jan 2000
Von: mollerjy@voila.fr, MOLLER Jean Yves
Betreff: Schule

Die Deutschen haben Glueck, weil sie keinen Unterricht waehrend dem Nachmittag haben.Sie koennen machen, was sie wollen. Es ist cooler als in Frankreich aber in Frankreich haben wir mehr Ferien.


Beitrag 1223
Datum: 23 Jan 2000
Von: jacques.penaud2@wanadoo.fr, DU LYCEE CHOPIN : GEORGE Alexandre ; PENAUD Alexandre ; PIERRE Christophe
Betreff: Was meinst du über die deutche und die franösiche Schule ?

Die deutche Schule ist nicht wie die franzoesiche Schule. Zuerst sie haben am Nachmittag keine Unterricht. Zwar sie arbeiten von sieben Uhr bis eins Uhr. Aber sie haben die ganze Nachmittag um ihre Haushaufgabe und Sport zu machen. Das ist wirklich besser, als die franzoesiche Schule. Wenn es zu warm ist, haben sie auch Hitzefrei. Um zehn Uhr haben sie eine groBe Pause, die dreizig Minuten dauert. In der Pause essen sie ihre Pausenbrote. Aber sie sind nicht so glucklich wie die franzoesiche Schuler, weil die deutschen Schueler weniger Ferien haben als die franzoesiche Schuler. Also meinen wir, daB beide schulsysteme einige Vorteile und einige Nachteile haben. Aber das eine ist nicht besser als das andere.


Beitrag 1224
Datum: 25 Jan 2000
Von: goethelyon@easynet.fr, Cathrine
Betreff: Kaleidoskop/Fragen zu Kaleidoskop

Waere es moeglich, einfachere Texte auf ihrer Internet-Seite zu finden?


Beitrag 1226
Datum: 25 Jan 2000
Von: W_hieber@web.de, Wolfgang Hieber
Betreff: Kaleidoskop/Einfachere Texte

Ja, ich verstehe den Wunsch. Das bisherige Prinzip ist: manche Kapitel sind mit einfacheren und kuerzeren Texten, manche mit laengeren und schwierigeren. Z.B. sind in den Kapiteln 'Tat-Orte', 'Eindruecke' und 'Orientierung' eher einfachere Texte zu finden. Das Kapitel 'Meinungen' z.B. ist anspruchsvoller. Oder sollten die Texte noch einfacher sein?


Beitrag 1229
Datum: 25 Jan 2000
Von: W_hieber@web.de, Wolfgang Hieber
Betreff: Kaleidoskop/Noch ein Vorschlag

Die Einstiegsseite zu jedem Thema ist einfach: nur ein paar kurze Fragen und ein Foto. Ich denke, damit kann man im Unterricht schon einiges machen (67 Themen = 67 Einstiegsseiten).

Noch als Anmerkung: 'Kaleidoskop' kann und will kein Grundstufenlehrbuch ersetzen. Es moechte auch keinen Sprachkurs bieten. Auf dem Programm stehen 'live'-Materialien, authentisch (die nie so vereinfacht sein koennen wie Lehrbuchtexte!). Und es moechte fuer Lehrende und Lernende anregenden Stoff bieten. Je nach Adressaten und Lernsituation muessten die Texte jeweils noch bearbeitet werden.

Trotzdem: Ich werde mich bei den neuen Materialien in diesem Jahr noch mehr bemuehen, dass die Texte nicht zu lang und zu schwierig sind. Versprochen!


Beitrag 1231
Datum: 26 Jan 2000
Von: ducsi@server.bolyai-szerencs.sulinet.hu, Ágnes Ducsai
Betreff: Frühstück

Hallo!Ich bin aus Ungarn. Ich heisse Ágnes. Ich bin 13 Jahre alt. Ich fruestuecke nie, weil ich morgens keinen Hunger habe.


Beitrag 1232
Datum: 26 Jan 2000
Von: lew@server.bolyai-szerencs.sulinet.hu, Levente Csekõ
Betreff: Ungarner Frühstück und Mittagessen

Hallo
ich bin Levente aus Ungarn. Ich fruehstuecke geroestetes Brot, muses Brot, Kakao und Milch. Mittag esse ich Gulasch, Hasepastete, griesse Mehlspeise und Limonade.


Beitrag 1233
Datum: 26 Jan 2000
Von: goethelyon@easynet.fr, ange
Betreff: türklingel Hongkong

Wenn keine Namenschilder an der Tuerklingel sind, wie soll der Postbote wissen, wo er die Briefe einwerfen soll?


Beitrag 1234
Datum: 27 Jan 2000
Von: jean.renoir@voila.fr, BENMAHIDDINE ZAKIA UND AROUROU NADIA
Betreff: mein erster Schultag

ZAKIA und ich sind 15 jahre alt. Wir lieben Musik hoeren und filme sehen. Wir kommen aus Bondy in FRANKREICH. Wir sind die selbe Klasse (2nd5)im gymnasium Jean Renoir . Als wir in der 1.Klasse waren und ich, ich habe neue kleider getragen aber ich hatte angst .


Beitrag 1236
Datum: 28 Jan 2000
Von: jean.renoir@voila.fr, Mourad, Nathalie und Jeremy
Betreff: Mein erster Schultag

Mourad, Nathalie und Jeremy sind 16 jahre alt.Mourad liebt FuBball spielt, Nathalie liebt Music hoeren, Jeremy mag Basket-ball spielen. Wir kommen aus Bondy in Frankreich. Wir sind in Gymnasium Jean-Renoir. Mourad: Mein erste Schultag in der ersten Klassen, ich war glucklich und ich habe neue kleider getragen. Nathalie: Meine Lehrerin hat uns ein Kuli geschenkt und ein Buch. Jeremy: Ich habe eine groBe Angst und ich habe geweint. Der lehrer hat mein Bonbons geschenkt. Ich habe gelernt, meinen Namen zu schreiben.


