Frau und Familie

frauen_plakatDie Frau

emanzipiert oder Hausfrau und Mutter?

Pro und contra …

Wie wichtig sind Berufsleben und Karriere für Frauen?

Die meisten Frauen sind berufstätig. Sie wollen ein eigenständiges Leben führen und nicht – wie früher – finanziell vom Ehepartner abhängig sein. Die durchschnittliche Ehedauer liegt bei ca. 14 Jahren, d.h. viele Ehepaare trennen sich bereits nach wenigen Jahren. Die Frau will also ihr Berufsleben nicht einfach abschreiben, um nur für Kinder und Ehepartner da zu sein. Oft kann sie es sich auch gar nicht leisten: sonst würde es finanziell für die Familie nicht reichen.

Die emanzipierte, berufstätige Frau

frau_bueroDie moderne Frau
berufstätig
emanzipiert
finanziell unabhängig
führt ein eigenständiges Leben
ist nicht nur Hausfrau und Mutter
hält Kindertagesstätten für einen Gewinn
sie weiß, dass Scheidung häufiger wird
Foto: flickr, moe_

  • “Ich habe mich emanzipiert, selbstständiges Denken gelernt und einen Beruf ausgeübt.”
  • “Ich bin eine eigenständige Person und nicht nur Mutter und Partnerin.”
  • „Wir haben die am besten ausgebildete Frauengeneration aller Zeiten. Diese will mehr als Hausfrau und Mutter sein.“ 
  • „Ich halte das für großen Quatsch, diese Glorifizierung von Frauen mit Kindern: Als würde erst das ein Frauenleben lebenswert oder sinnvoll machen.“ 
  • “Das liebevolle, einfühlsame Verhalten der Eltern ist ausschlaggebend. Die Krippenunterbringung kann die Bindung nicht zerstören. Sie fördert die Erziehung zur Selbständigkeit und das Leben in einer Gruppe Gleichaltriger”.

Die Frau als Ehefrau, Mutter und Hausfrau

frau_kueche1956Wie es einmal war … (1956)
Arbeitsplatz Familie
Kindererziehung ist genug Arbeit
Haushalt muss keine langweilige  Arbeit sein
Karriere und Familie geht nicht zusammen
Krippen sind ein Stress für Kinder
Foto: flickr, ChrisWarren1956

  • „Die Frau muss wieder Frau werden, nicht Abbild des Mannes.”
  • “Es ist eine weibliche Fähigkeit, ein Heim gemütlich zu gestalten.“
  • „Ich würde mir einen Mann suchen, ihn arbeiten lassen und mich um unsere fünf Kinder kümmern“
  • „Der Feminismus hat uns eingeredet, dass eine Frau alles erreichen kann – Kind, Karriere. Doch das ist ein Trugschluss.“
  • „Wenn eine Mutter ein Kind unter drei Jahren in der Kindertagesstätte (Krippe) abgibt und weggeht, auch wenn das Kind schreit, bedeutet das für das Kinderhirn enormen Stress. Das prägt negativ.“

Die Zahl der berufstätigen Frauen ist in den letzten Jahrzehnten ständig gestiegen. Derzeit sind es 68% (Männer: 77,6%). So ist die “traditionelle” Frau schon fast Geschichte. Aber der Alltag der emanzipierten, berufstätigen Frau ist nicht einfach. Sie muss und möchte vielen Bereichen gerecht werden: dem Beruf, dem Ehepartner, den Kindern und dem Haushalt. Geht das?

Was haltet ihr von der Rollenverteilung Frau – Mann? 

  • Wie ich die Rolle der Frau sehe …
  • In meiner Stadt/ in meinem Land: Bei uns …
  • Ich finde, … Meiner Meinung nach …

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Frau und Familie und getagged , . Bookmarken: Permanent-Link. Eigenen Beitrag schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.