Alltag in der Schule

kaleidos_Schulsprecher1_webVermittler

zwischen Lehrern und Schülern.

Was machen Schulsprecher?

Anno und Melina vertreten die Interessen von 1000 Mitschülern

Anno ist 16 Jahre alt und geht in die 11. Klasse eines Gymnasiums. Kurz nach den Sommerferien wurde er – zusammen mit einer weiteren Schülerin – für ein Jahr zum Schulsprecher gewählt. Was sind seine Aufgaben? Und was reizt ihn an diesem Amt? Anno berichtet …:

Du bist zum Schulsprecher gewählt geworden. Was heißt das genau?
Ich bin jetzt die Stimme der Schüler. Wenn die Probleme haben, dann kommen die zu mir. Ich höre denen zu und wir überlegen, welche Lehrer helfen könnten oder wie man mit den Problemen umgehen kann. Wir Schulsprecher sind sozusagen die Vermittler zwischen Schülern und Lehrern.

Was reizt dich an dieser Aufgabe?
Ich mag das: Verantwortung haben, dieses Planen, Seite an Seite mit den Lehren. Nicht immer nur von den Schülern aus zu sehen, was so in der Schule passiert, sondern auch darauf Einfluss zu nehmen.

Welche Aufgaben habt ihr als Schulsprecherteam?
Wir müssen die ganzen Aktionen planen, die so im Schuljahr stattfinden: Zum Beispiel die Nikolausaktion oder Osteraktion. Alle Schüler bekommen da einen Schoko-Nikolaus beziehungsweise einen Schoko-Osterhasen und können auch untereinander welche verschenken. Dann planen wir die Faschingsaktion, wo am Rosenmontag die 5. Klassen verkleidet in die Schule kommen und wir dann mit ihnen in der Turnhalle Spiele machen. Und wir haben noch die Übernachtungsaktion im Sommer. Da schlafen die Schüler der 6. Klassen eine Nacht in Zelten auf dem Schulgelände und wir machen dann Spiele mit denen, schauen einen Film zusammen und es gibt ein Fußballspiel. Außerdem müssen wir noch das Sommerfest organisieren und es muss immer einer von uns bei den ganzen Konferenzen dabei sein.

kaleidos_Schulsprecher2_webWie viel Zeit steckst du in dein neues Amt?
Wir treffen uns jeden Donnerstag. Das dauert meist so eine dreiviertel Stunde. Und dann haben wir eine SV-Fahrt. Da fahren wir zusammen mit den SV-Lehrern für zwei Tage weg und können das ganze Schuljahr intensiv vorbereiten. Wenn bestimmte Aktionen bevorstehen, gibt es natürlich mehr zu tun und das kann schon mal ein paar Nachmittage mehr pro Monat bedeuten, die man sich trifft. Man muss halt immer alles rechtzeitig machen, zum Beispiel die Räume reservieren oder so etwas.

Das ist ja eine ganze Menge zu tun. Wer unterstützt euch dabei?
Unterstützt werden wir von der Schülervertretung, also den Klassensprechern und den anderen freiwillig Engagierten. Das sind so 20 Leute. Und von Lehrerseite ist es so, dass wir einen eigenen SV-Lehrer haben, der sich jede Woche mit uns trifft und auch die Schulleiterin ist immer für uns da. Von ihr haben wir sogar die Handynummer und können sie jederzeit ansprechen, wenn was ist. Das finde ich cool.

Alle Beiträge und Kommentare zu ALLTAG IN DER SCHULE lesen

  • In unserer Schule funktioniert die Schülervertretung folgendermaßen: …
  • Ich finde es gut, dass Schüler eine eigene “Stimme” haben, weil ..
  • Meiner Ansicht nach ist so ein Amt unnötig/wichtig weil: …

 

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Alltag in der Schule und getagged , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Eigenen Beitrag schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.