Beitrag 1237
Datum: 28 Jan 2000
Von: jean.renoir@voila.fr, AROUROU NADIA UND BENMAHIDDINE ZAKIA
Betreff: die Lehrer und wir

Wir heissen Zakia und Nadia und wir sind 15 Jahre. Als wir in der 9.Klasse waren, sind wir mit der Deutschlehrerin in der Restaurant Flunch gehen.


Beitrag 1238
Datum: 28 Jan 2000
Von: jean.renoir@voila.fr, Amandine, Aurélie, Marion
Betreff: die lehrer und wir

Hallo!!!
Wir heiBen Amandine, Aurélie, Marion. Amandine ist 17 jahre, Aurélie und mich sind 16 jahre. Wir gehen in Gymnasium Jean Renoir. Wir denken, daB essen bei Lehren GUT ist.


Beitrag 1243
Datum: 30 Jan 2000
Von: bricks@aol.com, Bricks
Betreff: Graffiti

freu mich wirklich das ein, doch recht angesehenes Institut solche Berichte ueber Graffiti veroeffendlicht. Ich bin froh das ihr nicht auch noch versucht, die Lebenseinstellung von Spruehern als sinnlos und haupsaechlich kriminell zu bezeichnen!Hinter Graffiti steckt mehr als nur 'Schmiererei', hoffendlich versteht das auch bald der Rest der Welt
Danke


Beitrag 1244
Datum: 2 Feb 2000
Von: haroun@excite.fr, Haroun
Betreff: Kaleidoskop

Bin Tunesier 36. Postbeamte ! ich finde, dass ein sehr tolle Idee ist auf diesem weg ( Internet ) viele Leute beschaeftigen sich !


Beitrag 1245
Datum: 3 Feb 2000
Von: fchervet@club-internet.fr, Benjamin
Betreff: Meine Hobbys

Ich bin franzosich und heisse Benjamin. Ich bin 12 Jahre alt. Ich wonhne nach Paris in 'Gif sur Yvette'. Ich treibe Handball. Ich spiele Schach und Klavier. Ich bin nach Deutschland gefahren und habe die Bayerischeschlosse gesehen. Ich gefalle Historie und Anthropogeographie.

Bist du nach Frankreich gefarren?nach Paris? Lernst du Franzosich?
Auf Wiederschreiben?


Beitrag 1249
Datum: 4 Feb 2000
Von: sint-jozefinstituut@village.uunet.be, Jan Spaepen
Betreff: Zeugnis

Ich bin Jan Spaepen aus Belgien. Bei uns ist auf dem Zeugnis ein 10 sehr gut und ein 1 ist sehr schlecht. Fuer Deutsch habe ich auf meinem Zeugnis ein 8, 5 ! Gut, nicht!!


Beitrag 1250
Datum: 4 Feb 2000
Von: sint-jozefinstituut@village.uunet.be, Deborah und Natalie
Betreff: Sylvester

Wir sind Deborah und Natalie aus Belgien. Wir hatten einen sehr guten Sylvester gehabt hier in Belgien.


Beitrag 1254
Datum: 4 Feb 2000
Von: sint-jozefinstituut@village.uunet.be, Cindy und Mieke
Betreff: Rauchen

Hallo, wir sind zwei Maedchen aus Belgien. Beiden sind wir 19 Jahre alt. Wir wollen etwas erzaehlen ueber rauchen. Ich bin jetzt 3 Wochen gestoppt mit rauchen, und ich habe es unterschaetzt. Meistens habe ich Lust in eine Zigarette, wenn meine Freundin raucht ist es schwierig fuer mich. Immer hofe ich noch lange Zeit 'Clean' zu bleiben!!!!
Tschuess,
Studentinnen von Bokrijk


Beitrag 1255
Datum: 4 Feb 2000
Von: sint-jozefinstituut@village.uunet.be, Jürgen Lopez
Betreff: Musik/Love parade

Hallo, ich komme dieses jahr zu einem Fest in Deutschland. Ich komme zum Love Parade. Ich liebe Housemusik und Deutschland hat viele gute Housemusik.Wer kann mir etwas mehr Auskunft geben ueber Love Parade. Ich warte jetzt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Beitrag 1256
Datum: 4 Feb 2000
Von: sint-jozefinstituut@village.uunet, CB
Betreff: Frühstück

Hallo, ich bin aus Belgien. Ich habe nicht gut gefruehstueckt heute morgen, ich habe nur ein halbes Butterbrot gegessen, ich habe nicht viel geschlafen diese Nacht und bin Heute sehr muede weil ich gestern in die Ritz(Disko!) gegangen bin. Ich habe neulich Gymklasse gehabt und jetzt bin ich noch mueder. Dieses Jahre woll ich auch zu einem Fest kommen im Deutschland ( LOVEPARADE ). Ich suche einige Auskunfte ueber diesem Fest.


Beitrag 1259
Datum: 7 Feb 2000
Von: therese.clerc@wanadoo.fr, Therese Clerc
Betreff: Englisch-Deutsch

Ich mochte die deutsche Sprache so sehr, dass ich Germanistik studiert habe und Deutschlehrerin geworden bin. Deshalb habe ich kein Verstaendnis dafuer, wenn deutsche Muttersprachler aus Bequemlichkeit nicht zu ihrer Sprache und ihrer Kultur stehen.
Natuerlich muss die Sprache einer offenen Gesellschaft auch offen sein. Im Laufe der Zeit werden die Fremdwoerter auch eingedeutscht. Wenn es aber auf einmal so viele sind, bedeutet es, dass die eigene Identitaet wertlos ist und gegen eine andere ausgetauscht werden kann. Das hat die deutsche Sprache nicht verdient.
Hoffentlich wehren sich manche gegen ein Deutsch made in USA !


Beitrag 1260
Datum: 8 Feb 2000
Von: rkdgus2@unitel.co.kr, YOUNG-LIM
Betreff: Kaleidoskop

Ich spreche nict gut Deutsch. Ich bekomme gute Information indieser Seite.
Alles Gute!


Beitrag 1263
Datum: 9 Feb 2000
Von: clairenomine@voila.fr, claire
Betreff: die Schule in Deutschland.

