Umwelt

Ein Schwan,

weg von allen anderen
Schwänen,
inmitten von Abfällen.
Krank davon?

Irgendwo in einer
Industriegegend?

Eine Ecke der Binnenalster –  mitten in Hamburg

Rundum alles so sauber und ordentlich. Mitten im Zentrum Hamburgs: Der Rathausplatz, die Terrassen-Treppen zur Binnenalster.  Keine schmutzige Stadt. Und trotzdem, da und dort blitzen – wie in jeder Großstadt, die sich noch so gut rausputzt – die Schattenseiten auf: Abwässer, wenig anheimelnde Hinterhöfe, Müll, Giftstoffe.

Von der beliebten Futterstelle an Hamburgs Rathausplatz hat sich der kranke Schwan im Bild oben entfernt und ist in die “Schmutzecke” geschwommen. Hier, am Rathausplatz, scheint alles in bester Ordnung: Touristen fotografieren, füttern die Schwäne und sind in bester Laune. Gegenüber, in den Cafés unter den Arkaden, kein freier Platz …

Im Stadtteil St.Pauli hat sich einer einen Witz erlaubt: “My hotel for you”, mit 6 Sternen, ein “Obdachlos Hotel”. Hinter einem Bauzaun ein leerstehendes Grundstück, Farbe und Putz an den Wänden sind abgeblättert. Das hat gereizt, hier dieses nicht existierende Armen-Hotel zu plakatieren …

Wer genauer hinschaut, entdeckt in Großstädten diese Kontraste. Nicht weit von glänzenden Prunkgebäuden finden sich Menschen und Tiere, die sich verkriechen, an den Rand gedrängt und ums Überleben kämpfend.


Eigenen Beitrag oder Kommentar schreiben

  • Meiner Meinung nach müßte viel mehr …
  • In meiner Stadt/ in meinem Land: Bei uns …
  • Ich habe kürzlich folgende Szene gesehen: …

2 Beiträge

  1. Mantaro Takada
    Erstellt am 14. November 2010 um 13:24 | Permanent-Link

    sehr geeherter Herr Wolfgang,
    ich schreibe Ihnen heute meine erste Beitrag wegen der Konstraste, so Lichts und Schattenseite. Leider koennen wir alle ueberall diese Kontraste. Das ist ja Wahr.
    Nun hofffe ich, dass man nur etwas hilfbereiter und bisschen ruecksichtlicer sein koennte. Dann koennte man sich selbst dazu aendern, und auch die Atmosphaere.
    So Bruederlich mit Herz und Hand — so mit Liebe plus. @Mantaro aus Japan.

    Ich wuerde gerne mal eine Frage stellen– “finden oder befinden – sich” —-
    - am Schlusssatz — “finden sich” oder “befinden sich” lieber befinden sich ???
    Ich bin nicht sicher — aber ich wuerde mal auf Ihren Tipps dazu sehr freuen.
    Vielen Dank im Voraus. Mantar Takada — Senior-Deutsh Lerner aus Jpn

    • Wolfgang Hieber
      Erstellt am 15. November 2010 um 13:53 | Permanent-Link

      Sehr geehrter Herr Takada,
      vielen Dank für Ihren Beitrag!
      Kurz zu Ihrer Frage: “finden sich” oder “befinden sich”. Man kann beides sagen. Nur würde in meinen Ohren “befinden sich” wie eine zu nüchtern beschreibende Bestandsaufnahme klingen.

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinungen, Umwelt und getagged , , . Bookmarken: Permanent-Link. Eigenen Beitrag schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.