Mir gefaellt es besser in eine deutsche Schule zu gehen. Die deutschen Schueler haben naemlich weniger Unterricht und koennen frueher nach Hause gehen. Die Atmosphaere in der Klasse ist cool, weil die Schueler aufgeschlossen und offen sind.
In Frankreich die Lehrer sind autoritaerer und strenger als in Deutschland. Ich finde auch sehr schwer so lange, sogar bis zu Abend, in der Schule zu sein. Deswegen mag ich am liebsten die deutsche Schule.


Beitrag 1264
Datum: 10 Feb 2000
Von: uchyl.prusa@centrum.cz, Uchyl Prusa
Betreff: Morgentoilette

Hallo!
Ich gruesse alle! Ich komme aus Tschechien. Bei uns gibt's auch Badewannen und Duschen aber die nutz niemand mehr. Meine meinung nach, genugt es wenn man einmal pro Woche ins Badehalle geht. Oder wenn es regnet da draussen. So spart man Zeit und Wasser (die geht uns langsam knapp).
Ciao Uchyl


Beitrag 1265
Datum: 11 Feb 2000
Von: LZAI2T4@ac-clermont.fr, SECHAUD Alexandre
Betreff: Englisch

Ich bin Franzose. Ich denke, dass die Sprachen sich entwickeln, so koennen englische Woerter zur deutschen Sprache gehoeren. Auch haben diese beiden Sprachen dieselbe Herkunft. Ich denke, dass eine Sprache gesprochen wird und die Leute sprechen wie sie wollen. Man kann nichts dagegen machen.


Beitrag 1266
Datum: 11 Feb 2000
Von: lzai2t4@ac-Clermont.fr, Gabyebye
Betreff: Weltsprache English ?

Hallo,
Ich bin Franzose und Ich heisse Gabriel.
Gibt es zu viel englisch in die Deutschsprache ? Ich glaube es nicht. Die englischsprache ist eine Internationnale sprache und das ist sehr praktisch in die Computerwelt. Aber ich denke, dass die Laender seine Arbenhart muessen beralten.Jeder Land hat seine eigene Charme und muss das beralten.
Tschuess.


Beitrag 1267
Datum: 11 Feb 2000
Von: LZAI@ac-clermont.fr, Nicolas N.
Betreff: Englisch

Hallo!
Ich bin Franzose. Ich denke, dass Englisch eine wichtige Sprache in der Welt ist. Deshalb lernen Franzosen und Deutsche englisch und benutzen die englischen Woerter in ihrer Muttersprache . Ich bin dafuer, dass alle Jugendlichen Englisch neben ihrer Muttersprache lernen .
Tchuess!


Beitrag 1268
Datum: 11 Feb 2000
Von: lzai2t4@ac-clermont.fr, Nico Sifreddy
Betreff: Englisch

Hallo, alles gute zum Neujahr (besser spaet als nie). Ich bin Franzose, ich heisse Nicolas und ich bin 16 Jahre alt. Ich denke, dass man seine Sprache schuetzen und stolz auf sie sein soll, so ist fuer mich Englisch in Deutsch nicht gut.
In Franzoesich gibt es auch viele englische Woerter, aber weniger, und ich benutze nur diejenigen, die unvermeidbar sind wie zum Beimspiel: week-end, hot-dog, corner (Fussball)... weil sie am eindeutigsten und am kuerzesten sind.
Tchuess


Beitrag 1281
Datum: 14 Feb 2000
Von: bspra.fist@t-online.de, Jana und Kitija
Betreff: Bundeswehr/ Jakob L.

Warum wollten Sie keinen Zivildienst leisten ? Nur deswegen, dass das laenger gedauert haette?
Jana und Kitija


Beitrag 1282
Datum: 14 Feb 2000
Von: bspra.fist@t-online.de, onon.r
Betreff: Bundeswehr/Jakob L.

Wie lange sollst du bei der Bundeswehr bleiben?
Onon und Omar


Beitrag 1283
Datum: 14 Feb 2000
Von: bspra.fist@t-online.de, Liba und Marina
Betreff: Bundeswehr/Jakob L.

Haben Sie an einem Auslandseinsatz teilgenommen?
Liba und Marina


Beitrag 1284
Datum: 14 Feb 2000
Von: bspra.fist@t-online.de, Erika
Betreff: Bundeswehr/Jakob L.

Was finden Sie positiv und negativ beim Bund?
Erika und Halina


Beitrag 1285
Datum: 15 Feb 2000
Von: OSuchanek@seznam.cz, Ondra Suchánek
Betreff: meine Schule

Ich heisse Ondra Suchánek und ich bin 15. Momental besuche ich das Gymnasium in Trutnov - es ist in der Tschechische Republik. Meine Klasse heisst Kvarta Ypsilon. Und diese Klasse besuchen 27 Schuelern: 12 Jungen und 15 Maedchen. Wir haben 30 Stunden pro Woche. Ganz jeden Tag haben wir Deutsch, Englisch, Tschechische Sprache, Mathe usw. Ich mag Biologie, Chemie und Physik sehr. Deutsch lerne ích schon 7 Jahre lang.

Ich moechte auch nach Deutschland fahren, aber ich weiss nicht, wie es ich machen soll. (z.B: einen Ferienjob suchen.

Und du? Wie ist es in deiner Schule? Schreib mir!
Ondra


Beitrag 1286
Datum: 15 Feb 2000
Von: manfred.beck@worldnet.att.net, Manfred J. Beck
Betreff: Manfred J.

Den Bericht des Lebenslaufs von 'Manfred.J.' fand ich aeusserst interessant und hatte sogar das Gefuehl dass hier jemand ueber mich berichtet. Als urspruenglich Schlesier, finde ich dass meine Erlebnisse und Erfahrungen ungewoehnlich aehnlich sind.

Gruss, Manfred Beck, Bellevue-Seattle, USA


Beitrag 1287
Datum: 16 Feb 2000
Von: s249023@student.uq.edu.au, david
Betreff: Familie

Ich finde, diese Seite ist ziemlich gut und interessant.


Beitrag 1294
Datum: 18 Feb 2000
Von: lzai2t4@ac-clermont.fr, David
Betreff: English

Hallo,
Ich bin Franzose und mein Name ist David.
Ich denke, dass die beiden Sprachen aehnlich sind. Aber Englisch wird wichtiger als Deutsch. Ich finde auch schade, wenn kein Deutsch mehr gesprochen wird, weil es eine schoene Sprache ist. Deshalb lerne ich Deutsch.
Tschuess.


Beitrag 1298
Datum: 22 Feb 2000
Von: degan1@tin.it, lolita and los mandingos friulanos
Betreff: essen

Lolita isst immer Pizza und Pommes frittes, wir trinken Tocai und Merlot, und Ubertus Brau PROSIT! Refosco ist 'bon ma dur!', muset und polente gefallt mir gut!


Beitrag 1299
Datum: 22 Feb 2000
Von: degan1@tin.it, Cascia, Alek, Sara
Betreff: im jahr 2000

hallo!!!
Wir sind drei Studenten von DEGANUTTI in Italien. Wir haben viel Spass gehabt, vor allem an Silvester. Wir haben sehr viel getrunken und wir haben viele Zigaretten geraucht!!! Wir haben sehr viel Unfug gemacht und ihr? Was hat ihr gemacht? Wir wunschen ihre Antwort so bald wie moglich!!!


Beitrag 1300
Datum: 22 Feb 2000
Von: degan1@tin.it, Angie, Anna, Samanta
Betreff: Karneval in Koeln

Hallo wir sind drei gelangweilte Maedchen aus Udine und suchen Infos zum Karneval in Koeln, und auch ueber den koelner Dialekt 'KOELSCH'. Wenn ihr etwas wisst, ab die Post an uns!


Beitrag 1301
Datum: 22 Feb 2000
Von: degan1@tin.it, S, S, M, A.
Betreff: Karneval bei uns

Die Kinder muegen Kostueme anziehen und um in der Stadt spazierenzugehen um Geld zu bekommen. Alle Leute essen typische Kuechen wie 'crostoli' und 'frittelle'. In vielen Staedten machen die Leute Faschingsumzuege.


Beitrag 1302
Datum: 22 Feb 2000
Von: Sonnenberg@tu-clausthal.de, Traudl, Larissa, Tadeusz, Jürgen, Inese, Judit, Joachim
Betreff: Karneval

Wir sind Teilnehmer/innen der Tagung 'Deutsch als Fremdsprache in Europa'. Karneval wird ueberall in Europa gefeiert, aber sehr unterschiedlich. Wir haben einen Teilnehmer, der aus Niedersachsen stammt, gefragt, wie er Karneval erlebt hat. Er hat von seinen Erfahrungen aus der Kindheit erzaehlt. Seine katholische Nachbarin hat ihn in der Karnevalszeit zum Fernseh- schauen eingeladen, um den grossen Koelner Umzug 'live' zu erleben.
Juergen fand den Umzug, der sich ueber drei Stunden Sendezeit erstreckte, eigentlich stinklangweilig, hielt es aber mit der Nachbarin vor dem Fernsehapparat aus, weil diese ihn staendig mit koestlichen suessen Keksen und Zuckerwerk (Suessigkeiten) und sonst unerreichbarer Cola verwoehnte.
Karneval gab es also traditionell nicht im protestantischen Norddeutschland in der Auspraegung, wie es von den Karnevalshochburgen Koeln, Duesseldorf, Mainz und in anderer Tradition von Basel und Venedig bekannt ist.


Beitrag 1305
Datum: 22 Feb 2000
Von: Sonnenberg@tu-clausthal.de, Uschi, Christina, Helga, Meeri, Marika, Wolfgang
Betreff: 1. Schultag

1. Schultag in Estland, Lettland und Litauen:
Es ist ein grosses Fest. Kinder ueberreichen ihrer Lehrerin Blumen, Freunde und Verwandte schenken den Kindern Blumen. In der Schule findet ein Konzert statt. Die Kinder lernen die Schule und ihren Klassenraum kennen. Die Kinder bekommen dann vom Direktor das ABC-Buch ueberreicht. Es wird auch zu Hause gefeiert.

1. Schultag in Bulgarien:
Das ist ein Familienfest, zu dem die Kinder kleine Geschenke und nuetzliche Sachen fuer die Schule von Verwandten, Nachbarn und Freunden erhalten. In der Schule werden sie von den aeltesten Klassen begruesst und nochmals beschenkt. Es gibt eine Art Feier auf dem Schulhof mit Musik, Gesang und Reden.


Beitrag 1306
Datum: 26 Feb 2000
Von: liarac@hotmail.com, Liara Covert
Betreff: von wem stammt diese Idee? gute Idee!

der Sprachekursus- das ist schon ein Erlebnis! Seinen Horizont erweiten.


Beitrag 1310
Datum: 2 Mar 2000
Von: ouky-douky@post.cz, Míla K.
Betreff: Frühstück

Mein Fruehstick in Tschechien ist eine Tasse Tee und eine Brotscheibe mit Butter und Wurst.


Beitrag 1311
Datum: 2 Mar 2000
Von: ouky-douky@post.cz, Jana
Betreff: Mein Wochenende

Mein name ist Jana und ich bin 17 Jahre alt. Ich verbringe wochenende mit meinen Freunden.


Beitrag 1313
Datum: 3 Mar 2000
Von: cdi.mennecy91@wanadoo.fr, Aurélien und Cyril
Betreff: Unfall in DEUTSCHLAND

Dieses Jahr waren wir fuer eine Woche als Austauchschueler in Deutschland. Am vorletzten Tag unseres Aufenthaltes sind wir Schlittschuhlaufen gegangen. Waehrend der Fahrt dorthin sind wir fast eingeschlafen, weil der Fahrer so langsam fuhr, und ploetzlich sahen wir, wie zwei Motorradfahrer in einer Kurve uns entgegenfuhren und nur einer von ihnen es noch gelang, an uns vorbei zukommen. Der zweite jedoch konnte nicht anders, als mit unserem Auto zu kollidieren. Der Aufprall war gar nicht so stark, aber danach hatte das Auto einen Totalschaden. Der Motorradfahrer fiel in den Strassengraben. Dann rief eine Frau den Notarzt mit einem Handy und dieser kam dann mit der Polizei mit einem Hubschrauber dahin. Sie haben den Unfallort fotografiert und die Betroffenen Fragen gestellt.


Beitrag 1314
Datum: 3 Mar 2000
Von: cdi.mennecy91@wanadoo.fr, Jessica Dumez
Betreff: Die Schule

Etwas was in der Schule in Deutschland schockiert, ist dass sie keine Kantine haben; auch, dass es den Schuelern nicht erlaubt ist zu rauchen. Die Schulstunden sind kuerzer als in Frankreich und die Schule hoert schon um 13H00 auf aber der Unterricht faengen um 7H40 an. So koennen sie am Nachmittag viel mehr machen als wir in Frankreich. AuBerdem sind sie pratischer als wir in der Schule, z.B. haben sie eine Tafel, die man hoch- und runterschieben kann. Sie haben mehr Faecher als wir, z.B. Musik, Kunst, Religion und Gemeinschafts- kunde; so wissen sie mehr ueber die Politik und das 'aktive' Leben. Die Deutschen haben auch ein Jahr mehr Schule als bei uns in Frankreich und die zwei letzten Jahre sind wie auf der Universitaet mit verschiedenen Kursen.


Beitrag 1315
Datum: 5 Mar 2000
Von: fam5schmutz@swissonline.ch, Felber Madeleine
Betreff: Das neuste Buch der Zürcher Fasnacht (1489-1999)

'... und das boeggenwerck solt abgeschafft syn'
Das kuenstlerisch-historische Zuercher Fasnachtsbuch zeigt Skizzen von der Kuenstlerin Madeleine U Felber, die mitten im fasnaechtli- chen Treiben in der Zuercher Alstadt entstanden sind, und in ihrer Unmittelbarkeit, sowohl die fasnaechtliche Poesie, wie auch die improvisierte Musikalitaet beruehren. Der Historiker Heinrich Billeter hat dazu einen Text ueber politisch-fasnaechtliche Zu- sammenhaenge in Zuerich seit dem Ende des Mittelalters bis in die Gegenwart entworfen.
Das Buch (180 S.) kann ueber Internet zum Sonderpreis im Maerz fuer 27.50, nach-her fuer 36.30 + Versandspesen bestellt werden.


Beitrag 1317
Datum: 5 Mar 2000
Von: Kl.Zimmermann@cityweb.de, Klaus Zimmermann
Betreff: Todesanzeigen

Auf der Suche nach skurrilen Todesanzeigen bin ich auf Ihrer Seite gelandet. Hier habe ich Anleitungen bekommen, wie man eine Anzeige n i c h t verfassen sollte. Auf der Seite 'So werden Benachrichtigungen formuliert' heisst es u. a. im Einleitungstext: 'Unsere Gedanken bleiben bei Dir. Mein lieber Mann, unser Vater und Opa ist friedlich eingeschlafen...'. Hier sprechen Sie in zwei Saetzen zwei Personenkreise an. In dem ersten den Verstorbenen und in dem zweiten den Empfaenger der Nachricht. Oder sprechen Sie die Person an, bei denen Sie in Gedanken verweilen und teilen ihr mit, dass Ihr Mann usw. friedlich entschlafen ist?

Auch Ihre Beispiele fuer Danksagungen sind nicht gerade gluecklich gewaehlt. Wenn man sich bei 'allen Freunden und Bekannten' bedankt oder 'Herzlichen Dank auch allen, die ihm das letzte Geleit gaben ...' verwendet, so sind diese Passagen fuer eine Anzeige in der Tageszeitung geeignet, da man nur einen gewissen Teil der Leseschaft ansprechen will. Fuer eine persoenliche Dankkarte, die man an jeden, bei dem sich bedanken will verschickt, sind diese Passagen nicht geeignet.

Sie schreiben auch: 'Die vielen Briefe, die Kraenze, Gestecke, Blumen und Geldspenden waren uns Zeichen der herzlichen Freundschaft, ...'. Warum werden in Danksageungen fuer Trauerfaelle alle Dinge aufgefuehrt, die man erhalten hat? Bei Geburtstags- und Vermaehlungsdanksagungen wird doch euch nicht jeder Blumentopf und jedes Handtuch aufgefuehrt. Besser waere es, wenn es 'Die vielen Anzeichen der Anteilnahme...' heissen wuerde.

Mit freundlichem Gruss
Klaus Zimmermann
Bestattungen
Arnsberg


Beitrag 1318
Datum: 7 Mar 2000
Von: pfeiffer@biblia.it, Edo Marco
Betreff: Karneval in mailand

Wir feieren Ambrosianischer Karneval in Mailand (es ist laenger als in anderen italienischen Regionen), und unser typisches Kostuem ist 'Arlecchino'(der Harlekin).

Wir gehen ins Zentrum von der Stadt (auf den Domplatz), und wir machen die Scherze (Rasierschaum spritzen, Papierschlangen und Konfetti werfen); wir verkleiden uns, und wir essen viel 'Tortelli' und 'Chiacchere' (Suesses).

FROHEN KARNEVAL AN ALLE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
by
Edo & Marco


Beitrag 1325
Datum: 10 Mar 2000
Von: luggeurd@online.no, Lars Roar Uggerud
Betreff: Karneval

Ich bin ein Norweger. Ich besuche das Gymnasium in Lillestroem. Ich lerne deutsch. Wir haben viel ueber den Karneval in Deutschland gelesen. Er sieht toll aus. In Norwegen gibt es nicht so was. Nur in Kindergarten feiern die Kinder Karneval


Beitrag 1326
Datum: 10 Mar 2000
Von: tormod.wergeland@haug.nu, Jan G.
Betreff: Karneval in Norwegen

In unser Deutsche-Klasse haben wir arbeiten mit der Karneval in Deutschland. Wir lernen von die feiern auf der Karneval. Es ist sehr froehlich. In Norwegen haben wir nicht einer Feier der kann vergleichen mit die Deutsche Karneval. Karneval haben wir nur in der Kindergarten.


Beitrag 1328
Datum: 10 Mar 2000
Von: k.hagen@eudoramail.com, Karin-Elisabeth Hagen
Betreff: Karneval

In Norwegen haben wir kein Karnval. Ich will sehr gern Karneval in Norwegen haben. Meine Klasse haben ueber das Thema Karneval gelesen. Das finde ich sehr spannende. Wir haben ein Karneval selbst gehabt. Dass war sehr spass. Wir tanzen und sangen und hatten uns verkleidet. Hoffentlich wird es bald eine Tradition auch in Norwegen. Ich will dafuer arbeiten.


Beitrag 1329
Datum: 10 Mar 2000
Von: get.lost@norwegian.com, Ingrid Bakke
Betreff: Karneval

Ich bin eine Norwegerin, und mein Klasse hat ueber das Thema Karneval gelesen. Ich finde Karneval sehr Interressant.


Beitrag 1330
Datum: 10 Mar 2000
Von: tove8282@hotmail.com, Tove
Betreff: Karneval

Ich bin aus Norwegen, und hier feiern wir nicht Karneval als ihr in Deutschland. Wir haben sehr ueber Karneval in Deutschland in meiner Deutsche klasse lesen, und es sieht viel spass aus.


Beitrag 1331
Datum: 10 Mar 2000
Von: arundgren@hotmail.com, J. Kvalen
Betreff: Karneval

Wir haben viel ueber Karneval in Deutschland gelernt. Es ist sehr langweilig gewesen, und ich habe meistens geschlafen. Alles in allem ist es nicht viele Themen in Deutsch, die nicht langweilig sind. Wir haben nicht Karneval in Norwegen, und wenn wir es haette, wuerde ich es nicht feiern.


Beitrag 1332
Datum: 10 Mar 2000
Von: celrahir@yahoo.fr, Moâ!
Betreff: frühstuck

GutenTag,
in frankreich, fruehstuck ist sehr gut( orangensaft, milch, brot, marmelade....) Aber oft haben wir kein zeit : =)
tschuss


Beitrag 1333
Datum: 10 Mar 2000
Von: alicheba@mixmail.com, alicia
Betreff: Frühstück

Das Fruehschtuck hier in Spanien ist nicht so stark wie in England oder USA. Zu Hause fruehstucke ich ein Tostbrot mit Frischkaese oder Marmelade und eine Tase Kaffe oder Orangensaft. Manchmal im Sommer fruehstucke ich Wassermelone, einen Apfel oder so.


Beitrag 1334
Datum: 10 Mar 2000
Von: susiq4@latinmail.com, jaime
Betreff: Frühstück

ich bin Jaime und bin 16 Jahre alt und komme aus Spanien. Bei uns zu Hause fruehstuecken wir im Stehen, sonst komme ich spaet in die Schule. Milch, ein Brot mit Butter oder Marmelade und manchmal nehme ich ein Brot in die Schule mit.


Beitrag 1335
Datum: 10 Mar 2000
Von: susiq4@latinmail.com, Maria
Betreff: Frühstück

Ich heisse Maria, und ich bin 16 jahre alt. Ich fruehstuecke nicht so viel, nur eine Tasse Milch mit einem kleinen Kuchen und im Stehen. Um 12 Uhr habe ich in der Schule eine kleine Pause, dann esse ich ein Brot mit Schinken oder Schokoladenkuchen, der in meiner Schule verkauft wird. Das ist alles.


Beitrag 1337
Datum: 13 Mar 2000
Von: kleivjens@hotmail.com, Jens Andreas
Betreff: Karneval

Guten Tag. Ich bin Jens Andreas auf Romskog. Ich gehe in eine Gymnasium in Lillestroem, Norwegen. Jetzt haben wir um Karneval gelernt. Es ist ein bisschen interessant, aber nur ein bisschen.
Auf 'wiedersprechen'.


Beitrag 1340
Datum: 13 Mar 2000
Von: Henrida
Betreff: Karneval und Schokolade

Hallo!
Wir sind zwei Maedchen da 'lieben' die Karneval! Ha Ha! Wir lieben nicht Marmelade, aber Schokolade ist fantastisch! SCHOKOLADE!!!!!!!!!
Grosse kuesse von Henriette und Ida!
Wir lieben Deutschland!HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA!


Beitrag 1342
Datum: 13 Mar 2000
Von: toofasttolive@hotmail.com, Christian Næss
Betreff: Karneval und Musik!!

Hallo, alles!
Karneval ist sehr interessant. 9000 ist viele menneschen... Ich liebe musik. Motorpsycho ist popular in Deutschland. Fantastisch! Fans von Motorpsycho, Ramones, David Bowie, Sex Pistols, Beatles, Black Sabbath, The Who, The Doors, Nirvana, Sarah Brightman, Dimmu Borigir, Iggy Pop & The Stooges, MC5, Led Zeppelin, Deep Purple, Uriah Heep, Hollies, Rolling Stones, Radiohead, Kula Shaker, Bigbang, Pearl Jam, Eddie Cochran, Eric Burndon & The Animals, Midnight Oil, Jerry Lee Lewis, Pink Floyd (with Syd Barret), Sid Vicious, New York Dolls, Johnny Thunders & The Heartbrakers, Roy Orbison, Tom Petty, NOFX oder Marilyn Manson: Mail mir...


Beitrag 1343
Datum: 13 Mar 2000
Von: harmonia1_hanna@hotmail.com, Hanna
Betreff: Karneval!!

Hallo!
Na wir sind fertig mit unsere Karnevalsprojekt. Wir haben Lieder gesungen. Wir sollen auch eine Kaneval haben. Das ist eine sehr interessant projekt gewesen. Diese Seite ist eine grosses helfe gewesen.
Gruess von Hanna


Beitrag 1344
Datum: 13 Mar 2000
Von: Jankra@Postkassa.no, Jurgen und Stefan
Betreff: Karneval bei uns

Wir sind 2 Jungen aus Deutschland. Wir muessen erzaehlen, dass Karneval eigentlich nicht sehr spass ist!!! Es ist wirclich eine Luege! Hier bei uns bestimmen dem Maedchen alles!! Und dass ist sehr langweilig! Gibt sie nicht dass fruechtlich??? Was sollen wir machen???? Immer kommen dem maedchen und bestimmen was wir sollen tun! Wir brauchen helf von die ganze Planet!!!! Erinnern sie diese Text!! Karneval ist langweilig!!!!!!!! Dein Lehrer und deine Lehererin servieren eine Luege!!!! Forsthehen sie?? Ok!!! Jetzt muessen wir gehen!

Adios amigos! Aufwiedersehen! Goodbye! Hej då! Ha det bra! Adjoe!Au Revoir! Bonjourna!


Beitrag 1346
Datum: 13 Mar 2000
Von: witskis@usa.net, Vitalijus
Betreff: tempo 30

'Tempo 30 Zonen' - es ist noch nicht so schreklich. In Litauen gibt es 'Tempo 20 Zonen'. Aber sie sind nuetzlich, weil neben der Strassen viele Kinder spielen.


Beitrag 1347
Datum: 15 Mar 2000
Von: meziane@ensicaen.ismra.fr, toto
Betreff: Karneval

hallo !!
Ich kann euch ueber den Karnaval in Caen sprechen! Kommt hier! Ich warte auf euch!!


Beitrag 1348
Datum: 15 Mar 2000
Von: info@augustinus-bree.be, Kelly V, 5B
Betreff: Mein Zimmer

Mein Zimmer ist prima fuer mich. Ich habe ein eigenes Zimmer. Das finde ich sehr gut. Dann habe ich ein Zimmer fuer mich allein. Mein Zimmer ist ziemlich klein. In der Ecke steht mein Doppelbett. Vor meinen Bett liegt ein Teppich, und neben mein Bett steht ein Nachttisch mit einer Lampe. Gegenueber das Bett steht ein kleiner Schrank. Dort liegen meine Buecher. Neben dieser Schrank stehen mein Schreibtisch und ein Stuhl. Auf der Tisch liegen immer Papiere. Dort steht auch mein Radio. Gegen eine andere Wand sehen Sie meinen Kleiderschrank. Gegenueber diese Want ist ein kleines Fenster. Durch dieses Fenster sehe ich nur ein Haus. Das ist ein grauer Ansicht. Die Waende sind grau mit weiss. Ueber mein Bett hangen zwei Fotos meines Freundes. Es gibt auch noch Poster von John Stamos und Brad Pitt. Ich schlafe auf meinem Zimmer. Oft lese ich da oder hoere ich Musik. Mir gefaellt mein Zimmer. Es ist gemuetlich und ruhig.


Beitrag 1349
Datum: 15 Mar 2000
Von: mangin@ensicaen.ismra.fr, pom
Betreff: Heimat

Ich finde, dass Heimat ein Ort, Gefuehlen und Gerueche ist. Es ist in der Zeit ich Jung war. Noch heute wenn ich ein Geruch, den mich mein Kindheit erinnert, fuehle ich mich wohl.


Beitrag 1351
Datum: 15 Mar 2000
Von: info@augustinus-bree.be, Raf B., 5B
Betreff: Mein Zimmer

Ich habe ein eigenes Zimmer auf die erste Etage. Es ist nicht sehr gros, aber das macht nichts, ich finde es gemuetlichso. Rechts von die Tuer steht mein Schreibtisch, er ist ziemlich gross, weil er aus zwei Teilen besteht. Links von die Tuer stehen zwei Schraenke. Der kleine Schrank enthaltet Buecher und der grosse Schrank enthaltet meine Kleider. Neben diese zwei Schraenke befindet sich ein zweites Fenster. Gegenueber die zwei Schraenke befinden sich ein zweites Fenster und ein Buecherregal. Gegen die Wand, gegenueber die Tuer steht mein Bett. Gegen die Waenden haengen zwei Poster mit darauf Tiger. In der Mitte liegt ein Teppich. Ich kann sagen das ich sehr zufrieden bin mit mein Zimmer.


Beitrag 1352
Datum: 15 Mar 2000
Von: info@augustinus-bree.be, Joke V., 4C
Betreff: Mein Zimmer

Mein Zimmer liegt im Obergeschoss neben das Badezimmer. Ich habe ein eigenes Zimmer, aber frueher habe ich mein Zimmer mit meiner Schwester geteilt. In meinem Schlafzimmer steh ein grosses Doppelbett ganz fuer mich allein. Ich habe auch einen Schreibtisch und einen Kleiderschrank in meinem Zimmer stehen. Rechts von meinem Bett steht die Stereoanlage. An den Waenden haengen viele Poster und ein Spiegel. Ich mache meistens meine Hausaufgaben auf meinem Zimmer. Ich hoere taeglich Musik ab und meine Telefongespraeche fuehre ich auch auf meinem Zimmer. Mir gefaellt mein Zimmer. Es ist sehr modern und gemuetlich.


Beitrag 1353
Datum: 15 Mar 2000
Von: info@augustinus-bree.be, Elke P., 4C
Betreff: Mein Zimmer

Mein Zimmer ist im Obergeschoss. Ich habe meine eigenes Zimmer, also ich teile es nicht mit meinem Bruder. In mein Zimmer steht natuerlich ein Bett. Es ist ein Einzelbett und die Bettdecke ist von 'The Lion King'. Ich habe auch noch ein Schreibtisch, ein Kleiderschrank und ein Regal. Auf das Regal steht meine Stereoanlage. An den Waenden haengen ein Setzkasten, ein grosse Foto von meinen 2 Huende und viele Poster. Ich habe 4 sehr grosse Poster: ein von ein Hund, ein von eine Katze und zwei von ein Pferd. Also sehen Sie das ich die Tiere liebe. Ich lerne auf meinen Zimmer und ich hoere dort auch Musik. Ich finde mein Zimmer sehr toll. Es ist ganz gemuetlich und es ist gross genug fuer mich. Alle Moebel sind weiss, also mein Zimmer ist auch hell!


Beitrag 1354
Datum: 15 Mar 2000
Von: esther.garcia@upc.es, ESTHER
Betreff: hallo auch!

Hallo!
Ich heisse Esther und ich glaube diese Seite ist sehr gut, weil du verschiedene Leute kennen kannst und viele Sachen ueber ihnen
Tschuess!!


Beitrag 1355
Datum: 15 Mar 2000
Von: txell@condor.eco.ub.es, Meritxell
Betreff: frühstuck

Wir sind zwei Studentinnen von EOI Terrassa (Barcelona, Spanien). Wir haben diese Texte ueber Fruehstuck gelesen. Wir sind sehr ueberrascht: Stratouia-Vicky von Griechenland sagte dass sie eine Flasche Kaffee am Morgen trinkt. Wir denken dass das zu viel ist. Sind Sie nicht nervoes den ganzen Tag?
Hier in Spanien trinkt man normalerweise ein Glass Milch oder ein Glass Kaffee frueh am Morgen. Danach essen wir ein Broetchen mit Wurst. Guten Appettit!


Beitrag 1356
Datum: 15 Mar 2000
Von: dschaefer@fazenda.sp.gov.br, Denis
Betreff: Frühstück

Ich wohne in São Paulo (Brasilien). Die meisten Leute essen nur ein Broetchen mit Butter und trinken ein Glass Kaffee. Ich esse mein Brot mit Marmelade oder Kaese und trinke Kaffee mit Milch. Manchmall esse ich auch ein Papaya-Frucht. Am Wochenende heben wir natuerlich mehr Zeit zum besser essen.


Beitrag 1357
Datum: 15 Mar 2000
Von: albert.capel@btravs.com, Albert Capel
Betreff: Eindrücke: Eindrücke/ Menschen in Deutschland

Hallo alle,
Ich bin aus Terrassa, Catalonia und ich habe nur 4 woche ins Deuchsland gebleiben, aber ich arbeite mit Leute aus Deutschland.
Ich finde, die Menschen sind hoeflich und sehr freundlich, aber wenn arbeiten Sie, Sie sind sehr langsam, weil Sie folgen alle die Ordnung. Und es ist sehr schwer wechseln seine Meinung wenn es is besser in andere Weise machen.


Beitrag 1360
Datum: 15 Mar 2000
Von: a804436@centres.xtec.es, ELENA/ESTER
Betreff: ENGLISCH

Hallo Alexander!
Wir sind deiner Meinung. Wir glauben, es ist gut, dass die Sprache sich entwickelt, aber es ist auch noetig einige Regeln zu haben.
Wenn alle Sprecher verschiedene Woerter fuer die gleiche Bedeutung benuetzten wuerde es keine Kommunikation geben.
Wir hoffen, du findest Hilfe und andere Meinungen, weil wir koennen nicht mehr ueber das Thema sagen.
Viele Gruesse,
Ester / Elena


Beitrag 1362
Datum: 15 Mar 2000
Von: a804436@centres.xtec.es, Perico of the Palotes
Betreff: menschen z. Hd. Herr Albert F.

Sehr geehrter Herr Albert,
Sie mussen mich entschuldigen und bitte seien Sie nicht boesse, aber Ich lehne Ihre Arbeitskultur ab! Haben Sie Ehefrau, Kinder? Haben Sie Zeit fuer sie?
Vielleicht haben Sie daran nicht gedacht...aber schlafen Sie?, oder schlafen die Deutschen ueberhaupt? Ich weiss nicht wie zur Zeit das Wetter in Deutschland ist, aber hier in Barcelona ist schon 20 Uhr Abend und die Sohnne steht noch hoch.
Also von der Arbeit machen wir gegen 16 Uhr schluss und nach eine Siesta (ungefahr halbe Stunde) gehen wir am Strand um die Sohne zu nehmen. Das sind kleine Geheimnisse um das Leben besser zu geniessen.
mfG


Beitrag 1364
Datum: 15 Mar 2000
Von: a804436@centres.xtec.es, Un alumne molt distret
Betreff: Franz B.

Hallo Franz B.,
Ich lebe in einem kleinen Dorf, und ich will Ihnen ein paar Fragen stellen.
Warum, denken Sie, dass Leute von der Stadt ein Wochenende in einem traditionellen Hof verbringen wollen ? Was suchen sie?
Meine Meinung ist dass, es wie ein kleiner Urlaub ist, und in diesem Ort finden sie ein bisschen Erholung und durch diese Ruhe erinnern sie sich nicht an ihre schwierige Routine. Es ist eine Art um vom taeglichen Alltag abzuschalten.
Ich habe kuerzlich ein Bauernhof besucht und alles sind Vorteile: gute Landschaft, smackthaftes Essen und Kuriositaeten ueber Leben in dem Feld.
Un alumne molt distret.


Beitrag 1365
Datum: 15 Mar 2000
Von: a804436@centres.xtec.es, Manel und Patrícia
Betreff: Bundeswehr/ Jakob

Hallo Jakob, Wie geht's Ihnen? Wir sind gut, und lernen Deutsch in einer Sprachschule bei Barcelona.(Aber sicher, Deustch ist schwer fuer uns, vielleicht in 10 Jahren koennen Wir eine Rede mit Ihnen haben!). Hier, in Spanien verdinen die Soldaten ueber 2000 DM, aber die meisten der Junge lieber andere Arbeiten. Wir empfehlen Sie verschiedene Arbeiten wie: Fussballspieler ( von Barça natuerlich ), Pfarrer, Schauspieler (der neue Banderas aus Deutschland), und so weiter. Der Krieg ist nie ein gute Job!. Bis bald, kuessen aus Catalonia!



  Zurück zum Menü (Forumsbeiträge nach Datum)

© Wolfgang Hieber 1998-2009